Daniel macht Randale – Reisetagebuch Australien – 08.02.2016

06:40h, der Wecker klingelte heute viel zu früh.
Im Moment ist einfach so viel zu tun, dass wir immer echt spät ins Bett kommen.
Diese Nacht hatten wir nur 4 Stunden Schlaf.
Es war definitiv noch zu früh für uns, jedoch mussten wir heute das Auto in die Werkstatt bringen.


Reisetagebuch Australien - 08.02.2016 - Daniel macht Randale - Tag 34

Randale und Autoreparatur am 08.02.2016

Wir hatten noch ein paar Kleinigkeiten am Auto entdeckt, die gemacht werden sollten und wollten noch eine Inspektion mit Ölwechsel und Co. machen lassen – also ging es um 07:30h in Richtung Werkstatt.

Als das Auto dann dort war, machten wir uns auf den Weg zurück zur Unterkunft und frühstückten erst mal.
Nach dem Frühstück schrieben wir uns auf, was die nächsten Tage noch zu erledigen sein wird.


Danach schnappten wir uns die neue Bettwäsche für unseren Roadtrip, neue Handtücher und Co., um diese hier zu waschen.
Nebenbei entdeckten wir, das die Kopfkissen, welche wir gekauft hatten, bei Ikea falsch ausgelegt waren und wir somit die falschen gekauft hatten.
Leider auch noch die billigsten, die dünn sind, als wären sie mit Zuckerwatte gefüllt.

Nützt nichts, sie müssen umgetauscht werden.
Nach dem waschen der Wäsche schnitt ich schon mal einen ersten Teil vom nächsten Video und Daniel informierte sich übers Internet noch bzgl. etwas wegen dem Auto.

Randale in der Gemeinschaftsküche

Um die Mittagszeit gingen wir in den Aufenthaltsraum um uns unser Essen zuzubereiten.
Der Küchenbereich wurde mal wieder dreckig verlassen und wir fanden sogar große Essensreste vor.
Mega ekelig. 🙁

Daniel wollte mir die Schüssel mit den Resten zeigen, als ihm plötzlich die Schüssel hin fiel, da der Rand total fettig war.

Jetzt war die Randale in vollem Gang. 😉

Es gab einen richtig lauten Knall, wobei einiges aus der Schüssel spritzte und Daniels Schienbeine, seine Schuhe und den Boden vollsaute.

Zum Glück war es eine Schüssel aus Metall gewesen und keine Leute im Raum. 😀

Er schaute mich kurz mit einem schreckerfüllten Gesicht an und ich konnte nicht anders und musste so laut lachen.
Mein Mann!
Ich liebe ihn einfach über alles für seine Aktionen.

Leider hatte er sich aber mit dem fettigen Zeugs seine Schuhe versaut, genau an den Stellen, die weiß sind!
Mit Pech geht das auch nicht mehr raus. :-/

*Anzeige*

Nach dem der Dreck beseitigt war, gab es für uns lecker gebratenen Tofu mit Zwiebeln und Tomaten.

Vom Nachmittag hin bis zum Abend planten wir die Route und informierten uns übers Internet, was unterwegs leider echt mies ist.
Die liebe Nicola von Find Us Down Under war uns auch mit sehr vielen Tipps behilflich.
Vielen lieben Dank dafür!


Noch haben wir Respekt vor den zum Teil langen Strecken und diesem riesigen Land!
Das Stück von Sydney nach Melbourne zum Beispiel, sieht auf der Karte so kurz aus, ist aber so weit voneinander entfernt, wie Griechenland und Italien!

WOW… und dies ist nur eine kurze Strecke, die wir bald mit unserem neuen Auto fahren!
Aber wer positiv denkt, wird positives bekommen.


Ach ja, wir haben uns im übrigen für einen Namen für unser Auto entschieden, den ihr uns vorgeschlagen habt!

Wie wir das Auto nennen?
Wir belassen es spannend und verraten es in einem kommenden Video und Blogbeitrag!

Auf jeden Fall nochmals vielen lieben Dank für all die tollen Vorschläge!

Bis Morgen und gute Nacht aus dem nächtlichen Sydney,
Daniel und Jessi


#ReisetagebuchAustralien #Lifetogo #CollectMomentsNotThings

P.S.: Du findest uns auch auf:
Instagram
YouTube
Facebook
HIER findest du alle vergangenen und kommenden #ReisetagebuchAustralien Beiträge!

Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn gern und unterstütze uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *