Autounfall auf der Ringstraße Koh Samuis

Das Leben ist ein Geschenk!
Jeden Tag aufs neue sollten wir es uns vor Augen halten.
Doch dies tun wohl nur die Wenigsten.


Heute Morgen waren wir mit dem Roller auf dem Rückweg vom Einkaufszentrum zum Apartment.

Wir fuhren unsere gewohnte Strecke, alles war so wie immer.
Plötzlich staute sich der Verkehr auf der Straße.
Mit dem Roller können wir jedes Mal problemlos an einem Stau vorbei fahren, so war es auch dieses Mal.

Am Ende des Staus sahen wir 3 Autos die in einen Unfall verwickelt waren.
Es sah übel aus und wir mussten aufpassen, dass wir nicht durch Scherben fuhren.

Autounfall auf Koh Samui

In solchen Momenten wird mir immer besonders bewusst, wie wertvoll das Leben doch ist, denn es kann von jetzt auf gleich vorbei sein!


Gerade als ich diesen Beitrag schreibe, sitzen wir in einem Restaurant am Meer, im Hintergrund läuft kultig alte Musik und soeben verabschiedet sich so langsam die Sonne und versinkt im Meer.

Hier in Thailand läuft vieles anders.
Man lebt im hier und jetzt, macht sich keine Gedanken um morgen, übermorgen oder auch nächste Woche.
Momentan bin auch ich dabei dies anzunehmen und umzusetzen.

In Deutschland habe ich mir einfach viel zu viele Gedanken gemacht – vor allem oftmals unnötige Gedanken um und über die Zukunft, was eventuell passieren könnte usw.

Heute bin ich langsam angekommen, ich fahre runter, entschleunige und genieße das Leben.
Ich sehe vieles was ich zuvor nicht gesehen habe und nehme es bewusster auf.
Es ist anders als in den ganzen Urlauben hier in Thailand.


Nicht ein einziges Mal habe ich mich wie im Urlaub gefühlt.
Ich fühle mich frei!
Das erste Mal in meinem Leben.
Wirklich frei!

Es ist ein unglaublich tolles Gefühl – so, als wie man Kind war und sich um nichts Gedanken gemacht hat und einfach nur im Moment lebte.


Habt ihr euch schon einmal frei gefühlt?
Ach, ich bin einfach glücklich.
Wir sind dankbar diese Reise erleben zu dürfen, die Welt kennen zu lernen und zu uns selbst zu finden.
Jeden Abend, wenn wir vom Abendessen kommen, fahren wir an einer Hütte vorbei:
Es ist tatsächlich eine Hütte, kein Haus!
Sie ist von einer thailändischen Familie bewohnt.
Nachmittags spielen Jungs davor lachend Fußball und ein paar Hunde liegen bequem daneben.

Ich könnte mir niemals vorstellen in solch einer Hütte zu leben.
Dort, wo Nachts alles hinein krabbeln kann was Beine hat, weil die Hütte total offen ist.


*Anzeige*




Was bin ich froh in Deutschland aufgewachsen zu sein, dort ein tolles zu Hause gehabt zu haben, eine Schule besucht zu haben und sogar noch 1x im Jahr mit meinen Eltern und meiner Schwester in Urlaub geflogen sein zu können.
Vieles ist normal für uns, was man eigentlich zu schätzen wissen sollte.


Genau so ist es ein Geschenk, 4 kleine Hundebabies beim aufwachsen sehen zu dürfen.
Wie ihr vielleicht schon in unseren YouTube Videos gesehen habt, verpflegen wir seit der Ankunft auf Koh Samui eine Hündin mit ihren 4 Welpen.

Die Hündin ist wie viele Hunde in Thailand ein Streuner, sie wird von unseren Nachbarn und uns gefüttert.
Normalerweise hat man keine Chance Welpen in den ersten Wochen aufwachsen zu sehen.
Jeden Tag statten wir ihnen einen Besuch ab.
Nun sind sie schon um einiges gewachsen, spielen und raufen miteinander, fangen langsam an zu bellen.

Ich bin einfach unglaublich dankbar für all diese tollen Momente auf unserer Reise.
Ganz im Sinne unseres Mottos „Collect Moments – Not Things“.

Ich möchte später auf mein Leben zurück schauen und sagen:
„Ja, du hast es richtig gemacht!“

Was bringen mir haufenweise Klamotten und andere materielle Dinge?
Sie verlieren mit der Zeit ihren Wert, Momente die du sammelst vergisst du nie.
Das Leben ist ein Geschenk!

Wie ist deine Meinung dazu?


Liebe Grüße,
Jessica

2 Gedanken zu “Autounfall auf der Ringstraße Koh Samuis

  1. Schöner Beitrag. <3 Es stimmt, wir wissen gar nicht zu schätzen, was wir hier alles haben,. Klar, ich mecker auch immer über Deutschland und wie langweilig es ist usw., aber ich glaube, das geht vielen mit dem eigenen Land so. Es ist einfach zur Gewohnheit geworden. Wir sollten öfter mal die Perspektive wechseln und es wie ein Fremder betrachten. 😉

    1. Ja, vermutlich sollte man einfach, egal wo man ist, nicht die Routine und den Alltag einziehen lassen.

      Das Leben soll immer Spaß machen und man sollte viel lachen.
      Das sind halt so Dinge, welche in Deutschland oftmals zu kurz kommen!

      Viele liebe Grüße und danke für deinen Kommentar,
      Daniel und Jessi
      #CollectMomentsNotThings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *