Die letzen Tage in Namibia: Erindi Game Reserve bis Windhuk – Tag 18-20

Am Morgen des 18. Tages auf unserer Namibia Rundreise verließen wir die geniale Kupferquelle Campsite und machten uns auf um die Gegend um das Waterberg Plateau zu erreichen, denn hier hatten wir eine Nacht auf der Waterberg Wilderness Campsite gebucht.

Eigentlich wollten wir hier 2 Tage bleiben, aber das nette ältere Ehepaar aus Südafrika, vom Vortag auf der Campsite in Tsumeb, hatte uns noch einen Stop beim Erindi Game Reserve ans Herz gelegt und somit wollten wir dann doch nur eine Nacht auf der Waterberg Wilderness Campsite bleiben.

Der Hoba Meteorit – der größte Meteoritenfund unserer Erde

Zu Beginn unserer Fahrt legten wir einen kleinen Stop ein, denn wir wollten uns den Hoba Meteoriten anschauen.
Dies ist der größte bekannte Meteorit auf unserer Erde.

Der Hoba Meteorit in Grootfontain Namibia

Er wurde 1920 entdeckt, wiegt ca. 50 Tonnen und ist knappe 3 Meter lang und bis zu 1 Meter dick.
Berechnungen zufolge soll der Meteorit nun vor über ca. 80.000 Jahren auf die Erde getroffen sein.

Hoba Meteorit Grootfontain Infotafel

Solch einen Fund wollten wir uns nicht entgehen lassen und es war wirklich beeindruckend, diesen Meteoriten sehen und anfassen zu können.

biggest Meteorite on Earth - Hoba Meteorite in Namibia

Hoba Meteorit Eisengehalt

Der hohe Eisengehlt ist schon mit bloßem Auge zu erkennen!

Weiter ging die Strecke zum Waterberg Plateau und Waterberg Wilderness Campsite.
Die Strecke an sich war nicht sehr spektakulär und bestand aus viel Gravelroad, also Schotterpiste und ebenso Sandpiste.

Anfahrt Waterberg Wilderness in Namibia

Wir hätten auch Teerstraße fahren können, aber dort ist meist viel Verkehr und man sieht einfach sehr wenig schöne Natur!

Gravelroads und deren Umgebung sind da doch meist spannender!

An dieser Stelle aber ein Tipp und eine Warnung:

ASCO, unsere Autovermietung, begrenzt die maximale Höchstgeschwindigkeit auf Gravelroads und ebenso auf Sand oder auch Teerstraßen.

Klar, auf Gravelroads kann man meist viel schneller unterwegs sein, aber des Öfteren ist der Untergrund schwierig einzuschätzen und vor allem ungeübte Fahrer können hier schnell Probleme bekommen.
Kurven und Co. sind da nur ein Punkt der anzumerken ist!

Hier mal ein Beispiel welches wir bei der Rückgabe auf dem ASCO Car Hire Gelände fotografiert haben:

Gravelroad Totalschaden Namibia - ASCO Car Hire Mietwagen

Ich denke nun sollte jedem klar sein, wieso man nicht schnell fahren sollte!
Weiterer Grund: ASCO und andere Vermieter tracken über GPS Module die Geschwindigkeit und fährst du zu schnell und es passiert ein Unfall, musst du selbst in die Tasche greifen.

Die Personen die den Mietwagen auf obigem Bild gefahren haben waren zu schnell unterwegs auf einer Gravelroad und mussten diesen Totalschaden KOMPLETT und aus EIGENER TASCHE selbst zahlen!

Das also mal nur als Tipp am Rande – des weiteren siehst du aber auch viel mehr von der Natur und viel mehr Tiere, wenn du nicht so schnell unterwegs bist!

Nimm als Richtwerte diese Zahlen zur Hand:
Sand: 20-40Km/H
Gravelroad: 60-80Km/H
Teerstraße: 100-120Km/H

Bei ganz üblen Pisten bleib natürlich nochmals unter diesen Angaben… es sind nur grobe Richtwerte aus unserer Erfahrung und schätze bitte selbst ab!

In unserem Mietwagen erinnerte uns zudem auch ein lautes Piepgeräusch daran, wenn die maximale Höchstgeschwindigkeit auf dem jeweiligen Untergrund überschritten wurde!

Weiter geht’s: auf zum Waterberg Plateau

Vorbei an Farmen mussten wir des Öfteren Tore öffnen, mit welchen Rinder und Kühe in ihren Farmgebieten gehalten werden.

An einem dieser Tore kamen 3 kleine und süße Kinder angestürmt um uns das Tor zu öffnen.
Natürlich kamen sie danach direkt zum Auto und hielten die Hände offen.

Geld hatten wir nur in großen Scheinen und wollten wir auch ungern geben, da wir diese „Erziehung“ der Eltern nicht unterstützen wollen.

Äpfel und Co. waren hinten im Kühlschrank, also gaben wir ihnen die für die Fahrt gekauften Oreo Kekse!
Im ersten Moment schauten sie enttäuscht, da sie kein Geld in den Händen hielten, doch dann bemerkten sie was sie bekommen hatten.

Die Augen wurden groß, das Lächeln stieg in die Gesichter und sofort wurde die Packung Kekse aufgerissen. 🙂
Lächelnd und winkend verabschiedeten wir uns gegenseitig voneinander und dann setzten wir die Fahrt für die letzten Kilometer fort, bevor dann plötzlich das Waterberg Plateau erschien!

Waterberg Plateau und Waterberg Wilderness Campsite

Einige Kilometer mussten wir noch herunter reißen und dann bogen wir nach rechts zur Waterberg Wilderness Lodge und Campsite ab.

Eine sandige Piste schlängelte sich durch den Bush und irgendwann kamen wir an der Rezeption an.

Wie immer in Namibia und auf unserem Roadtrip erfolgte ein problemloser Check-in und dann fuhren wir zum Waterberg Wilderness Campingplatz.


Wir hatten eine recht schöne Campsite bekommen, mit eigenem Bad und Toilette, mitten im Bush gelegen.
Eigentlich toll, aber es wimmelte von Insekten, was etwas nervig war.

Waterberg Wilderness Campsite in Namibia

Campen im Bush: Waterberg Wilderness Campsite

Ansonsten ein schönes Camp mit Feuer- und Grillmöglichkeit, kostenlosem Feuerholz und sogar einem Pool.

Waterberg Wilderness Campsite Pool

Von hier aus folgten wir auch einem Wanderweg und erkundeten die Gegend!

Waterberg Wilderness Hiking Trail

Waterberg Wilderness Wanderweg

Nach der Rückkehr wurde das Zelt aufgebaut, gekocht und wir saßen am Lagerfeuer!

Lagerfeuer auf Waterberg Wilderness Campsite

Waterberg Wilderness Camping Lagerfeuer

Leider konnten wir die Wanderung auf das Waterberg Plateau dann aber nicht mehr wahrnehmen, da diese am folgenden Morgen gewesen wäre.

Diese Wanderung, auf welcher du mit Glück sogar Nashörner und viele weitere Tiere entdecken kannst, war eigentlich der Grund unserer Anreise hier hin gewesen.

Da wir am folgenden Tag aber noch das Erindi Game Reserve erreichen wollten und dies auch recht früh, passte die Wanderung nicht mehr in den Plan.

Bist du in der Gegend, mach die Wanderung auf jeden Fall, denn der Ausblick vom Plateau aus soll atemberaubend sein!

Waterberg Plateau Namibia aus der Luft

Das Waterberg Plateau mit der Drohne fotografiert

Somit ließen wir den Abend am Lagerfeuer ausklingen, verbrauchten unser letztes Holz + einiges des kostenlos zur Verfügung gestellten Holzes und danach ging es noch schnell unter die Dusche und ab ins Zelt!

Die Nacht mit all den Tiergeräuschen um uns herum war wundervoll und der Schlaf gut!

Am Morgen, kurz vor der Weiterreise entdeckten wir noch diesen kleinen Kerl, der wohl sogar das 80-fache seines Körpergewichts bewegen kann.

Rollender Käfer in Namibia

Witzig war hier die Tatsache, dass er die Kugel falsch herum rollte, also mit seinem Kopf nach hinten und den Beinen nach vorn gerichtet!

Auf zum Erindi Game Reserve

Am Morgen des 19. Tages unseres Namibia Selfdrive Adventures aßen wir schnell etwas und packten dann unser Zelt zusammen um zum Erindi Game Reserve zu fahren.

Geier auf dem Weg zum Erindi Private Game Reserve

Kurzer Fotostop: ein großer Geier

Problemlos erreichten wir das Game Reserve, aber leider konnten wir noch nicht einchecken bzw. nicht auf die Campsite.

Aber mal von Beginn an, denn hier stockte uns kurz der Atem!

*Anzeige*

Das nette Paar auf der Kupferquelle Resort Campsite in Tsumeb hatte uns ja das Erindi Game Reserve empfohlen.
Die Lodges dort sollten umwerfend sein, auch die Campsite sehr gut und das Wasserloch genial, da man hier mit Glück Elefanten, Nashörner, Hippos, Krokodile, Hyänen und Co. bis hin zu Löwen sehen kann, zum Teil viele der Tiere zur selben Zeit!

Somit war die Entscheidung schnell gefallen: DA MÜSSEN WIR HIN!


So kamen wir also an und wollten einchecken.
Alle Unterlagen waren ausgefüllt und dann kam die Ansage des Preises.
890N$ – WOW!!!

Zum Vergleich: eine Campsite im Etosha Nationalpark kostete 550N$ pro Nacht und die Campsite in Solitaire kostete bei 2 Personen sogar nur 200N$.

Somit kostete die Erindi Game Reserve Campsite pro Nacht knapp über 60€.
Teuer, aber es soll eben extrem genial sein.

Wir dachten uns „ok, es ist die letzte Nacht vom Camping Trip in Namibia“, also gönnen wir uns den Spaß.

Dazu kamen dann nochmals 300N$ für die Selfdrive Safari, denn so konnten wir mit dem eigenen Auto durch das Game Reserve fahren, was wir uns echt genial vorstellten.


Alles war bezahlt, aber es war noch zu früh.
Da auf der Campsite jeder sein eigenes Bad hat, eine kleine Küche, Sitzgelegenheiten und ein „Pavillion“ für das Auto, muss eben auch mehr gereinigt werden, als auf normalen Campsites.

Nervig, denn wir hofften sofort zur Campsite zu können, ein paar Nudeln zu kochen und dann unsere Selfdrive Safari starten zu können.

So aber gingen wir erst einmal zum Wasserloch.
Auf dem Weg dorthin bemerkten wir aufgebrachtes Personal an einigen Büschen.

Ich fragte was da wäre, ob eine Schlange oder ähnliches und ja, man versuchte eine Schlange zu fangen!

Mit einer Wasserflasche spritzte man Wasser ins Gebüsch und wollte die Schlange, welche sehr groß sein sollte, so heraus locken.

Wir bekamen Sie nicht zu Gesicht, gingen zum Wasserloch und hier entdeckten wir direkt einige Nilpferde und kleinere Tiere.
Das Wasserloch war wirklich schön angelegt.

Hier verbrachten wir einige Zeit, bevor es dann wieder zur Rezeption ging.
Wir holten unseren Schlüssel für unsere Campsite und das Bad ab und fuhren los.

Erindi Game Reserve Campsite

Die Campsite war wirklich schön, ausreichend groß, mit tollem Bad, Waschbecken, Wäscheleine und Co.

Camping Erindi Private Game Reserve

Erindi Game Reserve Campsite

Campsite Kitchen Erindi Game Reserve

Hier kochten wir schnell die besagten Nudeln, aßen recht zügig da es schon später geworden war und dann ging es mit dem Auto vorbei am Pool und zum Startpunkt der Selfdrive Route.

Erindi Game Reserve Selfdrive Route

Gut 100Km Selfdrive Route

Erindi Game Reserve Selfdrive Safari

Die Erindi Game Reserve Selfdrive Safari begann direkt spektakulär mit einem großen Elefanten.
großer Elefant Erindi Game Reserve

sitzende Giraffe im Erindi Game Reserve Namibia

Spinnennest im Erindi Game Reserve

riesisges Spinnennest

Kill im Erindi Game Reserve in Namibia

Ein weiterer „Kill“ – im Erindi sahen wir viele davon!

Es folgten viele weitere schöne Momente und Tiere.

Diesen Trip möchten wir dir ans Herz legen, wenn auch du mit einem Geländewagen unterwegs sein wirst oder bist!

Es gibt leichte/einfach, anspruchsvolle und schwierige Strecken, welche nur 4×4 geeignet sind.

Du kannst verschiedene Routen fahren und gut 100 Kilometer an Strecke zurücklegen.

Wir haben hier richtig viel Spaß gehabt nur die Zeit verging bei all den Tierbeobachtungen leider wie im Fluge!

Nashorn mit Baby im Erindi Game Reserve in Namibia

weiterer Kill im Erindi Game Reserve

Ein „Kill“ der Raubtiere

Erindi Game Reserve Elefant

Erindi Game Reserve Geier

Strauße im Erindi Game Reserve Namibia

Als wir dann wieder zurück waren, mussten wir einen Zettel abgeben und damit nachweisen, dass wir wieder da sind, sonst wäre man uns am Abend suchen gekommen!

So aber war alles ok und wir kauften uns im Shop etwas zum snacken und Getränke, womit wir am Abend ans Wasserloch gingen!

Nilpferd am Wasserloch im Erindi Game Reserve in Namibia

Alles in allem hatten wir hier im Erindi Game Reserve einen wundervollen Tag – nur eben der hohe Preis schreckte uns ab.
Wir wollen nicht wissen, was die Lodges gekostet hätten!

Das Ende eines wundervollen Abenteuers in Namibia

Am Abend zuvor waren wir mit gemischten Gefühlen ins Bett gegangen und so startete auch der 20. Tag unseres Namibia Roadtrip Abenteuers!

Wundervolle Tage, atemberaubende Momente und eine Zeit, welche wir niemals vergessen werden, lag hinter uns.
An diesem Morgen packten wir ein letztes Mal unser Zelt zusammen, setzten uns nochmals an das tolle Wasserloch…

Wildlife Erindi Game Reserve

Waterbuck Erindi Game Reserve Namibia

Krokodil im Erindi Game Reserve in Namibia

…und es folgte nur noch die Rückfahrt nach Windhuk und hier hatten wir nochmals die Airbnb Unterkunft gebucht, in welcher wir auch zum Start gewesen waren.

Hallo Windhuk – wir sind zurück!

Zurück in Windhuk endete unsere Reise, wie sie begonnen hatte.
Wir fuhren zum SuperSpar Supermarkt, kauften einige Lebensmittel ein und Proviant für den Flug und dann fuhren wir zur Airbnb von Richard und Bianca.

Wir arbeiteten hier den weiteren Tag über, führten schöne Gespräche mit den beiden und fuhren zu ASCO Car Hire, unserer Autovermietung hier in Namibia!

Die Rückgabe des Autos lief problemlos und man fuhr uns zurück zur Airbnb Unterkunft.
Am folgenden Morgen holte man uns hier auch pünktlich ab und brachte uns zum Flughafen!

Dank an ASCO Car Hire

Ein riesiger Dank geht an ASCO Car Hire, denn der Mietwagen war einfach fantastisch.
Wir hatten tolle Reifen, was mehr als selten erscheint.

Ganz viele andere Reisende welche wir auf diesem Trip kennengelernt hatten, waren mit ganz normalen „Reifchen“ unterwegs.

Wir hingegen hatten echte Offroad Reifen, worum uns immer alle beneideten.
So gut wie jeder hatte geplatzte Reifen oder auch so Probleme mit dem Auto.

Wir hatten keine Probleme mit den Reifen und auch nicht mit dem Auto selbst.

Wäre der Unfall in Tsumeb nicht passiert, wäre diese Reise einfach nur komplett glatt gelaufen.

ASCO Car Hire Toyota Hilux in Namibia

Zum Schluss mal etwas Statistik:
– 5034,9 gefahrene Kilometer liegen hinter uns
– 123,15 Stunden reine Fahrtzeit im Auto
– mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 54 Km/h
– und einem durchschnittlichen Verbrauch von 9,4 Litern Diesel auf 100 Kilometern

*Anzeige*

Mit Tränen in den Augen blicken wir auf unsere Namibia Reise zurück

Hier hatten wir mit die schönste Zeit unserer bisherigen Reise um die Welt und dazu trug dieses geniale Auto bei.

Ein Mietwagen solcher Art, mit Zelt auf dem Dach, guter Ausstattung und sehr guter Versicherung kostet schon einiges, aber dafür hatten wir auch eine wundervolle und eben unvergessliche Zeit.

Eine Zeit, auf welche wir mit Tränen in den Augen zurück blicken.
Manchmal können wir kaum fassen, diese tolle Zeit erlebt zu haben!

Wir sind einfach mehr als dankbar und möchten uns auch bei euch bedanken!
Dankeschön, dass ihr mit dabei seid.
Dankeschön, für all die lieben Kommentare und netten Worte.
Dankeschön, dass ihr uns zum Teil indirekt oder direkt auf unserer Reise unterstützt.

Und einfach das größte Dankeschön, dass wir euch haben und nicht allein sind!!!


Auf weitere wundervolle Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen und Jahre!
#LifetogoCommunity #CollectMomentsNotThings



Nun folgte nur noch die Weiterreise!
Wohin?
Das erfährst du im nächsten Blogpost, Video, auf Instagram oder Facebook!


Unsere YouTube Videos zu diesem Blogpost findest du hier:
– Eine wahre Geschichte am Lagerfeuer – Waterberg Plateau – Namibia Reise | VLOG #183
– Auf dem teuersten Campingplatz unserer Reise – Erindi Game Reserve Namibia | VLOG #184
– DAS ENDE! Der Namibia Roadtrip ist vorbei! | VLOG #185
– ALLE Videos von der Namibia Reise findest du in der NAMIBIA PLAYLIST!

Das eBook für deine eigene Namibia Rundreise

Du möchtest Namibia bereisen, weist aber nicht wo du bei der Planung anfangen sollst?
Dann ist unser Namibia eBook für Selbstfahrer (und alle anderen) bestimmt etwas für dich!

Namibia eBook für Selbstfahrer kaufen

Auf über 140 Seiten bekommst du alle Informationen die deine Namibia Reiseplanung zum Kinderspiel werden lassen!

Erfahre HIER mehr!


Ganz liebe Grüße,
Daniel und Jessica

P.S.: Hier gibt es alle weiteren Namibia Selbstfahrer Blogposts und unsere Namibia YouTube Videos!

Mehr Bilder gibt’s wie immer auf Instagram und Facebook!

2 Gedanken zu “Die letzen Tage in Namibia: Erindi Game Reserve bis Windhuk – Tag 18-20

  1. Die Berichte über Namibia sind zwar schon ein paar Tage alt, aber ich lese sie trotzdem sehr gerne. Die Wilderness Campsite ist gebucht und wir sind gespannt, wie schön Namibia wird. Ihr habt uns mit euren Videos so gefangen, dass wir in kürzester Zeit beschlossen haben das Land auch zu besuchen.
    Liebe Grüße Evelyn

    1. Das freut uns riesig Evelyn <3
      Wir wünschen euch schon jetzt eine ganz besondere Zeit in Namibia.
      Ihr werdet es garantiert lieben.

      Viele Grüße,
      Jessi und Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Code eingeben *