SCHLAFLOSE NACHT – Reisetagebuch Australien – 06.03.2016 Tag 56 – 62

Heute geht unsere Reise im Reisetagebuch Australien weiter und du erfährst unter anderem, wieso wir eine fast schlaflose Nacht hinter uns haben!


Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Brighton Beach – 01.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 56

Nachdem wir den Schock vom 01.03. etwas verdaut hatten und über Nacht in einem Hotel gewesen waren, da die Autoreparatur 2-3 Tage dauern sollte, machten wir uns auf den Weg zum Brighton Beach.

Es war auch mal wieder schön ein eigenes Bad zu haben, jedoch fiel uns direkt auf das uns die Natur fehlte.

Wir fuhren also mit der Bahn zum Brighton Beach…


Es war ein schöner Strand mit vielen bunten Strandhäuschen.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Sogar ein paar schwarze Schwäne konnten wir beobachten.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Nachdem wir ein paar Fotos geknipst hatten, setzten wir uns auf eine Bank und aßen zu Mittag unser Mealprep Essen, aus unseren *Tupperdosen*.

Da wir keine Küche zur Verfügung hatten, gab es fertigen Reis mit einer Dose Kichererbsen und Gewürz gemischt.
Nicht unbedingt ein Festmahl, aber es war ok.


Nach dem Essen machten wir uns auf den Rückweg zur Bahn, denn wir wollten noch in Richtung Narooma zum Port Melbourne Pier und die Umgebung, wo es wilde Robben geben soll.

Dort angekommen machten wir einen schönen und großen Hafenspaziergang, sahen jedoch keine Robben.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Wir verbrachten jedoch wieder schöne Momente zusammen und machten uns am Abend zurück auf den Weg zum Hotel.


Dort gab es ein paar Nudelsuppen als Abendessen und wir schalteten den Fernseher ein, mit der Hoffnung (bei unserem extrem seltenen Fernsehkomsum, der eigentlich gleich Null ist), vielleicht mal einen schönen Film sehen zu können.

Leider lief nur das australische Dschungelcamp, welches in Südafrika gedreht wird und der australische Bachelor.

Erst dachten wir uns, wieso ist das Dschungelcamp der Australier nicht auch einfach in Australien?
Aber vermutlich ist der Dschungel hier für einen Australier so spannend, wie für einen Deutschen ein Tannenwald. 😀

Wir schauten dann ein paar Minuten beim Bachelor rein, um heraus zu finden, dass es die selben erfundenen Geschichten wie in Deutschland sind, also schalteten wir schnell aus und gingen ins Bett.

Auch hier werden die Menschen scheinbar mit extrem viel TV Programm à la RTL 2 zugemüllt.
Echt bitter…

Zum Hotel* müssen wir sagen, dass es dort irgendwie schön war, auch wenn wir den Camping Alltag echt mögen.
Aber ein großes Bett und ein eigenes Bad waren dann doch mal wieder Luxus zum wohlfühlen. 😉

Arbeitstag – 02.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 57

Am nächsten Morgen mussten wir dann unseren Hotelaufenthalt um eine weitere Nacht verlängern, denn der Mechaniker sagte Daniel am Telefon, dass die Ersatzteile für das Auto noch nicht da seien.

Nun gut, also hieß es Videos schneiden und Blogposts schreiben.

Desweiteren gingen wir einkaufen und verbrachten den Tag im Hotel.

Auto zurück – 03.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 58

Dieser Morgen sah ähnlich wie der letzte Morgen aus.

Daniel rief aus dem Bett in der Werkstatt an, um gesagt zu bekommen, dass das Auto noch immer nicht fertig sei.
So mussten wir also eine weitere Nacht im *Dolma Hotel* verlängern.


Ein paar Minuten später rief die Werkstatt an und teilte uns mit, dass es noch bis Mitte nächster Woche dauern würde bis die Ersatzteile da wären, wir aber das Auto heute abholen könnten und dann nächste Woche wieder rein bringen sollten…

Welch ein hin und her!

Wir hatten also praktisch umsonst im Hotel gewohnt, denn als wir in der Werkstatt ankamen, war noch nichts am Auto repariert worden und wir mussten nichts bezahlen.
Zudem war der Mechaniker echt seltsam gewesen.


Alles sehr ärgerlich, denn so hätten wir uns die Hotelkosten sparen können.

*Anzeige*

Wir stiegen also in den guten alten Mr. Big und fuhren, bevor es zum Hotel zurück ging, nochmals in eine andere Werkstatt, um uns eine zweite Meinung einzuholen.

Man konnte auf den ersten Blick nicht viel erkennen und wir sollten bitte am Montag Morgen nochmals vorbei kommen.

7. Jahrestag auf Weltreise – 04.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 59

Heute war unser 7. Jahrestag.
7 gemeinsame Jahre – wow, wie die Zeit vergeht und unsere Liebe immer weiter wächst!

An diesem Tag checkten wir aus dem Hotel aus, parkten unseren Mr. Big wieder auf dem Campingplatz und machten uns auf nach St. Kilda.


Heute wollten wir uns etwas gönnen und einen schönen Tag verbringen.

Ganz nach unserem Motto „Collect Moments – Not Things“ gab es keine Geschenke, sondern wunderschöne Momente.
Zudem ist unsere Weltreise das größte Geschenk an uns selbst!


In St. Kilda angekommen, ging es zuerst in das Restaurant Lentil als Anything, um etwas zu essen.
Das Lentil as Anything ist ein Spendenrestaurant, in dem man zahlt, was man für angemessen hält.

Ein starkes Konzept, ähnlich dem Restaurant auf Bali in Ubud, von welchem wir schon berichtet hatten.

Nach dem Essen spazierten wir noch etwas am Strand von St. Kilda entlang.


Das Wetter war echt super gewesen, so dass sich viele Menschen zum Strand begeben hatten.

Plötzlich zogen jedoch echt dicke Wolken auf und wir machten uns, mit der Bahn, auf den Weg zurück in die City.

Als wir in der Bahn saßen, fing es heftig an zu regnen.
Wir wurden etwas nass, als wir die Bahn dann später verließen und sprangen schnell unter ein Vordach.


Auf Instagram hatte uns, eine liebe mitreisende Abonnentin, einen Tipp für vegane Donuts (Doughnuts) gegeben – dies sollte unser nächster Stop werden.

Als wir an dem „Doughnut Time“ Laden angekommen waren, war es auch schon wieder trocken und es herrschte reger Andrang vor dem kleinen Laden.

Zwei vegane Varianten gab es zur Auswahl, die wir auch beide probierten.
Besonders der Schoko Donut hatte es uns angetan.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62


Wir schauten auf die Uhr und schon war es an der Zeit gewesen, zum Melbourne Star Riesenrad zu fahren.

Dies sollte unser Highlight am Tagesende werden.
Bevor wir das Riesenrad betraten, schauten wir uns noch etwas den Hafen an.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Danach ging es los!

Wir hatten die perfekte Zeit abgepasst, denn es war schon leicht dämmrig, so dass wir während der Fahrtzeit von 30 Minuten den Wechsel von Tageslicht in Dunkelheit erlebten und am Himmel ein total schönes Farbenspiel erleben konnten.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Die Fahrt war wunderschön, es war zum Glück klar und so hatten wir einen ganz tollen Blick auf die Stadt, Hafen und Umgebung.

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62


Mit einem Kärtchen aus dem Hotel (die dort ausgelegt waren) hatten wir im Übrigen 10 % Rabatt bekommen und somit anstatt von 70$, gemeinsam 63$ gezahlt.

Noch immer recht teuer, aber dies war ein wirklich schöner und besonderer Abschluss unseres Tages gewesen!

Reisetagebuch Australien - 07.03.2016 - Schlaflose Nacht- Tag 56 - 62

Als die Fahrt beendet war stiegen wir aus unserer Kapsel aus, welche wir im übrigen komplett für uns allein gehabt hatten (siehe demnächst passendes Video auf unserem YouTube Kanal) und sahen eine lange Warteschlange vor dem Riesenrad.

Wir hatten echt Glück gehabt, denn wir hatten ohne anzustehen direkt losfahren können.

Nach der Fahrt bekam man die Chance, für weitere 2$ pro Person, noch eine Runde drehen zu können.
Ein tolles Angebot, aber es war schon spät, die Warteschlange lang und wir hatten Hunger.
Also verzichteten wir..


Dann waren wir zurück in die Stadt, denn wie gesagt hatten wir noch etwas Hunger. 😉

Es war 22:30 Uhr als wir noch ein paar normale Pommes + Süßkartoffelpommes bestellt hatten.
Die Stadt war noch voller Menschen, es war richtig viel los.

Wir lauschten der unglaublich tollen Stimme eines Straßenmusikers und danach ging es zurück zur Bahn.


Recht spät kamen wir am Campingplatz an, duschten und krabbelten schnell in unser Zelt.

Ich sagte dann noch „Gute Nacht und auf 7 weitere und wundervolle Jahre, gemeinsam mit dir, mein Schatz“.

Mehr über unsere Geschichte und das „Geheimnis unserer Beziehung“, HIER.

Schlaflose Nacht und seltsame Geräusche – 05.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 60

Dieser Tag war u.a. mal wieder mit Videoschnitt gefüllt.
Daniel machte außerdem die Steuern weiter bzw. Rechnungen dazu.

Es passierte nicht viel spannendes an diesem Tag!
Wir kauften nochmal etwas ein und gingen gegen 23 Uhr ins Bett/Zelt. 😉

Im Zelt posteten wir noch ein paar Bilder auf unserem Life to go Instagram Profil und machten danach die Augen zu.


Plötzlich hörten wir ein paar echt seltsame Geräusche!

Wir können sie kaum richtig beschreiben, es war auf jeden Fall unten in der Nähe unseres Autos.
Ich schaute durch ein Zeltfenster und sah ein recht großes Tier.

Das Tier bewegte sich sehr starr und langsam.
Jedoch konnte ich nicht erkennen, was genau es war.
Ich tippe auf einen Wombat, da Wombats nachtaktive Tiere sind und es von der Größe her gepasst haben kann.

Wir schliefen dann aber auch recht schnell ein – zumindest vorerst!


Mitten in der Nacht wachte ich auf, da ich zur Toilette musste.

Daniel wurde ebenfalls wach und musste auch zur Toilette – also krabbelten wir die Leiter am Zelt hinunter und gingen Richtung Toilette.

Als wir auf dem Rückweg waren nahm ich Daniels Hand und bemerkte sofort, dass etwas anders war.

Sein Ehering war weg!

Ich sprach ihn darauf an und er schaute mich direkt erschrocken an.

Oh Nein!

Wir durchsuchten das Bad und so gut es ging die Stellen im Auto, wo Daniel zuletzt gewesen war.

Auch unsere letzten Wege auf dem Campingplatz gingen wir nochmals ab…

NICHTS! Der Ring war nicht zu finden!

Es brachte nichts, wir mussten wieder ins Zelt klettern und hofften darauf, ihn morgen zu finden.


Daniel konnte die Nacht nicht wirklich schlafen – meine Gedanken schweiften ebenfalls umher.

Eine mehr oder weniger schlaflose Nacht für Daniel und ein großer Schock für uns beide!

Sonniger Tag – 06.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 61

Als wir am Morgen aufwachten, schaute Daniel nochmals im Auto nach und hielt mir auf einmal seinen Ehering entgegen.

Der Ring war in unsere Kleidungskiste gefallen und Daniel hatte es nicht bemerkt.

Ich weinte vor Freude 😀 und ihr glaubt nicht, wie froh und glücklich strahlend, Daniel mich mit dem Ring in der Hand anschaute… als hätte er einen WM Pokal in der Hand. 😉


Auch wenn der Ring materiell ist, hat er dennoch einen großen Wert für uns, da er ein Zeichen unserer Liebe und das Symbol unserer Hochzeit ist, die uns nochmals mehr zusammen geschweißt hatte.


Klar, wir predigen immer, man solle nicht materialistisch sein und Materialismus sei nicht wirklich toll, wozu wir auch stehen, aber bei diesem Ring gibt es dann doch eine Ausnahme unsererseits!

Wir waren wirklich überglücklich, den Ring wiedergefunden zu haben und lagen uns in den Armen.

Daniel hatte Nachts im Auto ernsthaft schon überlegt, dass wenn der Ring tatsächlich weg sein sollte, sich einen Ring tätowieren zu lassen (die Idee hatte er auch schon vor unserer Hochzeit).


Den weiteren Tag verbrachten wir wieder mit der Arbeit am Blog etc., Steuern/Rechnungen, essen und am Abend mit dem ein oder anderen Pläuschchen, da wir wieder sehr nette Menschen kennengelernt hatten.


Einmal ein deutsches Paar (Heinz und Bea), dem wir später noch geholfen hatten ihre Simkarte zu aktivieren und ein australisches Paar, Namens Steve und Mel, die auf dem Campingplatz auch unsere Nachbarn waren.

Liebe Grüße an euch alle!

Mit Steve und Mel verquatschten wir uns noch, als wir eigentlich ins Bett gegangen sein wollten.
Sie gaben uns noch viele Tipps für unsere weitere Reise, boten uns noch ein Bier, Wein und sogar Spaghetti Bolognese an.

Wir lehnten aber alles dankend ab, da wir ins Bett wollten, es schon spät geworden war, wir die Zähne schon geputzt hatten und die Bolognese, da wir ja vegan leben. 😉


Steve hatte zudem noch angeboten, am kommenden Morgen unser Auto anzuschauen, bzgl. unserer Probleme damit!

Insgesamt war es wirklich ein richtig schöner und sonniger Tag in Melbourne, mit nettem Abschluss des Tages und neuen Bekanntschaften!

Info:
Ein wirklich toller Campingplatz, auf dem wir uns grad befinden.
Viele nette Menschen und zur Überraschung sehr viele Deutsche!

Rechts neben unserem Auto waren 2 nette deutsche Mädels und auch die Küche war ab und an voll mit deutschen Reisenden.

Besuch beim Mechaniker – 07.03.2016 – Reisetagebuch Australien – Tag 62

Heute Morgen frühstückten wir schnell, dabei lud uns Heinz als Dank, für die gestrige Hilfe mit der Simkarte, auf ein Bier am Abend ein – diesmal sagten wir auch ja. 🙂

Danach gingen wir wieder zum Auto und Steve schaute sich noch unser Auto an.
Er und Mel gaben uns sogar ihre Handynummer und falls wir Probleme und Fragen haben, sollen wir uns melden.
Super nett…

*Anzeige*

Danach verlängerten wir um eine weitere Nacht auf dem Campingplatz und fuhren in die Werkstatt.

Leider war dort so viel los, dass wir nun Morgen früh um 8 wieder kommen sollen und dann wird schnell nach dem Auto geschaut, damit wir wissen, ob wir am Abend wieder auf den Campingplatz können oder uns ein Zimmer nehmen müssen.


Ein nerviges hin und her…
Wir wollen endlich weiter fahren, denn die Great Ocean Road wartet auf uns.
Zudem ist in 10 Tagen die Formel 1 in Melbourne und dann wollten wir hier eigentlich weg sein, denn Campingplätze, Hotels und Co. sind meist ausgebucht und teuer.

Wir hoffen also, dass Mr. Big bis dahin wieder mit uns „On the Road“ ist.


Der restliche Tag ging bzw. geht heute für diesen Blogpost, weitere Planung um Blog und Co., kochen und essen und der Suche nach eventuellen Unterbringungen ab Morgen drauf!

Wir hoffen euch hat auch diese Zusammenfassung gefallen und wir hoffen ihr seid nicht sauer, dass wir es nicht schaffen, die täglichen Blogposts beizubehalten!

Seit dem letzten Reisetagebuch Australien Blogpost sind im übrigen auch 2 neue Videos online!
Vielleicht hast du sie ja noch nicht gesehen…


VIDEO: Luxus Campingplatz am Meer – Merry Beach – Australien | VLOG #79




VIDEO: LEBE DEINEN TRAUM – 6 Monate auf Weltreise – Australien | VLOG #80




Update:
Es ist nun 22:50, die Camp Küche auf dem Campingplatz hat um 22:00h geschlossen und wir wurden heraus gekehrt. 😉
Bis 22h haben wir nämlich mit Heinz und Bea zusammen gesessen, nachdem wir ihrer Einladung zu einem gemeinsamen und leckeren Abendessen, Bier und Wein gefolgt waren.
Super nett die Zwei und es war ein Abend mit viel Gequatsche, einem tollen Austausch und wie gestern schon gesagt, einer tollen neuen Bekanntschaft auf unserer Reise.


Solche Momente machen diese Reise immer wertvoller.
Es sind nicht nur die Dinge die man, also die Natur, Bauwerke und Co., die solch eine Reise ausmachen, sondern vor allem auch die vielen tollen Bekanntschaften und Freundschaften, die man auf solch einer Reise macht und schließt.

Nochmals vielen lieben Dank für die Einladung, das Essen, Bier, Wein und den netten Austausch!

Wir wünschen euch weiterhin eine schöne Reise und viele wundervolle Momente!


Für uns geht es nun wirklich ab ins Bett, denn um 8h Morgen früh muss unser Auto beim Mechaniker sein!

Dir und euch allen einen guten Start in die neue Woche und alles Liebe,
Daniel und Jessi


#ReisetagebuchAustralien #Lifetogo #CollectMomentsNotThings

P.S.: Du findest uns auch auf:
Instagram
YouTube
Facebook
HIER findest du alle vergangenen und kommenden #ReisetagebuchAustralien Beiträge!

2 Gedanken zu “SCHLAFLOSE NACHT – Reisetagebuch Australien – 06.03.2016 Tag 56 – 62

  1. Hallo Jessi, hallo Daniel.
    Eine Blog-Zusammenfassung von ein paar Tagen finde ich eine super Idee. So habt ihr Zwei auch Zeit für das Wesentliche, nämlich eure Weltreise genießen, Bekanntschaften zu pflegen und vor allem Zeit für euch beide zu haben. Lasst euch nicht vom Zwang, tägliche Blogpostings schreiben zu müssen unter Druck setzen, denn ihr macht dies ja freiwillig. Es gibt ein nettes Buch von Thommy Jaud, das heißt: „Ein Scheiß muss ich.“ Denkt daran wenn Ihr euch erwischt bei „Ach, ich muss noch ein Blogpost machen …“ Wer sauer ist, weil er ein paar Jahre nichts neue von Euch hört, der tickt nicht richtig.
    Drücke Euch die Daumen dass Mr. Big nun bald für nicht allzuviel Geld wieder fit wird und ihr auf Eurer Reise weiter könnt.

    liebe Grüße aus Köln
    Manuela

    1. Hallo Manuela! 🙂

      Vielen lieben Dank für deine Worte.
      Es ist schön, dass wir so tolle Mitreisende dabei haben.

      Ganz liebe Grüße aus Melbourne,
      Jessi und Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *