Orang Utan Tour im Dschungel von Bukit Lawang auf Sumatra

Heute möchten wir dir ALLE Infos zur Orang Utan Tour in Bukit Lawang geben, auf welcher wir sogar für 1 Nacht im Dschungel Sumatras übernachtet haben.

Infos über diese Orang Utan Tour gibt es im Netz nicht sehr viele oder eben nicht wirklich auführliche bzw. unkomplette.

Somit wollen wir dir aus unseren eigenen Erfahrungen zur Orang Utan Dschungel Trekking Tour den ultimativen Orang Utan Tour Guide für Bukit Lawang mit an die Hand geben, falls du diese Tour gerne mal machen magst.

Wir gehen wirklich auf jedes Detail zur Tour und Vor-Ort ein…

Infos zur Anreise, Unterkünften und unsere persönliche Meinung folgen gegen Ende des Beitrags.
Bis dahin erzählen wir dir nun genau, was und wie unsere Erfahrungen waren!

Also, los geht’s!


Orang Utan Tour im Dschungel von Bukit Lawang auf Sumatra

Orang Utan Tour zu einigen der letzten wilden Orang Utans auf unserer Erde, in Bukit Lawang auf Sumatra

Nachdem wir in Bukit Lawang angekommen waren, vergingen 3 Tage bis zur Tour.
Eigentlich wollten wir die Tour nach 2 Tagen starten (wo gebucht etc. erfährst du später…), aber wir 2 wären die Einzigen gewesen und hätten einen Aufpreis zahlen müssen.
Somit warteten wir einen weiteren Tag und 2 junge Typen aus Litauen, sowie 1 etwas älterer Neuseeländer, machten die Tour gemeinsam mit uns!

Am Abend vor der Orang Utan Tour lernten wir beim Abendessen „Tom“, unseren Guide, kennen – er ist der Cousin des Besitzers der Anlage wo wir wohnten und der auch die Touren veranstaltet!

Ein lustiger Kerl, er erklärte uns viel, sagte was wir benötigen und wir freuten uns auf den nächsten Morgen.


Wir frühstückten um 8h am Morgen und gingen vor der langen Wanderung nochmals fix zur Toilette.

Bekleidet und ausgestattet waren wir mit kurzer Hose/Leggins und T-Shirt, hatten unseren wasserdichten Rucksack (Video) mit dabei und darin befanden sich Kamera, Ersatzakkus, unser *mobiler Anker Akku* (welcher eine sehr große Kapazität hat und welchen wir sogar an unsere Kamera anschließen können, wenn alle Akkus leer sind, und dann trotzdem weiter filmen und Fotos schießen können), 2x 1,5l Wasser, Jacke, Hosen, neue Unterwäsche und Shirts für am Abend/die Nacht/den nächsten Morgen, Badebekleidung, Zahnbürsten, Zahncreme und eine natürliche Seife, um sich später im Fluss zu waschen, aber dazu erzählen wir dir gleich mehr!


Die 2 aus Litauen wohnten in der selben Anlage, also starteten wir um 9h gemeinsam mit unserem Guide zu fünft, auf unsere Tour in den Dschungel Sumatras.
Ein zweiter Guide holte noch den Neuseeländer vom Flughafen ab und sie stießen nach ca. 20-30 Minuten zu uns!

Auf zu den wilden Orang Utans Sumatras im Gunung Leuser Nationalpark

Nach kurzer Zeit ging es direkt in den Gunung Leuser Nationalpark mit 9.000 Quadratkilometern Fläche.
Dies größe des Nationalparks ist auch der Grund, wieso du die Orang Utan Tour nicht nur als Tagestour machen kannst oder wie wir, als Tour über 2 Nacht mit 1 Übernachtung im Dschungel, sondern du kannst auch 3, 4 oder mehr als 12-tägige Touren machen.

Dort kannst du dann mit Glück sogar auf den Sumatra Tiger, das Sumatra Nashorn, asiatische Elefanten und in der Regel natürlich auf die Sumatra Orang Utans, verschiedene Gibbons, Makaken, weitere Affenarten, Nashornvögel, Pfaue, Warane und mehr treffen.
Wir hatten an einem Baum sogar Spuren gefunden, welche angeblich von einem Honigbeeren stammten!

Mehr dazu siehst du auch in unseren 2 YouTube Videos von der Dschungeltour, welche am Ende des Beitrags direkt eingebunden sind!


Die Wanderung startete direkt spannend bzw. interessant, da uns unser Guide sofort viel über verschiedene Pflanzen, Naturschutz und Co. erzählte.

Der Pfad an sich war zu Beginn recht einfach zu bewältigen, jedoch war es recht heiß und schwül, also kamen wir schnell ordentlich ins Schwitzen.

Auch wurden viele Mücken angezogen.
Wir hatten ein natürliches Anti-Moskitospray aus einem Health Shop auf Bali genutzt, welches in Städten und Dörfern gut wirkte.
Im Dschungel Sumatras war es jedoch wirkungslos und scheinbar waren wir ein willkommenes Buffet für all die Mücken.

Schnell waren wir gut zerstochen und einer der 2 Jungs aus Litauen gab uns sein Mückenspray mit 55% Deet.
Sowas wollen wir uns und unserer Haut eigentlich nicht mehr antun, aber einen anderen Weg sahen wir nicht.
Wir sprühten uns damit ein und zack, keine weiteren Stiche mehr!

Beruhigt ging es also weiter.

Die ersten wilde Orang Utan im Dschungel Sumatras…

Wow, wir waren noch nicht lange gewandert und schon trafen wir auf einen Thomas Leaf Monkey (Thomas Langur).

Thomas Leaf Monkey im Dschunel von Bukit Lawang

Thomas Leaf Monkey

Ein witziges, freundliches und friedliches Kerlchen. 🙂

Keine 10 Minuten später der zweite WOW-Moment, denn wir sahen unseren ersten wilden Orang Utan.

Orang Utan Tour Gunung Leuser National Park

Wir mussten Abstand halten, da er wohl einer der agressiveren Sorte war.

Sollte er auf uns zu laufen etc., sollten wir schnell Abstand nehmen.
Gesagt getan und wir waren gut vorbereitet, doch es passierte nichts.

Er begutachtete uns und wir ihn.
Auch kam er aus den Bäumen herunter, machte sich ab und zu groß, aber er blieb friedlich.

NIEMALS sollten wir in der Nähe der Tiere an unsere Rucksäcke gehen oder diese öffnen, da dann vor allem die Orang Utans denken, dort wäre Futter drin.
Dann bekommst du nämlich große Probleme!

Mit Glück kommt dann nur dein Rucksack inkl. Inhalt weg und wird evtl. aus großer Höhe in einem Baum ausgeleert – mit Pech kannst du sogar verletzt werden.


Den ersten Orang Utan zu beobachten, die Bewegungen, wie er sich mit und an den Lianen durch den Dschungel schwung und auf uns zu kam, war auf jeden Fall ein genialer Moment.
Es war wirklich unbeschreiblich!

Auch die Mimik und Gestik zu beobachten… diese menschlichen Züge… einfach ganz besonders!

Früher, als wir noch in den Zoo gingen, sah man die Orang Utans traurig hinter den Glasscheiben und Gittern.
Solche Tiere in Freiheit zu beobachten, ist etwas ganz anderes und einfach nur beeindruckend!
Du wirst in diesen Momenten wissen, was wir meinen!


Es ging also weiter und gut 30-40 Minuten später erreichten wir einen Punkt, an welchem auch eine andere Gruppe war, die einen Orang Utan mit Baby entdeckt hatten.
Zack, direkt das nächste Highlight.

Wir beobachteten die Tiere und nach 20 Minuten gingen wir ein paar Meter weiter.
Wir setzten uns auf Boden und Baumstümpfe und unsere Guides präparierten unsere erste Mahlzeit, mitten im Dschungel.
Auf einer Plane wurden ganz viele verschiedene tropische Früchte zubereitet.
Super frisch, reif und mega lecker.

Frühstück Orang Utan Tour Bukit Lawang

zweites Frühstück direkt im Dschungel

Diese Früchte lockten nach gut 10 Minuten auch einen hungrigen Orang Utan an (die Aufnahme ist auch im Video zu sehen), welcher versuchte uns etwas von der Plane und unserem Essen zu klauen. 😉

wilder Orang Utan Bukit Lawang Sumatra

der schnelle Dieb…

Gut gestärkt ging es dann weiter.

Unsere Guides erklärten uns immer und immer wieder, welche Pflanzen wozu genutzt werden können, was es für natürliche Medikamente im Dschungel gibt, z.B. gegen Bauchschmerzen und Kopfschmerzen, welche wirken wie Viagra und und und…

Auch bekamen wir ganz viele Informationen über die Orang Utans!
Zum Beispiel bauen sie sich täglich mehrere „Nester“ in den Bäumen und schlafen nie auf dem Boden, um vor Schlangen und Co., in Sicherheit zu sein.

Es war also nur eine super interessante, sondern auch extrem informative Tour.


Wir wanderten weitere Stunden, sahen Gibbons, einen Pfau,

Bukit-Lawang-PBukit Lawang Pfau im Dschungel

riesige Ameisen, mega große Bäume,

Dicker Baum Bukit Lawang Orang Utan Tour im Dschungel Sumatras

extrem hoher und breiter Baum

weitere Orang Utans und dazwischen gab es auch noch ein Mittagessen.

Mittagessen im Dschungel von Bukit Lawang während der Orang Utan Trekking Tour

Mittagessen: gebratener Reis und Früchte als Nachtisch

Da neben Jessi und mir noch einer der Jungs aus Litauen vegan aß, gab es für uns den Reis auch ohne Ei/Huhn und für die anderen eine normale Portion!
Wir hatten am Vortag Bescheid gegeben, dass wir vegan leben und so wurde Google bemüht und die komplette Tour hatten wir veganes Essen bekommen – echt klasse!

Nach langer Zeit wurde es dann plötzlich aufregend…

MINA! Der aggressive Orang Utan

Der Weg wurde anstrengender, die Füße lahmer und irgendwann, nach weiteren Äffchen und Gibbons, kam dann der Moment, vor dem uns unser Guide schon zu Beginn der Tour gewarnt hatte:
DA IST MINA!!!


Mina?
Genau, Mina…

Ein aggressiver Orang Utan mit einer traurigen Vorgeschichte (siehe Video).

Mina der aggressive Orang Utan

Mina, der aggressive Orang Utan mit Kind

Kurzfassung:
Mina hatte damals in einer Orang Utan Aufzuchtstation einen wirklich nicht sehr netten Pfleger.
Heute ist sie daher recht aggressiv und hat wohl schon hunderte Guides gebissen.

Und nun war Mina, der aggressive Orang Utan im Dschungel von Bukit Lawang auf Sumatra, genau vor uns auf dem Weg, über welchen wir zu unserem Camp wandern mussten.


Mina verfolgte uns längere Zeit und wir mussten einen langen Weg zurück auf eine Lichtung gehen.
Dort besänftigten die Guides Mina mit Obst und wir mussten nacheinander an Mina vorbei.
Schnell und an für sich ohne sie anzuschauen und ohne zu filmen.

Alles ging gut, aber man sah Mina an, das etwas anders war, als bei anderen Orang Utans.
Mimik und Gestik waren anders, „unzufrieden“ und ja, leicht aggressiv.

Ein wundervolles Tier, aber zugleich auch irgendwie einschüchternd.
Schau dir am Ende des Beitrags beide Videos der Tour an und dir wird klar werden, was wir meinen.


Nach diesem kleinen Adrenalinkick ging es für uns weiter in Richtung Camp, wo wir auch die Nacht verbringen sollten!

Auf dem Weg zum Camp begegneten wir noch Jackie und ihren 2 Kindern.
1 Baby und ein schon etwas älteres Orang Utan Kind.

Jackie und Baby auf der Orang Utan Tour im Dschungel von Bukit Lawang auf Sumatra

Super lieb, recht zutraulich und ja, sogar neben diesen Tieren sitzen und sie anschauen zu können war einfach hammer (aber auch nicht ungefährlich – mehr dazu später).

Jackies Baby in Bukit Lawang auf Orang Utan Dschungel Tour

Jackies größeres Kind

Der Weg wurde nun steiler, wir trafen auf einen weiteren weiblichen Orang Utan, der schwanger war und seine Kinder in den Bäumen um sich hatte…

nachdenklicher Orang Utan in Bukit Lawang auf Thomas Jungle Tour

nachdenklicher Orang Utan

…es ging hoch und runter, über Stock und Stein und langsam waren wir wirklich komplett durchnässt, sodass wir unsere Shirts sogar auswringen konnten.

Also machten wir erneut eine kurze Pause, denn es folgte nun ein steiler und etwas schwererer Abstieg!

Freunde aus Litauen und Jessi von Life to go auf der Orang Utan Tour in Bukit Lawang

Jessi mit Tomas und Edvinas aus Litauen

Wir waren so glücklich, unseren wasserdichten Rucksack dabei zu haben, denn darin blieb alles trocken und nicht durchnässt vom Schweiß, der wirklich jeden Millimeter unserer Körper überdeckte.

Definitiv solltest du als genügend Wasser dabei haben.
Bei uns waren es 3 Liter für 2 Personen, was in den 7-8 Stunden Wanderung eigentlich schon zu wenig gewesen war!

Unsere Nacht im Dschungel, am wilden Fluss

Nach Stunden der Wanderung erreichten wir dann endlich das Camp.
Alles war ganz einfach gebaut, aber ausreichend…

Hölzer bildeten eine Art Unterstand, welcher mit Planen umhüllt war und von oben abgedeckt.
Direkt vor den „Betten“, die aus dünnen Matratzen, einem muffigen und winzigen Kissen und einem Bettbezug bestanden, war das ganze Camp komplett offen.

Somit konnte eigentlich ALLES hinein kommen, aber wir hatten um es vorweg zu nehmen, keine Probleme mit Krabbelgetier und auch nicht mit Mücken – einfach genial!


Wir schmissen uns schnell in unsere Badekleidung und sprangen in den wilden und kühlen Fluss.
Dort drin wuschen wir uns mit unserer natürlichen Seife und das kühle Nass fühlte sich einfach genial an.

Handtücher hatten wir auch unsere eigenen *Mikrofaser Handtücher* dabei, was wir weiter oben glaube ich noch nicht erwähnt hatten.
Auch eine Rolle Toilettenpapier war aus unserer Unterkunft mit dabei, welche im wasserdichten Rucksack auch trocken geblieben war…
Eine Toilette gab es während des Trekkings im Dschungel natürlich nicht – eben nur die „Nature Toilet“, wie man so schön sagt. 😉

Baden im wilden Fluss auf Sumatra war dann auf jeden Fall eine tolle Erfahrung (siehe Video)!

In alter Frische sprangen wir in saubere und ebenso frische Kleidung und es fühlte sich so toll an.
Danach gab es Kaffee, Tee und abgekochtes Flusswasser, welches vom Feuer oftmals etwas rauchig schmeckte.

Am Fluss im Dschungel von Bukit Lawang

Endlich im Camp angekommen, bei Wasser, Tee und Kaffee…

Wir saßen zusammen, unterhielten uns mit den Litauern, dem Neuseeländer und später auch unseren Guides und führten tolle Gespräche um die Themen Reisen, Indonesien, Land und Leute.


Als es dunkel wurde gab es Essen und unser Koch im Lager, bereitete mehrere verschiedene Gerichte zu, welche wir zusammen mit Reis auf „großen Isomatten“ aßen.

Abendessen im Dschungel auf der Orang Utan Tour in Bukit Lawang

Abendessen direkt am Fluss

EXTREM LECKER und fast nur veganes Essen – die 2 nicht-Veganer bekamen auch ein Hühnchen Gericht, jedoch schmeckte ihnen auch das vegane Essen mit Gemüse, Tofu, Tempe, Curry und Co. sehr gut.


Als alle satt waren, setzten sich Koch, 2 seiner Lagerhelfer, unsere Guides und wir von der Tour zusammen und spielten lustige Spiele, tranken Bier (war nicht im Preis inklusive und musste selbst gezahlt werden – mit 50.000 IDR pro 600ml Flasche Bintang Bier, recht teuer für ein Bier in Indonesien).

Die Guides rauchten sich ihre „Zigaretten“ und dadurch hatten sie noch mehr Spaß bei den Spielen.

Neben unserem Camp waren noch andere Camps von weiteren Veranstaltern, aber kein Camp machte wirklich Stimmung.
Alle saßen rum, redeten kaum und es war total still bei ihnen.
Sie taten uns fast leid, da wir echt Spaß hatten.

Wir können dir unseren Guide „Tom“ wirklich empfehlen!
Machst du diese Tour, frag nach, ob du mit Tom gehen kannst. 🙂


Der Abend bei uns war also wie gesagt super lustig, wir alle verstanden uns extrem gut und Jessi und ich gingen dann um ca. 9/halb 10 am Abend ins Bett.
Wir waren so müde und bislang war die Orang Utan Tour einfach nur richtig genial gewesen!
Der ältere Neuseeländer lag zu der Zeit auch schon glücklich und übermüdet im Bett und wir alle freuten uns auf den nächsten Tag.


Wir zogen uns schnell noch lange Kleidung an, um vor Insekten und Co. geschützt zu sein und auch vor der doch recht muffigen „Bettwäsche“, jedoch war es auch in der Nacht noch so heiß, das wir den Großteil der langen und dicken Kleidung in der Nacht wieder auszogen.


An für sich haben wir recht gut geschlafen.
Es war nicht super bequem auf den dünnen Matratzen, aber für eine Nacht im Dschungel und nach der langen und anstrengenden Wanderung, war es einfach toll zu liegen und voll ok.

Somit machten wir die Augen zu, wachten ab und an in der Nacht durch verschiedene Geräusche auf, mussten mal auf die Toilette (ein hinter unserem Camp angelegtes Plumpsklo, nur mit „zu niedriger Plane“ als „Sichtschutz“ umwickelt) und am Morgen wurden wir von den Geräuschen wilder Affen im Camp geweckt.

Weckruf der wilden Affen am Morgen in Bukit Lawang auf der Thomas Jungle Tour

Als fast noch alle schliefen, erkundete ich die Gegend und schoss ein paar Fotos, da die Sonne echt magisch durch Palmen und Dschungel schien!

Trekking Tour Camp in Bukit Lawang am wilden Fluss in der Morgensonne

Wir wuschen uns wieder im Fluss, putzten uns im Fluss mit dem Flusswasser die Zähne und später gab es wieder ein geniales Frühstück, ähnlich dem Abendessen, aber zusätzlich mit einer mega großen und toll angerichteten Fruchtplatte!

Fruchtplatte im Dschungel während der Thomas Jungle Tours Orang Utan Tour in Bukit Lawang

veganes Frühstück Orang Utan Tour im Dschungel von Bukit Lawang

Während des Frühstücks entdeckten wir einen großen „Tausendfüssler“…

Tausendfüssler im Dschungel von Bukit Lawang…und ebenso besuchte uns ein wirklich großer Waran!

wilder und großer Waran im Dschungel von Bukit Lawang auf Orang Utan Tour

Nach dem Frühstück machten wir uns auf zu einem kleinen Wasserfall, an welchem wir später, wie „Tarzan und Jane“, angemalt und geschmückt wurden.

Thomas Jungle Tours Orang Utan Tour

Wir hatten Zeit um Fotos zu machen, spielten am Fluss in der Nähe weitere Spiele und ja, wir hatten eine tolle Zeit.

Auch überschnitten sich die Touren von uns und anderen Anbietern kaum.
Meist war es so, als würde der ganze Nationalpark uns gehören. 🙂

Unsere geniale Truppe im Dschungel von Bukit Lawang auf der Orang Utan Trekking Tour

Unsere geniale Truppe

Danach ging es auf Tubes (aufgeblasene und große Reifenschläuche) über den Fluss zurück zum Camp.

Dort sammelten wir unsere Wertsachen, Taschen/Rucksäcke, Kleidung, Schuhe und Co. ein, alles wurde wasserdicht verpackt, wir verabschiedeten uns vom netten und lustigen Koch, bedankten uns für das tolle Essen und es ging wieder auf die Tubes!

Unser Koch im Camp der Orang Utan Dschungel Tour in Bukit Lawang

Der geniale und lustig Koch in unserem Camp



Tubing auf einem wilden Fluss in Bukit Lawang

Der Abschluss unserer Dschungel und Orang Utan Tour war eine 20-25 Minuten lange Fahrt auf den Tubing Reifen vom Camp zurück, fast vor die Tür, unserer Unterkunft am Fluss, direkt in Bukit Lawang.

Tubing auf der Orang Utan Tour in Bukit Lawang

Tubing auf dem wilden Fluss in Bukit Lawang

Wir hatten mächtig Spaß, relaxten auf ruhigen Abschnitten in den Reifen und genossen die Mischung aus kleinem Adrenalinkick und toller Natur!

Orang Utan Tour Bukit Lawang – DAS FAZIT:

Für uns war die Tour ein Highlight unserer bisherigen Reise.
Wir waren voll drin, hatten Spaß, haben unendlich viele Infos über den Dschungel, Pflanzenwelt, Tiere und Co. bekommen.
Das Essen war wirklich klasse, das Camp an sich völlig ok, Abendprogramm/Unterhaltung waren echt toll gewesen und ja, FAST ALLES war gut!

Wieso fast!?

Etwas bitterer Beigeschmack der Dschungel Tour

Wir sind Veganer, nicht nur wegen gesundheitlichen Aspekten, sondern auch wegen der Tiere!

Und somit finden wir, sollte man wilde Tiere auch wilde Tiere sein lassen.

Unsere Guides haben jedoch des Öfteren Orang Utans mit Futter (Früchten) angelockt und auch gefüttert.
Nun muss man für sich selbst entscheiden, ob man das „ok“ findet oder nicht.

Es ist wohl an für sich nicht erlaubt und nicht gern gesehen, aber auf unserer Tour war es normal.
Wir waren glücklich, diese schönen Tiere, hautnah sehen zu können.

Aber es gab halt einen etwas bitteren Beigeschmack.
Die Tiere bewegen sich nun halt nicht mehr zu 100% frei und normal – sie wissen, dass man sie füttert und sie können dadurch aggressiv werden, wenn sie nichts bekommen.

Jackie, der an für sich liebe Orang Utan, hatte einen unserer Freunde aus Litauen an den Arm gepackt und gut 20 Minuten nicht loslassen wollen und dabei forderte Jackie immer nach Früchten.
Dem „Gefangenen“ war dabei auch nicht sehr wohl und er wurde schon leicht blass.

Die Guides machten zwar einen selbstsicheren Eindruck, aber sowas kann auch schnell mal Außer Kontolle geraten und ein Orang Utan kann einen Arm brechen, wie ein Streichholz…

Wie gesagt, es waren wunderschöne Momente, aber der Beigeschmack war halt etwas bitter!

Wir hatten zuvor nichts davon gelesen, das unser Anbieter dies macht, aber so war es nun einmal und wir hätten uns gewünscht, andere Blogs wären auf solche Themen eingegangen.
Klar, die meisten Menschen stört sowas nicht, aber trotzdem sollte man da schon ganzheitlich denken und schreiben und nicht davon ausgehen, dass alle Menschen sowas „ok“ finden.

Wir möchten dir halt davon erzählen, damit du wirklich alle Infos hast und die Entscheidung selbst treffen kannst!


Die Tourguides haben sich am Abend bei unserer Spielerunde auch „etwas geraucht“ und wir sollten auch mal.
Da wir sowas noch nie gemacht haben und auch nicht wollen, ließ man uns dann auch schnell in Ruhe und gab sich zufrieden, dass wir ein Bier tranken. 😉

Aber auch hier solltest du wissen, das sowas dort sein kann, für den Fall, das sowas nicht für dich ok ist!

Wir denken leben und leben lassen – man drängte uns nichts auf, also war es ok für uns!

Dabei muss man vllt. auch erwähnen, das Jessi sich als einzige Frau, nicht einmal komisch fühlte in der großen Runde voller angetrunkener und angeheiterter Männer.
Alle waren nett, es gab keine blöden Kommentare und keine Anspielungen.

Vllt. da wir verheiratet sind und Ringe tragen!?
Andere Männer in Indonesien waren da mit Sprüchen und Anmerkungen schon echt schlimm… hier aber nichts in diese Richtung!

Alles in allem wirklich eine geniale Tour!

Im wilden Dschungel von Bukit Lawang

Going wild 😉



Orang Utan Tour in Bukit Lawang – Übernachtung, Buchung, Preis, Transfer und Co.:

Wir haben bei Thomas Jungle Tours gebucht, da wir auch im *Thomas Retreat Bukit Lawang* untergekommen waren, welches wir zuvor schon über Booking.com gebucht hatten.
Hier der *LINK* dazu und hier das passende Thomas Retreat Roomtour Video!

Nette Leute, ne riesige Karte mit Essen und fast alles konnte auch vegan abgewandelt werden.

Kein Luxus, keine Klimaanlage und das erste Zimmer, was wir online gebucht hatten, war der Horror. 😉
Kein Waschbecken, eine Matratze, die auch gut hätte ein Tempo darstellen können (die wurde so dünn, wenn man sich draufsetzte) und Dusche und Toilette in einem winzigen RAUM, fast übereinander und KEIN WASCHBECKEN…!

Wir konnten dann upgraden (das war vom Gefühl her eine Masche) und hatten dann das „Deluxe Zimmer“ für 13€ pro Tag bekommen.
Frühstück ist nicht mit drin (wir können dir aber die Fruchtplatten empfehlen).

Frühstück Thomas Retreat Bukit Lawang

Fruchtplatte im Thomas Retreat

Wie gesagt, wir denken es war eine Masche.
Aber auch egal, da auch 13€ die Nacht bei 2 Personen ja geschenkt ist und das Essen, egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen sehr günstig und echt lecker waren!

Das Zimmer war also ok, es roch leicht muffig, aber sonst sauber und mit einem großen Ventilator ausgestattet (hier das Roomtour Video).


Über die Unterkunft hatten wir auch den Transfer gebucht, aber leider zuvor keinen Preis genannt bekommen.
600.000 IDR pro Strecke… viel Geld, auch wenn es je nach Verkehr 6-7 Stunden Fahrt werden können.
Hin waren es gut 5 Stunden oder knapp drüber und zurück (wieder für 600.000 IDR) nur gute 4 Stunden, da wir schon ganz früh am Morgen zum Flughafen nach Medan mussten und die Straßen sehr frei waren.

Die Jungs aus Litauen hatten wie gesagt auch unsere Unterkunft gebucht, aber ohne Transfer.
Sie hatten am Flughafen auch teure Angebote bekommen, dann aber für 400.000 IDR oder 450.000 IDR einen Fahrer gefunden!

Von daher: magst du sparen, suche evtl. am Flughafen und handle ordentlich – magst du einfach reibungslos von A nach B kommen und der Preis ist dir relativ egal, dann buche einfach vorab im Thomas Retreat, falls du auch dort wohnen magst.
Es ging alles ganz simpel und schnell über WhatsApp, direkt mit dem Besitzer.

Aber auch andere Unterkünfte bieten bestimmt einen Transferservice!

Der Fahrer kann in Bukit Lawang halten, jedoch nicht vor dem Thomas Retreat.
Also musst du mit deinem Gepäck nochmals gute 5-10 Minuten Fußweg zurück legen!

Uns hatte der Sohn des Besitzers abgeholt und uns sogar beim tragen unserer kleinen Rucksäcke geholfen!


Nach Medan waren wir von Singapur aus gekommen und zwar mit Garuda Indonesia.

Der Flug kostete uns mit 233€ bei 2 Personen relativ viel, im Vergleich zu sonstigen Flügen innerhalb Asiens.
Ich meine von Kuala Lumpur aus wäre es günstiger gewesen, aber wir waren ja so oder so schon in Singapur!

Gebucht hatten wir über Bravofly und es war eine große Garuda Indonesia Maschine.
Super Service, wir meldeten uns als Veganer an und bekamen vegane Lunchpakete, alles lief reibungslos und auch die Maschine machte einen top Eindruck!

Können wir dir so also wirklich empfehlen, wenn du auch von Singapur aus anreist!


Vom Flughafen ging es dann wie gesagt per Transfer nach Bukit Lawang – jedoch in einem Auto ohne Klimaanlage, nur mit normaler Lüftung, und das bei extremer Hitze an diesem Tag.
Wir legten Toilettenpausen ein und waren auch in einem Restaurant (Warung) etwas essen!
Das passte soweit alles…


Unser Tourguide während der Tour (Tom) war wie gesagt echt gut – wir gaben ihm später pro Person auch nochmals 50.000 IDR als Trinkgeld.
Er hat uns viel erklärt, war sehr nett, lustig und ja, auch da passte alles!

Für die Tour zahlten wir umgerechnet 70€ pro Person, inkl. 4x Essen, Kaffee, Tee und abgekochtem Wasser im Lager, toller Unterhaltung, Tubing, vielen Infos und eben wirklich unvergesslichen Momenten!

Ebenso gab es im Lager einen Koch, Leute die die Nacht über im Camp aufpassten, einen „Kapitän“ der unsere Tubes lenkte, eine Toilette im Dschungel beim Camp (manche Touranbieter schicken die Leute wohl mit Toilettenpapier in den „Busch“) etc.!

Auch werden die Tubes später auf dem Fußweg und per Hand wieder zurück gebracht, für die nächste Grupppe…

Für uns also ein wirklich fairer Preis, da all die Guides, Leute drum herum, Koch, Essen und Co. ja auch bezahlt werden müssen.


Die Tour an sich war zum Teil recht anstrengend, aber insgesamt für uns voll ok – wenn du gesund und recht fit bist, sollte dir die Tour viel Laune machen!

Wir sind ca. 6-7 oder 8 Stunden gewandert – ganz genau wissen wir es grad nicht mehr!

Die Orang Utan Tour kannst du wie gesagt als Tagestour machen, ohne Übernachtung, welche langweilig sein soll, oder eben wie wir mit einer Übernachtung oder gar mehreren.

Bei längeren Orang Utan & Dschungel Trekking Touren ernährst du dich später nur noch von den Dingen, die im Dschungel wachsen.
Bestimmt eine geniale Erfahrung und im Nachhinein hätten wir vielleicht auch lieber eine längere Tour gemacht!

Desto länger die Tour ist, desto tiefer gehst du auch in den Dschungel!

Hier findest du mehr Infos zu Thomas Jungle Tours.

Und hier findest du wie gesagt das *Thomas Retreat* als Unterkunft!


Alternativ, auch für Touren, können wir dir die Eco Angebote empfehlen, jedoch wird das Abendprogramm dort scheinbar langweilig sein.

Nach unserer Tour haben wir recherchiert und diese Eco Travel Anbieter sollen wirklich, den Auflagen entsprechend, keine Tiere anlocken und füttern (dann kommt man den Tieren auch nicht so nah):
*Eco Lodge Bukit Lawang*
*EcoTravel Cottages Bukit Lawang*


Weitere Tipps:

In Bukit Lawang gibt es KEINEN ATM (Geldautomaten)!
Also nimm genügend Geld mit!

Du kannst in der Nähe auch die Batcave anschauen, mit richtig vielen Fledermäusen!

Von Bukit Lawang kann man auch schön Sumatra bereisen – zum Beispiel zum Lake Toba!
Das fiel bei uns flach, da wir nach Jakarta wollten, um unser Visum zu verlängern!
Es war dort per Visa-Agenten 3X (!!!) so teuer wie auf Bali und somit sind wir weitergereist nach Yogyakarta und haben es dort selbst gemacht – es war mit 350.000 IDR pro Person auch super günstig!

Aber wie gesagt, dadurch haben wir von Sumatra ansonsten leider nichts gesehen.
Kannst du, mach es besser. 🙂


Wir hoffen unser recht ausführlicher Beitrag zur Orang Utan Tour im Dschungel von Bukit Lawang auf Sumatra war hilfreich und aufklärend für dich, ebenso wie unsere 2 YouTube Videos zum Thema, welche wir dir hier nun abschließend noch einbinden möchten!

Viele liebe Grüße, aktuell nun von Bali aus,
Daniel und Jessica


VIDEO: ANGST! 🐒 Vom Orang Utan VERFOLGT! Dschungel Trekking 🇮🇩 Bukit Lawang | VLOG #120




VIDEO: Unsere Nacht im Dschungel 🌴 Orang Utans hautnah – Tubing 🇮🇩 Bukit Lawang | VLOG #120




Und hier nun endgültig, abschließend und ergänzend einige Video-Links zu Bukit Lawang, wie z.B. zu unsere Ankunft in Bukit Lawang und die Roomtour vom Thomas Retreat:
Ankunft in Bukit Lawang (Singapur nach Sumatra)
Baden im wilden Fluss in Bukit Lawang
Thomas Retreat Roomtour in Bukit Lawang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *