Das ENDE unserer AUSTRALIEN REISE?! Was ist passiert?

Ein letztes Hallo aus Australien?

Dieser Beitrag wird vermutlich einer der persönlichsten die wir bislang auf unserer Weltreise geschrieben haben!


Dies ist das Ende unserer Australien Reise

Das ENDE unserer AUSTRALIEN REISE?! Was ist passiert?

Du hast sicherlich bemerkt, dass seit einiger Zeit kein Beitrag zum Reisetagebuch Australien erschienen ist.

Dies hat auch einen Grund, wir haben für uns eine Entscheidung getroffen, womit es uns besser geht.
Zunächst einmal: wir haben unser Auto repariert wieder. 😉
Nach ständigem hin und her haben wir Mr. Big zurück, sind ein paar Tausender ärmer, aber er fährt nun besser denn je.
Einfach perfekt…

Unsere Nerven wurden in dieser Zeit (als das Auto in der Werkstatt war) jedoch extrem strapaziert und dieses ständige hin und her + hingehalte, machte uns verrückt.

Als wir Weihnachten in Australien angekommen waren, dachten wir schnell ein passendes Auto zu finden, damit dann bis zur Westküste zu fahren, zu arbeiten und einmal komplett Australien zu umrunden.
Doch es kam alles anders.


Wir suchten über einen Monat nach einem passenden Auto, was schon nervenaufreibend und teuer war.
Es war einfach verdammt schwierig ein gutes Auto zu finden, welches keine großen Mängel hatte.
So gut wie jedes Auto hatte einen großen Öl-Verlust oder noch viel üblere Probleme.

Nun gut, die Geschichte kennst du ja bereits.

Im Endeffekt hatten wir endlich ein Auto gefunden, welches nicht ständig am tropfen war.
Ganz kleine Tröpfchen waren unter dem Auto…
Doch auch hier war ein großer Schaden, welchen wir dort noch nicht erahnten, denn die „Tröpfchen“ wurden schnell zu Tropfen und es war kein Öl welches das Auto verlor, sondern Diesel.

Auf unserem Roadtrip bemerkten wir dann plötzlich das es ziemlich stark tropfte, das Auto verlor richtig viel Diesel.
Es konnte nichts großes sein, da waren wir uns sicher, wir hatten das Auto ja noch vor unserem Start, in einer Werkstatt in Sydney, checken lassen.
Außer den Bremsen, die wir komplett erneuern mussten, war alles in Ordnung gewesen.
Als wir in Melbourne ankamen, fuhren wir dennoch wieder in eine Werkstatt, da es zu viel tropfte und wir so nicht weiter fahren wollten.

*Anzeige*

In Melbourne kam dann heraus, dass die Dieselpumpe leckte.
Nun ist alles wieder repariert, aber bis hier hin dauerte es über einen Monat, kostete viel Geld und vor allem Nerven!

Wir waren in zwei Werkstätten, die erste wollte uns übelst hinters Licht führen und wir sollten 4000$ für die Reparatur zahlen.

Nun gut, wir waren geschockt, aber es musste ja gemacht werden.
Aus irgendeinem Grund meldeten sie sich aber nicht mehr, nachdem unser Auto mehrere Tage bei ihnen in der Werkstatt gestanden hatte, wir unnötige Kosten fürs Hotel hatten und sie angeblich auf Ersatzteile gewartet hatten.
Das Ende vom Lied?
Sie meldeten sich bis heute nicht bei uns…


Die zweite Werkstatt versuchte es so günstig wie möglich zu reparieren, jedoch klappte dies nicht, wie erst geplant und wir mussten im Endeffekt fast 2000$ zahlen.
Die Hälfte von der ersten Werkstatt.

Doch auch hier mussten wir wieder einige Tage ins Hotel (ein Hostel wäre nicht günstiger gewesen) und gaben dadurch wieder eine Menge Geld mehr aus.

Wir möchten uns nicht beschweren oder gar klagen, dass wir nun einiges an Geld verloren haben, aber es hat schon ein großes Loch in unsere Kasse gerissen.

Das ärgerliche ist einfach, dass wir die Zeit, die wir nun in Australien sind, nicht viel gesehen haben.
Wir haben einen Haufen Geld für Hotels und die Autoreparatur ausgegeben.
So hätten wir uns Australien nicht vorgestellt.


Im Nachhinein hätten wir direkt von Sydney nach Perth, fliegen sollen (also in den Westen), als wir bemerkt hatten, dass wir einfach kein passendes Auto fanden.

Der Westen war unser Ziel.
Wir wollten die rote Erde sehen, die unglaubliche Weite und Freiheit von Australien erleben und ja, alles war anders geplant, als es nun gekommen war.

Wir versteiften uns jedoch so sehr auf unsere Route, anstatt andere Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen.
Wir wollten unbedingt unsere Route in Sydney starten, über die Great Ocean Road bis hin zum Westen fahren, zwischendurch ins Outback und nachher über Darwin nach Cairns und die Ostküste runter nach Sydney…


Unsere Erlebnisse bezüglich der National Parks waren wunderschön, Fahrten am Meer entlang auch, die tollen Bekanntschaften unterwegs sowieso… doch die ganze Sache mit dem Autokauf, Reparaturen und Co. zerrte so sehr an unseren Nerven, dass wir uns kaum wieder erkannten.

Ich kam definitiv an meine Grenzen, alles lief auf einmal schief, wir steckten jedes Mal in Städten fest, es war alles viel teurer als in Asien (auch wenn wir das ja zuvor schon gewusst hatten).


Auf Bali waren wir voller Energie gewesen, hatten eine richtig positive Einstellung, wir fanden immer mehr zu uns selbst und konnten bestimmen wann und wo wir sein wollten.
In Australien saßen wir dagegen fest – in dem Land, das für uns immer ein Inbegriff von Freiheit war.

Wir hatten es diesmal nicht in der Hand, andere Leute bestimmten über unsere Reise, wie z.B. die Werkstatt wann wir unser Auto wieder bekamen.

Natürlich stellten wir uns darauf ein, wir wollten ja das dass Auto wieder fuhr, aber das es solch ein hingehalte werden würde, dachten wir nicht.
Wir wurden jedes Mal vertröstet, obwohl man uns jeden Tag versprochen hatte, dass das Auto am nächsten Tag fertig sein sollte.

Es ist normalerweise nicht unsere Art zu meckern oder gar negative Energie zu verbreiten, doch wir wollen authentisch bleiben, auch berichten wenn was überhaupt einfach nicht klappen will und euch heute mit diesem Beitrag erzählen, wie es uns erging.


Ganz ehrlich, es ist uns alles zu viel geworden.
Wir fühlen uns nicht mehr wohl – das erste Mal, seit wir gekündigt haben und in der Welt unterwegs sind.

Es gab Tage und vor allem Nächte, in denen ich nicht mehr anders konnte, als zu weinen.
Ich fühlte mich gefangen, eingesperrt und wie gesagt einfach nicht mehr glücklich.

Ich wusste nicht mehr weiter, wollte endlich einfach nur weiter reisen können und nicht mehr feststecken.
Es fühlte sich an, als ob wir vom Pech verfolgt würden und es kam einfach jeden Tag eine neue und unschöne Nachricht hinzu.
Mir fehlte zudem schon der Elan am Morgen aufzustehen und den Tag positiv zu starten.

Wir hatten auch über eine Woche die Kamera nicht in der Hand, da wir nicht wussten, was wir noch erzählen sollten…


Der Geldverlust ist eine andere Sache, aber wir sind zu dieser Reise aufgebrochen, um vor allem glücklich zu sein und zu uns selbst zu finden.

Wollen wir nun weiter alles erzwingen und auf biegen und brechen weiter reisen, wenn es in diesem Land einfach nicht klappen möchte und wir nur Pech haben?


NEIN!
Es geht einfach nicht mehr.



Wir haben uns lange den Kopf zerbrochen, es gab auch hier wieder einige Tränen, da es unser Traum war Australien zu umrunden und richtige Abenteuer zu erleben.

Irgendwann fragt man sich dann aber doch, ob alles noch einen Sinn hat, oder ob man einfach irgendwann wiederkommen soll und eine zweite Chance besser ist!?

Auf der anderen Seite denkt man an das viele Geld, welches man einfach verloren hat und dafür so gut wie nichts gesehen hat.

Wir hatten lange Gespräche, überlegten hin und her, planten dann doch in den Westen zu fahren und zu arbeiten, aber entschieden uns im Nachhinein wieder dagegen.


Unsere Angst ist einfach zu groß, dass wieder etwas schief geht, unser komplettes erspartes Geld dafür drauf geht, wir danach einen Job finden MÜSSEN und es alles einfach wieder nicht klappen will.

Rosig ist es nämlich nicht immer mit den Jobs hier in Australien, wie auch mit den Autokäufen und einigen Dingen mehr.

Wir lernen Leute kennen, die hatten Glück und alles war perfekt… aber wir lernen auch die Menschen kennen, die NUR Pech haben, Monate umsonst gearbeitet haben, schon das dritte Auto kaufen mussten und und und…

Wir kommen noch milde davon!


Unser Entschluss steht fest.

Wir werden nun unser Auto verkaufen, auch wenn es nun perfekt läuft und dann Australien verlassen!
Eventuell schauen wir uns noch die Ostküste an, bis wir einen Käufer für Mr. Big haben – aber dann wird es das auch gewesen sein!


Wir gehen zurück nach Asien!
Dorthin, wo noch alles lief und wir glücklich waren.
Wo wir immer mehr zu uns selbst kamen und wir so richtig im Flow waren.


Irgendwann werden wir zurück nach Australien kommen, den Westen bereisen, das Outback bestaunen, einfach das richtige Australien erleben.
Aber mit einem Mietwagen und genug Kohle in der Tasche, so dass man nicht arbeiten muss und auch darauf bezogen sorgenfrei bleibt.

Wir würden definitiv kein Auto mehr in Australien kaufen, lieber würden wir direkt mehr für einen Mietwagen zahlen, anstatt so viel Stress zu haben.


Ein Einzelfall waren wir definitiv nicht mit unserem Pech auf das Auto bezogen.
Wir haben einfach schon so viele Leute kennen gelernt, die das selbe Schicksal mit den Autoreparaturkosten hatten wie wir – oder eben wie gesagt noch mehr Pech hatten.

Wichtig ist für uns nun, dass wir wieder 100% glücklich sind und das alte Freiheitsgefühl wiederbekommen.
Das Gefühl von Glück war uns hier wirklich abhanden gekommen.


Wir möchten endlich wieder glücklich sein, dieses Glück mit dir teilen, dich motivieren deine Träume zu verwirklichen, auch mal etwas zu wagen, aus dem Hamsterrad auszubrechen und einfach das BESTE aus deinem Leben heraus zu holen.

Das ist doch der Sinn des Lebens!
Glücklich sein!
Seine Träume zu realisieren und diese zu leben!



Uns geht es mit dieser Entscheidung definitiv wieder gut.
Die Last ist abgefallen!

Wir möchten nichts mehr erzwingen, sondern uns treiben lassen und glücklich sein!

Nach unserer Entscheidung waren wir noch auf einen Abstecher die Great Ocean Road fahren, denn als schönen Abschluss wollten wir diese noch mitnehmen.
Und wenn Mr. Big dann verkauft ist, haben wir seinen neuen Besitzer vermutlich sehr glücklich gemacht, denn das Auto rennt nun wieder 1a. 🙂

Für uns geht’s dann zurück nach Asien.


Eins haben wir uns aber definitiv geschworen:

Es wird wieder positiv, glücklich und frei auf Life to go!

Viele liebe Grüße,
Jessica

P.S.: Hier noch das dazugehörige Video, in welchem wir mehr zum Thema erzählen:


VIDEO: Das ENDE von AUSTRALIEN?! Was ist passiert? | VLOG #88

*Anzeige*

6 Gedanken zu “Das ENDE unserer AUSTRALIEN REISE?! Was ist passiert?

  1. Tut mir sehr leid für Euch, dass es so blöd gelaufen ist mit Australien.
    Aber ihr habt ja selbst schon geschrieben, dass ihr nicht die einzigen seid, denen es so ergangen ist.
    Aus diversen Gesprächen mit Freunden, Bekannten und Verwandten, die alle so ihre Erfahrungen mit dem Sehnsuchtsland Downunder gemacht haben, steht für meinen Mann und mich fest, dass es auf unserer Wunschliste weiter nach hinten gerutscht ist und erst angepackt wird, wenn ein entsprechendes Polster auf dem Konto ist, dass uns eine sorgenfreie Zeit ohne jobzwang ermöglicht.
    Auch sind unsere Erwartungen deutlich bis dramatisch zurechtgestutzt worden.
    Hat zwar in etlichen Gesprächen länger gedauert, bis die nicht so tollen Dinge ans Licht kamen, aber die waren dann wenigstens ehrlich heraus im Ergebnis.
    Viel Glück für euch in Asien, auf dass ihr wieder eure Zufriedenheit und Glück findet.

    1. Hallo Rica.
      Oh ja, Australien kann ein so schönes Land sein, aber leider auch ein echt hartes und unschönes.
      Wir hatten uns alles recht anders vorgestellt.

      Aber unsere Erfahrungen müssen nicht eure werden.
      Also freut euch auf das Land, wenn ihr mal her kommt und seid unvoreingenommen.

      Ganz liebe Grüße und allzeit eine tolle Reise, sowie vielen lieben Dank für die netten Worte,
      Daniel und Jessi

  2. Hallo ihr Lieben,
    ich finde es ist die richtige Entscheidung. Und wenn ihr in Asien wieder glücklich seid, genug Kraft getankt habt, die Finanzen noch stimmen könnt ihr immer noch mal nach Australien zurück kommen und mit einen Mietwagen den Westen erkunden.
    Ich wünsche euch viel Erfolg beim Verkauf von Mr. Big und freue mich auf baldige Bilder und Videos aus Asien.

  3. hallo ihr zwei, ich bin echt etwas erschüttert über euer pech dort in down under! und ich hab mit euch einige tränen vergossen, weil ihr mir soooo leid tut! aber, ihr werdet sehen, das glück ist euch beiden mit sicherheit bald wieder hold!
    ich wünsch euch eine schöne, positive zeit weiterhin! gaaaaanz liebe grüße aus austria brigitte

    1. Hallo Brigitte.
      Danke für deinen Kommentar.
      All die netten und lieben Worte freuen uns so sehr und ja… auch wir hoffen, dass es nun bald wieder mit ganz viel Glück und Positivität weiter geht! 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Daniel und Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *