Thailand Visum verlängern: Die Visa on Arrival Verlängerung

Immer wieder bekommen wir die Frage gestellt, ob man für eine Reise nach Thailand ein Visum benötigt, falls ja welches und ob man das Visa on Arrival verlängern kann.

Somit wollen wir nun all diese Fragen zum Thailanguided Visum beantworten und zum Ende gehen wir darauf ein, ob das „Visa on Arrival“ verlängerbar ist und falls ja, wo die Vorteile liegen! 😉


Alle Infos zum Thailand Visum

Thailand Visum und Visa on Arrival

Möchtest du in Thailand arbeiten oder sehr lange Zeit (bis hin zu permanent) dort bleiben, dann ist dieser Beitrag nichts für dich, denn hier geht es um die Einreise als Tourist.

Reist du als Tourist nach Thailand, ist die Einreise sehr einfach und problemlos möglich!

Reist du per Flugzeug nach Thailand, z.B. von Deutschland aus, erhältst du kostenfrei eine Aufenthaltserlaubnis von 30 Tagen in deinen Pass gestempelt – diese Aufenthaltserlaubnis wird „Visa on Arrival“ genannt und hierbei handelt es sich um kein echtes Visum, sondern wirklich nur um eine Aufenthaltserlaubnis.

Zum Thailand Visa on Arrival aber mehr gegen Ende des Beitrags, denn das Visa on Arrival hat in unseren Augen einige Vorzüge! 🙂


Möchtest du länger als 30 Tage im Land bleiben und ist dir dies schon vor deiner Einreise bewusst, solltest du auf einer Thailändischen Botschaft (z.B in Deutschland) ein passendes Visum beantragen.

Hier kannst du das Visum für 2 bis maximal 4 Monate wählen, welches Tourist Visa M genannt wird oder seit einiger Zeit sogar für bis zu 6 Monate.

Thailand Visum für 2 Monate bis 4 Monate – Tourist Visa M

Das Tourist Visa M hat erlaubt dir 60 Tage in Thailand zu bleiben und du kannst es bei jeder Thailändischen Botschaft (Auslandsvertretung des Thailändischen Königreichs) beantragen.

Hier ist es also egal ob du vor deiner Reise in Deutschland bist oder als Beispiel schon unterwegs, auf einer Backpacking Reise, z.B. in Kambodscha (hier wäre es die Royal Thai Embassy in Phnonm Penh).

Natürlich muss die Beantragung vor deiner geplanten Einreise geschehen (maximal 3 Monate zuvor möglich).

Der Ablauf ist recht schnell und unkompliziert und du kannst wählen, ob du einmal oder zweimal einreisen magst (pro Einreise bekommst du 60 Tage Visum und nach der Ausstellung des Visums hast du bei einmaliger Einreise 90 Tage Zeit bis zur Einreise und bei mehrmaliger Einreise 180 Tage)!


Tourist Visa M – die Kosten:

Wählst du das Tourist Visa M mit einmaliger Einreise, kostet dich das Visum 30€.
Fällt die Wahl auf die zweimalige Einreise, liegt das Visum bei 60€ und hier kannst du einmal das Land verlassen und bei der nächsten Einreise bekommst du wieder 60 Tage in den Pass gestempelt.


Zur Beantragung benötigst du:

Neben dem Geld benötigst du natürlich den ausgefüllten Thailand Visaantrag, 2 Passbilder, deinen Reisepass im Original (zum geplanten Einreisedatum mindestens 6 Monate gültig, besser 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus), eine Kopie deines Reisepasses und meist wird ein Nachweis über die Reise durch Flugtickets oder Buchungsunterlagen verlangt, also eine Kopie der Reiseunterlagen (bei Freunden wollte man die Adresse der ersten bestätigten Unterkunft sehen, was bei uns nicht nötig gewesen war).

Für das Thailand Visum zum Start unserer Weltreise, wollte man jedoch die Ein- und die Ausreise nachgewiesen haben (die Einreise war bei uns per Flugzeug erfolgt und die Ausreise per Zug nach Malaysia)!
Das Geld war damals in Bar zu bezahlen und wir mussten es mit Pässen und allen Kopien im versicherten Umschlag als Einschreiben (und mit adressiertem Rückumschlag und mit Porto freigemacht) nach Berlin senden!

Neuerdings gibt es auch eine Kontoverbindung, welche man für das per Post beantragte Visum nutzen kann.


WICHTIG:

Reiche den Antrag nicht früher als 3 Monate vor deiner geplanten Reise ein, denn sonst ist dein Geld futsch.
Es werden nur Anträge bearbeitet, die maximal 3 Monate vor der geplanten Thailand Einreise eintreffen – MAXIMAL, nicht mindestens!!!
3 Monate und 10 Tage… und dein Antrag wird nicht bearbeitet und das Geld auch nicht erstattet.
Ebenso ist es mit Fehlüberweisungen (zu viel/zu wenig Geld überwiesen).


Erledigst du alles persönlich vor Ort, ist der Ablauf schneller als per Post und während einer Reise im Ausland, musst du so oder so immer allen Informationen/Fotos und Co. persönlich erscheinen, damit du den Thailand Visum Antrag ausfüllen kannst.


Adresse der Thailändischen Botschaft in Berlin:

Königlich Thailändische Botschaft
Lepsiusstr. 64/66
12163 Berlin

Weitere Thailändische Botschaften in Deutschland findest du hier.

Verlängerung des Touristenvisums:

Ein Bonus beim Touristenvisum M ist, dass jeder Aufenthalt von 60 Tagen um weitere 30 Tage verlängert werden kann, was viele Menschen nicht einmal wissen und so können aus 60 Tagen schnell 90 Tage werden!
In den Immigration Offices geschieht dies super einfach und problemlos und in einem Bruchteil der Zeit (direkt vor Ort).

Im Vergleich zu Indonesien:
Hier mussten wir mehrmals zum Immigration Office um die Verlängerung des Indonesien Visums vornehmen zu können.

Mehr Infos zur Visa Verlängerung folgt weiter unten…

Thailand Touristenvisum für 6 Monate

Möchtest du das Land des Lächelns länger bereisen oder einfach lange Zeit an einem Ort bleiben, zum Beispiel an einem wundervollen Strand?
Dann ist das Tourist Visa M 6 Monate richtig für dich, denn damit kannst du wirklich ganze 6 Monate in Thailand bleiben.

Jedoch gibt es hier einige einen Haken, wichtige Infos und Regeln, die du beachten musst:


Du kannst zwar 6 Monate in Thailand bleiben, aber leider „nur“ jeweils 60 Tage am Stück… somit musst du jeweils 60 Tage nach der Einreise einmal ausreisen und dann wieder einreisen – diese Prozedur erfolgt eben 2x und somit hast du die Möglichkeit, 3x 60 Tage zu bleiben = 180 Tage!

Möchtest du mehrmals aus- und einreisen, dann ist dieses Visum ebenso richtig für dich!
Du kannst dir z.B. für 6 Monate eine „Homebase“ in Thailand aufbauen und von dort aus Abstecher in andere Länder Asiens machen, da du beliebig oft ein- und ausreisen kannst, ohne die Gültigkeit deines Visums zu verlieren!

Die Ausreise kann z.B. per Bus nach Kambodscha, per Bahn nach Malaysia, per Flugzeug nach Indonesien oder sonst wohin erfolgen.
Ob du dann nur einige Stunden ausgereist bist oder z.B. 2 Wochen auf Bali in Indonesien verbringst, ist hier egal, da du das Visum ja schon bestätigt und „in der Tasche“ hast.

Tourist Visa M 6 Monate – Anforderungen:

Das Tourist Visa M für 6 Monate musst du in deinem Heimatland beantragen bzw. in dem Land, wo du deinen aktuellen Wohnsitz hast / gemeldet bist.

Hier ist der Aufwand etwas höher, aber an sich ist die Beantragung ebenso simpel!


Die Anforderungen für das 180 Tage Visum für Thailand sind wie folgt:

Neben dem ausgefüllten Visaantrag inkl. der Adresse von mindestens deiner ersten Unterkunft inkl. Angaben von Name, Straße inkl. Hausnummer, Postleitzahl und Ort, benötigst du deinen Reisepass im Original, 1 Passbild, die Kopie der ersten Reisepassseite (die aufgeklappte Seite mit deinem Foto und deinen Daten), Kopien der Flugtickets (Buchungsbestätigungen) von Hinflug, Rückflug und Weiterflug, den Nachweis über mindestens eine Ausreise (wie oben gesagt per Bus, Bahn oder Flugzeug, wobei hier auch oftmals das Visum mit passendem Datum vom Reiseland reicht, in welches du ausreist), einen Nachweis über die Buchung einer Unterkunft im Land deiner ersten Ausreise, Vermögensnachweis (Kopie vom Kontoauszug mit mindestens 5.000€ Guthaben auf dem Konto) und natürlich die Gebühr für das Visum, in Höhe von 150€.
Bei Kinder unter 15 Jahren muss die Kopie der Geburtsurkunde und der Elterlichen Reisepässe beigelegt/vorgelegt werden.


Puh, ganz schon viel, oder? 😉
Hast du dann aber alles zusammen, ist die Beantragung in der Regel nur eine reine Formalität!

Auch hier kannst du ebenso alle 60 Tage dein Visum um 30 Tage verlängern lassen und somit kommst du mit 3x 60 Tage + 3x 30 Tage auf maximale 270 Tage Visum/Aufenthalt in Thailand! 🙂

Der Visa Run – wofür ein Visum beantragen und dafür bezahlen?

Vor allem unter Backpackern war der sogenannte Visa Run aus Thailand heraus, in ein anderes Nachbarland und wieder zurück, lange Zeit sehr beliebt.
Es gab sogar Busunternehmen und Visa Run Unternehmen, die dich eingesammelt haben, dich über die Grenze gefahren haben und wieder zurück.

Unter der Hand gab es sogar die Möglichkeit am Morgen jemandem deinen Pass zu geben und am Abend hast du den Pass mit neuem Visum zurück bekommen, ohne dich selbst vom Fleck bewegt haben zu müssen.

Einige Menschen sind auf diesem Wege viele Monate oder gar Jahre in Thailand geblieben und da die Einreise mit dem Visa on Arrival kostenlos ist, mussten sie dafür nicht einmal etwas bezahlen, wenn sie alles selbst abgewickelt hatten.

Sprich wer sich dauerhaft nah an der Grenze zu einem Nachbarland aufhielt, konnte sogar zu Fuß aus- und wieder einreisen und hatte nicht einmal Kosten für den Bus oder Zug.

Beliebt waren daher vor allem Ziele wie Laos, Kambodscha oder auch Malaysia.

Thailand Visa Run nicht mehr uneingeschränkt möglich!

Die Thailändischen Behörden haben dem Visa Run aber nun einen Riegel vorgeschoben!

Per Flugzeug kannst du noch immer beliebig oft und an für sich ohne Probleme aus einem Land (auch aus Laos, Kambodscha und Malaysia) einreisen und bekommst das Visa on Arrival mit 30 Tagen Aufenthaltserlaubnis!

Es halten sich noch immer Gerüchte, dass man über den Landweg nur 15 Tage Visa on Arrival, also Aufenthaltserlaubnis bekommen würde, aber diese Infos sind veraltet und 30 Tage sind aktuell!

Das Problem bei der Einreise über den Landweg:
Auf dem Landweg werden nun nur noch bis zu 2 Einreisen pro Kalenderjahr erlaubt.
Allgemein liegt es im Ermessen des Grenzbeamten, ob er dich ins Land lässt oder nicht, nachdem er deine Einreisen im Pass angeschaut hat.

Bei 2 Einreisen sollte es aber wie gesagt keine Probleme geben und die Einreise per Flugzeug, über einen Internationalen Flughafen, ist auch weiterhin unbegrenzt möglich!

Das Visa on Arrival

Die Thailändische Botschaft sagt zum Visa on Arrival folgendes:
Deutsche Staatsangehörige, deren Zweck der Reise rein touristischer Natur ist, dürfen sich bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen pro Einreise ohne Visum in Thailand aufhalten, auch bei Einreise über den Landweg. Bitte beachten Sie, dass ein Gesamtaufenthalt von 90 Tagen innerhalb von 6 Monaten (ab dem ersten Einreisetag) nicht überschritten werden darf. Ist ein längerer Aufenthalt geplant, so muss vorab ein Visum beantragt werden.


Für uns ist dies die einfachste Art der Thailand Einreise.
Wollen wir dann doch 2 Monate im Land bleiben, kommt nun der Clou:

Du kannst das Visa on Arrival in Thailand einmalig um weitere 30 Tage verlängern lassen (hier die Adresse um es in Bangkok verlängern zu lassen).
Das gute ist, dass du direkt nach der Ankunft das Visum um 30 Tage verlängern lassen kannst und es auf deine 30 Tage addiert wird, anstatt ab dem Tag zu gelten, an dem du es beantragst!

Dafür gehst du einfach in ein Immigration Office (hier findest du die meisten per Google Maps), z.B. in Bangkok, auf Koh Samui, Phuket und Co.

Wir haben die Verlängerung des Visa on Arrival im Februar 2017 vorgenommen, als wir 2 Monate in unserer genialen Airbnb Wohnung in der Umgebung von Bangkok gewesen waren (hier gibt’s *kostenloses Airbnb Guthaben* für Airbnb Neukunden!).

Dafür sind wir mit 1 Passbild und unseren originalen Reisepässen ins Immigration Office in Nonthaburi gefahren, haben dort für wenige Cent benötige Kopien der 1. Seite vom Reisepass und der Seite mit dem Thailand Visa on Arrival Stempel erstellen lassen, gesagt wieso wir dort sind, dann ein Formular ausgefüllt, unser Passbild auf das Formular aufgeklebt (ein Passbild hätten wir auch dort sehr günstig machen lassen können) und dann mussten wir nur wenige Minuten in einem Wartebereich warten, danach in einem Raum bei einer Beamtin Platz nehmen, alles abgeben, eine Unterschrift leisten und pro Person 1.900 Baht bezahlen.

Zur Verlängerung mussten wir jedoch eine „Wohnadresse“ in Bangkok angeben und unsere Airbnb in Nonthaburi zählte hier wohl nicht mehr zu Bangkok.
Also trugen wir einfach die Adresse eines Hotels (Narai auf der Silom Road) ein und dann war alles gut. 😉

Nach kurzer Zeit (maximal 15-20 Minuten) bekamen wir die Pässe zurück und waren mit erneuten 30 Tagen in der Tasche wieder im Taxi und auf dem Rückweg zur Unterkunft!

Thailand Einreise mit Rückflugticket!?

Des Öfteren kommt es vor, dass man nur einreisen darf, wenn man auch ein Ausreiseticket vorweisen kann.
Dies beschränkt dich natürlich in der Freiheit, denn wenn du noch nicht weist wohin es als nächstes gehen soll, wirst du quasi gezwungen, dich vor der Einreise festlegen zu müssen.

Doch auch hier haben wir eine Lösung für dich parat:

*Anzeige*

Miete ein Flugticket bei FlyOnward oder BestOnwardTicket

FlyOnward haben wir schon selbst benutzt und dort Tickets gemietet (BestOnwardTicket noch nicht).

Wir waren von Johannesburg über Singapur nach Bangkok geflogen und in Johannesburg mussten wir unsere Ausreisetickets aus Bangkok vorzeigen, da man uns sonst nicht in den Flieger gelassen hätte.

In Johannesburg wurden nämlich unsere Tickets von Singapore Airlines direkt bis Bangkok ausgestellt und das Gepäck wurde in Singapur direkt von einem Flieger in den nächsten durchgecheckt – also wollte man bei Singapore Airlines am Schalter in Johannesburg sicher sein, dass auch alles mit rechten Dingen zugeht und die Vorschriften eingehalten werden!

Wir zeigten also das gemietete Ticket (in Richtung Philippinen ;)) auf unserem Smartphone und da es wirklich ein echtes Ticket ist, was später nur automatisch storniert wird, gab es auch keine Probleme!


Diesen Service können wir daher bislang wärmstens empfehlen und hier erfährst du mehr dazu!

Und weist du doch schon wohin es geht, finde und buche günstige Flüge am besten über *Skyscanner* und hast du noch keine Unterkunft, nutze *Booking.com* oder wie genannt *Airbnb*, denn über diese 2 Seiten buchen wir so gut wie alle unsere Unterkünfte!

Booking.com

*Anzeige*

Letzte wichtige Infos:

Bei der Einreise (z.B. im Flieger) erhältst du eine Arrival und Departure Card.
Diese musst du ausfüllen und abgeben.
Die Arrival Card wird einbehalten und die Departure Card kommt in der Regel auf die Seite von deinem Visum / Visa on Arrival – bei der Ausreise musst du diese mit abgeben, daher solltest du sie nicht verlieren (im Notfall bekommst du aber auch eine neue ausgehändigt), aber manchmal wollen auch Hotels und Unterkünfte diese Departure Card sehen, da sie ein Teil des Visums ist und Unterkünfte dich in der Regel als Gast bei Behörden wie der Polizei registrieren müssen.

Manchmal kann es auch vorkommen, dass du kein Ausreiseticket vorweisen musst, sondern dass die Grenzbeamten eine Sicherheit an Geld sehen wollen.
Dabei handelt es sich in der Regel um 10.000 – 20.000 Baht, was in etwa maximal 500€ entspricht und diesen Betrag sollte jede Reisekasse hergeben! 🙂

Es soll damit wohl sichergestellt werden, dass du dir auch die Ausreise leisten kannst! 😉


Somit hoffen wir beim Thema Thailand Visum, Thailand Visa on Arrival und Verlängerung des Visa on Arrival in Thailand, Licht ins Dunkel gebracht zu haben!

Benötigst du Hilfe bei der Beantragung eines Visums für ein anderes Land, schau mal bei *Visabox* vorbei, denn dort kann dir fast jedes Visum besorgt werden – einfach und unkompliziert!

Und benötigst du Infos zur Verlängerung des Indonesien Visums, schau dir unseren Beitrag dazu an!

Wir wünschen dir eine sichere Reise und eine unvergessliche Zeit in diesem wundervollen Land, mit all seinen netten Menschen, der atemberaubenden Natur und gutem Essen!

Alles Liebe und SAFE TRAVELS,
Daniel und Jessi

P.S.: Wie immer: Beitrag aus eigenen Erfahrungen und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und geschrieben (Stand: 16.05.2017).
Änderungen kann es kurzfristig geben und bei akuten Fällen solltest du dich immer persönlich mit einem kurzen Telefonat bei der Thailändischen Botschaft melden.

18 Gedanken zu “Thailand Visum verlängern: Die Visa on Arrival Verlängerung

  1. Besten Dank für die vielen Informationen. Wie verhält es sich mit Menschen, die dauerhaft in Thailand leben möchten? Mittlerweile gibt es sehr viele Deutsche, die sich hier niedergelassen haben.

    1. Hey Alois.
      Gerne! 🙂

      Soweit wir wissen sind viele Menschen Rentner, Männer haben oftmals eine Thailändische Frau und sind somit verheiratet und angeblich gibt es auch immer wieder nicht ganz legale Möglichkeiten.
      Einfach so ohne eine der obigen Möglichkeiten oder mit einem recht hohen Einkommen angestellt zu sein, kennen wir nicht!

      Alles Liebe und dir einen guten Start ins Wochenende,
      Daniel und Jessi

  2. Vielen Dank für diesen aufschlussreichen Artikel !!!
    Ich habe so ewig gegrübelt wie ich denn nun ohne Rückflugticket ein Visa on Arrival bekommen kann.
    Anfang nächsten Jahres geht es für mich,meinen Partner und Sohnemann für 2-4 Monate nach Asien und beginnen wollen wir unsere Reise in Thailand(Welche Länder dann kommen ist noch offen).
    Da wir so flexibel sind, wäre es wirklich mist gewesen vorab einen Rückflug buchen zu müssen.

    1. Geht mir ganz genauso! Am 29.12. geht es für uns los und wir wollen auch am liebsten keinen einzigen weiteren Flug vorher buchen 🙂

      1. Innerhalb Asiens können wir echt FlyOnward, Bestonwardticket und weitere empfehlen!
        Klappte bislang immer super.

        Alles Liebe und Gute,
        Daniel und Jessi

  3. Hey Ihr Lieben….sagt mal, wie ist das mit den max. 90 Tagen in 6 Monaten? Könnte ich also nicht ein 60 Tage Visum für Thailand holen, es dort um 30 Tage verlängern, dann (als Beispiel) 1 Woche nach Malaysien gehen, dort ein neues 60 Tage Visum beantragen und wieder einreisen? Bräuchte ich in diesem Fall das teure Visum für 150 Euro?

    Ganz liebe Grüße
    Patricia

    1. Hey Patricia.
      Da frag bitte mal bei der Botschaft an.
      So Aussagen sind immer schwierig, denn wenn wir nun schreiben, dass es SO UND SO ist und dann in 1 Jahr hier jemand den Beitrag und Kommentar sieht und alles anders ist, gibt’s Probleme.

      Daher einfach immer direkt per Telefon an die Botschaft in Berlin oder Frankfurt etc. wenden, dann ist man immer auf der sicheren Seite.
      So haben wir es bzgl. Thailand auch immer gemacht!

      Ganz liebe Grüße,
      Daniel und Jessi

      P.S.: Ihr könntet ja auch das Visa on Arrival nehmen und vor Ort verlängern, wenn ihr vorab nichts beantragen mögt.
      Aktuell kann man aber nur wenige Male pro Jahr auf dem Landweg einreisen… das immer im Hinterkopf behalten!
      Per Flugzeug ist es noch unlimitiert!

  4. Wow, ihr beiden, 1000 Dank für diesen ausführlichen Beitrag!!! Total toll!!

    Sagt mal, ist diese Ticketmietung denn etwas Legales, oder könnte es sein, dass z.B. die Thais Wind davon bekommen und es dann verboten wird? Die Seite sieht sehr offiziell aus, aber ich selbst bin noch nie gereist und habe etwas Bammel, mich darauf zu verlassen, dass das klappt, obwohl es wirklich perfekt wäre!

    Und gibt es eine Mindestanzahl von Tagen, die man zwischen den mehrfachen Anreisen in einem anderen Land sein muss, oder ist das irrelevant?

    Und noch eine Frage zum Thema Buchen: Würdet ihr Inlandsflüge, auch für denselben Tag, immer Vorort buchen? Wenn ich in Bangkok ankomme und am liebsten unmittelbar nach Gangway möchte, ohne den Flughafen überhaupt verlassen zu müssen, ist es am klügsten, das schnell Vorort zu buchen?

    Danke danke danke und liebste Grüße! Ganz viel Spaß auf Kuba!!

    1. Hallo Lilly.
      Die Tickets werden angeblich in echt reserviert, aber eben wieder storniert.
      Du machst das nicht selbst und somit sollte da an für sich nichts schief gehen.
      Wir kennen viele Blogger und Digitale Nomaden, die diesen Service nutzen und bislang haben wir nie etwas negatives gehört!

      Die Tage zwischen der erneuten Einreise… dakommt es auf das Land an.
      Mehr Infos dazu bei den Botschaften oder oft auch beim auswärtigen Amt oder eben per Google Suche.

      In den meisten Ländern ist die Einreise direkt wieder möglich.

      Aber trotzdem sollte man sich immer vorab informieren, denn z.B. in Vietnam hat man, wenn wir uns recht erinnern, z.B. eine Sperre!

      Alles Liebe und SAFE TRAVELS,
      Daniel und Jessi

      P.S.: Wir buchen unsere Flüge immer online und dann, wenn wir sie benötigen bzw. wissen, wann wir fliegen.
      Bislang war es so eigentlich meist auch immer preislich top!

  5. Hallo ihr Zwei =)
    Habe ich das richtig verstanden mit dem Touristenvisum M?
    Ich würde nämlich gern ab Dezember für voraussichtlich 4 Monate nach Thailand…
    – Ich beantrage mein Visum frühestens 3 Monate vor Ankunft in Thailand
    – Ich wähle das Tourist Visum M mit einmaliger Einreise damit ich auf 120Tage (bis180Tage?) komme

    Nach 60 Tagen muss ich dann das Land verlassen und ein neues Visum beantragen was nochmals 60 Tage hält?
    Oder kann ich nach 60 Tagen noch in Thailand das Visum um 30 Tage verlängern, die 90Tage ausschöpfen und dann das Land verlassen um ein neues Visum zu beantragen, was nochmals 60Tage hält und Dieses auch um 30 Tage verlängern und somit theoretisch sogar ganze 180 Tage (60+30 Ausreise-Einreise 60+30) in Thailand bleiben, mit einmaliger Ausreise oder wie? 😀

    Viele liebe Grüße
    David

    1. Huch, ich sehe gerade das über mir eine ähnliche Frage gestellt wurde… hmmmm aber 2 mal 60 Tage mit einer Einreise, also insgesamt 4 Monate (60Tage Ausreise-Einreise 60Tage) Thailand, müssten mit dem Visum wohl drin sein :/ …

      1. Hallo David.
        Ganz sicher gehst du immer, wenn du nochmals bei der Thai Immigration in Deutschland anrufst, denn die haben immer die aktuelle Lage im Blick.
        Leider bekommen wir grad von Kuba aus kaum ’ne Seite geladen, sonst hätten wir mal online für dich nachgeschaut!

        GLG und eine tolle Zeit in Thailand,
        Daniel und Jessi

  6. Danke, hatte angerufen aber die Dame hatte mich nicht so ganz verstanden :D. Ich schätze ich muss das in Frankfurt vor Ort klären =)!
    Euch noch viel Spaß auf Kuba… freue mich auf neue Videos!!! =) LG

  7. Hi, vielen Dank für die tollen Infos, echt gut beschrieben alles 🙂
    bin bei all den Möglichkeiten trotzdem etwas verunsichert und hab daher zwei Fragen an euch:

    Was würdet ihr tun, wenn ihr:

    A: 4 Wochen Thailand Urlaub macht, und in der 3. oder 4. Woche für einige Tage nach Kambodscha fährt und wieder zurück nach Bangkok müsst wegen dem Rückflug?

    bzw. Option B: 6 Wochen SOA, davon die ersten 4 Wochen Thailand, 1 Woche Kambodscha und dann wieder 1 Woche Südthailand und wieder über Bangkok heimfliegen?

    Freu mich auf eure Antwort, hoffe ich stelle es mir nur komplizierter vor, als es tatsächlich ist 🙂

    1. Hallo Florian.
      Wir würden bis maximal 30 Tage in Thailand bleiben (oder wie du/ihr es splitten wollt), ausreisen und später eben per Bus/Bahn/Flugzeug wieder einreisen.
      Ein spezielles Visum muss da ja eigentlich nicht sein.
      Einreise per Flugzeug ist ja kein Problem und die Wiedereinreise auf dem Landweg sollte pro Jahr auch 2x problemlos klappen!
      Nach Kambodscha (von BKK aus) per Bus ist auch super easy!
      Ebenso von BKK aus per Zug nach Malaysia oder im Norden der Weg nach Laos (soll auch top sein).

      Alles Gute, Safe Travels und wundervolle Momente,
      Daniel und Jessi

  8. Hallo ihr beiden,
    da wir nach unserem „Weltreisestart“ im Februar 2018, im Juli 2018 (nach einem kurzen Zwischenstopp in Deutschland) gleich weiter nach Thailand reisen wollen stellt sich plötzlich die Frage nach einem längeren Visum für Thailand. Gut, das ich in eurem Blog erst mal schnell geschaut habe, was ihr zu Thailand schreibt und nicht erst mit der Recherche im Internet begonnen haben! Ihr habt hier alles bestens verständlich und ausführlich beschrieben und mir viel Zeit erspart. Ganz herzlichen Dank dafür!
    Was uns (ja, meine Frau liest auch mit Begeisterung euren Blog und schaut die klasse YouTube Videos :)) so gefällt: ihr schafft es die wesentlichen Fragen zu einem Thema sehr gut zu erfassen und verständlich auf den Punkt zu bringen…
    Ganz lieb Grüße noch aus dem Odenwald

    1. Hallo ihr Zwei.

      Oh, wie genial!
      Sehr sehr gerne, freut uns wirklich zu lesen und auch lieben Dank.
      Wir wünschen euch schon einmal eine ganz tolle Weltreise, vielleicht sieht man sich ja mal unterwegs. 🙂

      Viele Grüße,
      Jessi und Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *