Alle Infos zu unserer Peru Route und den Highlights in Peru findest du in diesem Beitrag, damit auch du eine unvergessliche Peru Reise erleben kannst und die Reiseplanung zum Kinderspiel wird. Die Reiseroute durch Peru zu planen ist relativ leicht, da Peru ein eher längliches Land ist, welches du meist von „oben nach unten“ bereist oder alternativ von „unten nach oben“, anstatt als echte Rundreise. Jedoch kommt es auch darauf an, wie viel Zeit du im Land und in den einzelnen Regionen und Orten verbringen möchtest. Auch hat Peru über das ganze Land verstreut verschiedene Highlights zu bieten und hier musst du dich entscheiden, welche Peru Highlights und Sehenswürdigkeiten du auf jeden Fall sehen und in deine Planung einbeziehen möchtest.

Ein weiterer Punkt ist, ob du die Amazonasregion von Peru bereisen magst, denn die Reise in den Amazonas ist auch ein etwas größerer Zeit- und Kostenfaktor. Folgend erläutern wir dir daher unsere Peru Route, inklusive unserer besten Highlights in Peru und auch unserer Unterkünfte. Danach geben wir dir weitere Peru Tipps und Infos mit an die Hand, damit du deine eigene Peru Route planen und zusammenstellen kannst. Also, los geht’s! [Info: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links* + die Vorstellung von Peru Hop, Aero Nazca, Inca Rail, verschiedener Selina Unterkünfte & Bolivia Hop | Anzeige]

Unsere Peru Route auf einen Blick & Reisedauer
Peru Route im Detail: Lima • Die Hauptstadt von Peru
Lima nach Huaraz • Die Schweiz Perus & Laguna 69
Huaraz zurück nach Lima • Peru mit dem Bus bereisen?
Mit dem Bus von Lima nach Paracas • Wüste trifft Meer
Paracas nach Huacachina • Wüstenoase in Peru
Huacachina nach Nazca • Rätselhafte Nazca Linien und eine der trockensten Regionen der Welt
Nazca nach Arequipa • Die weiße Stadt in Peru
Arequipa nach Cabanaconde • Kondore und der Colca Canyon
Cabanaconde & Colca Canyon nach Arequipa • Zurück im lebendigen Museum
Arequipa nach Cusco • Das Tor zum Machu Picchu und ein erschreckendes Highlight
Mit dem Zug von Cusco nach Machu Picchu Town (Aquas Calientes)
Die Machu Picchu Wanderung • Das Peru Highlight Machu Picchu bei Regen
Machu Picchu nach Ollantaytambo • Das Heilige Tal der Inka
Ollantaytambo nach Cusco • Geniale & günstige Maras & Moray Tour
Laguna Humantay Tour ab Cusco • wunderschönes Peru, aber auch anstrengend!
Cusco nach Puno • Der Titicaca-See als höchstgelegener See der Welt!?
Mit dem Bus von Puno nach Copacabana über die Grenze nach Bolivien
Weitere Ziele für deine Peru Reiseroute: Iquitos Amazonas, Deutsches Dorf & Co.
Peru Route für 2 bis 3 Wochen Peru Reise
Peru Geld abheben Tipps & Währung in Peru
Peru Packliste • Das musst du auf jeden Fall einpacken!
Peru oder Ecuador • Welches Land solltest du bereisen?
Peru Videos • Die komplette Reise und Route durch Peru in bewegten Bildern

Unsere Peru Route auf einen Blick & Reisedauer

Bei deiner Ankunft in Peru bekommst du maximal 90 Tage Aufenthaltsdauer in deinen Reisepass gestempelt, jedoch gibt es hier eine Besonderheit: Manche Reisende bekommen einfach so die vollen 90 Tage und andere Reisende werden gefragt, wie lange sie im Land bleiben wollen. Wir wussten es noch nicht genau und sagten, dass wir recht offen reisen werden. 60 Tage hätten uns locker gereicht und drauf legten wir unsere Antworten aus. Nicht wirklich lustig war an diesem Punkt, dass wir jedoch nur 40 Tage eingestempelt bekamen und wir wussten, dass dies wohl zu wenig sein würde, da unsere Peru Route und Reise, vermutlich 5-10 Tage länger werden würde. Andere Reisende berichteten uns per Direktnachricht und in Facebook Gruppen, dass sie zum Teil sogar ganz direkt 60 Tage Reisedauer angegeben hatten und sie dann, wieso auch immer, aber nur 50 Tage Aufenthaltserlaubnis bekamen. Achte also immer darauf, dass du ganz klar sagst, zur Not sogar mehrmals, wie viele Tage es sein sollen! Ansonsten stehst du später ebenso überrascht vor dem Stempel in deinem Reisepass.

Peru Route verdutzt guckende Lamas in Cabanaconde
Somit mussten wir direkt im Land nochmals die Aufenthaltserlaubnis für Peru verlängern (wir verlängerten auf 60 Tage), was in der Theorie einfach ist, uns vor Ort aber einige Probleme bereitete, da unsere Reisepässe voll gewesen waren und wir aus Deutschland neue Pässe bestellt hatten (Bestellung auf der Botschaft in Lima und Entgegennahme in Cusco). Aber das ist ein anderes Thema… Nur so viel: offizielle Angelegenheiten können dir in Peru viel Zeit und Nerven rauben! In den Peru Videos erfährst du später alles im Detail!

Deine Reiseroute durch Peru kannst du je nach Reisedauer perfekt auf 2-3 Wochen planen oder, wenn du mehr Zeit hast, auch auf die vollen 3 Monate. Benötigst du mehr Zeit als 3 Monate, kannst du auch ein Peru Visum beantragen. Peru hat auf jeden Fall genügend Vielfalt und Highlights zu bieten, um mehrere Wochen und Monate im Land zu verbringen. Hast du viel Zeit, kannst du deine Peru Reise auch mit Ecuador verbinden. Bei Interesse findest du hier die passende Ecuador Route. Nun aber weiter mit allen Infos, damit du deine eigene Peru Rundreise planen kannst.

Hier findest du nun unsere Peru Route komplett auf einen Blick und danach gehen wir im Detail auf die Reiseroute, Highlights der Peru Reise, Unternehmungen, Unterkünfte und Co. ein!

Unsere Peru Reiseroute:
• 15 Nächte in Lima, um dort online an Life to go, unseren Weltreise Videos und Co. arbeiten zu können.
• 5 Nächte in Huaraz
• 4 weitere Nächte in Lima (die für Lima auf jeden Fall ausreichen)
• 4 Nächte in Paracas
• 4 Nächte in Huacachina
• 1 Nacht in Nazca
• 3 Nächte in Arequipa
• 2 Nächte in Cabanaconde / Colca-Canyon Tal
• 2 Nächte in Arequipa
• 4 Nächte in Cusco
• 3 Nächte in Machu Picchu Pueblo / Macchu Picchu Town (früher Aguas Calientes)
• 3 Nächte in Ollantaytambo (Heiliges Tal / Sacred Valley)
• 4 Nächte in Cusco
• 5 Nächte in Puno am Titicaca-See (definitiv zu viele Nächte!)
• Weiterreise per Bus nach Bolivien (von Puno über die Grenze nach Copacabana)

Somit waren wir 44 Nächte in Peru und haben Land und Leute auf diese Weise gut kennenlernen können.

Hier kannst du unsere Reiseroute nochmals als Karte dargestellt sehen. Aufgeteilt in 2 Abschnitte und zwar auf Karte 1 von Huaraz/Lima, über Arequipa, bis ins Colca-Tal nach Cabanaconde und auf Karte 2 von Arequipa nach Cusco, in das Heilige Tal (Ollantaytambo), weiter nach Puno und über die Grenze nach Bolivien!
Der Trip zum Machu Picchu ließ sich ab Cusco nicht darstellen, da es keine direkte Autoverbindung gibt und auch haben wir das hin und her zwischen Arequipa und dem Colca Tal nicht integriert, damit du einfach eine saubere Übersicht über die zurückgelegte Strecke in Peru hast. Mehr dazu nun aber in der detaillierten Peru Reiseroute!

Kartendaten: Quelle Google.com/Maps

Du kannst Peru definitiv in kürzerer Zeit bereisen, dir aber auch noch mehr Zeit lassen, dabei weitere Regionen und Orte erkunden, tief in die Kultur eintauchen und somit deine eigenes Reiseprogramm perfekt anpassen. Empfehlen würden wir für eine ähnliche Route in etwa 3 Wochen. Bedenke auch, dass es je nach Region zu starken Problemen bezüglich der Höhenkrankheit kommen kann, vor allem in Cusco, Huaraz und Umgebung, da etliche Orte in Peru in den hohen Anden liegen. Dazu hatten wir dir auch einige Infos und Tipps im Cotopaxi Nationalpark (Ecuador) gegeben. Plane daher einige Tage extra ein, um dich möglichst Schrittweise an die Höhe gewöhnen zu können.

Peru Route im Detail: Lima • Die Hauptstadt von Peru

Folgend gehen wir nun im Detail auf unsere Peru Route ein. Je nach Ort musst du dich dort definitiv nicht so lange Zeit aufhalten, wie wir. Immer wieder hatten wir einige Tage mehr eingeplant, um vor Ort online an unseren Projekten zu arbeiten (daher waren wir so lange Zeit in Lima), um uns an die Höhe gewöhnen zu können (Cusco) oder auch einfach um langsam zu reisen und einen guten Einblick in das Leben bekommen zu können (Arequipa). Definitiv war jedoch der Aufenthalt in Puno zu lang, wo 2 Nächte mehr als gereicht hätten.

Unsere Peru Reise startete in Lima, der Hauptstadt von Peru. Hier waren wir, aus Ecuador kommend, gelandet und verbrachten einige Zeit in der Stadt am Meer. Wir hatten diese Airbnb mit Meerblick in San Miguel gemietet, jedoch war das Wetter so gut wie nie sonnig gewesen. Dafür trocken, aber extrem „diesig“ und wolkig, was für die Reisezeit im Juni aber einfach normal ist. Wir hatten uns für die Reise im peruanischen Winter entschieden, da die Zeit zwischen Juni und September als die beste Reisezeit in Peru gilt. Der Himmel ist meist blau, die Sonne scheint und nur in den Höhenlagen kann es richtig kühl werden. Eine Ausnahme bzgl. der Sonne bildet hier eben Lima. Was den Regen anbelangt hatten wir eine geniale Zeit, mit nur einer echten Ausnahme, wie du später erfahren wirst.

Airbnb Lima Start Peru Route Peru Route und Rundreise
Doch zurück zur Unterkunft in Lima, denn diese war wirklich toll. Magst du es komplett allein zu sein, dann passt dieses Apartment auf jeden Fall. Jairo, der Vermieter, war zudem super nett und hilfsbereit. Hier bekommst du auch ein erstes Airbnb Startguthaben*, wenn du noch Neukunde bist! Ansonsten schau auch gern hier vorbei, wenn du weltweit die besten Unterkünfte finden magst, denn dort bekommst du alle Infos und Tipps, welche wir die letzten Jahre auf Weltreise gesammelt haben.

Alle Infos zu Unternehmungen in Lima und was die Hauptstadt von Peru zu bieten hat, erfährst du gleich, nachdem wir aus Huaraz zurück in Lima sind.

In diesem Video reist du nun gemeinsam mit uns von Guayaquil in Ecuador nach Lima in Peru und bekommst direkt einen ersten Eindruck von der Stadt und dem Land:

Peru Anreise • Das 26. Land auf Weltreise | VLOG #444

Lima nach Huaraz • Die Schweiz Perus & Laguna 69

Bevor unsere Reise durch Peru so richtig starten sollte, legten wir einen „Ausflug“ von Lima nach Huaraz ein. Mit dem Cruz del Sur Bus fuhren wir von Lima nach Huaraz und wir sagen dir, dass diese Busfahrt in den Luxussitzen zwar super bequem war, uns der Höhenunterschied jedoch schwer zu schaffen machte. Als wir in Huaraz aus dem Bus ausgestiegen waren, fühlte es sich an, als würden unsere Köpfe platzen! Im unten folgenden Video „erlebst“ du diese Momente „live“ und zusammen mit uns mit.

Nach der Wanderung rauf auf den Cotopaxi Vulkan in Ecuador, waren wir zum zweiten Mal in Südamerika mit der Höhenkrankheit in Kontakt gekommen. Manch ein Mensch hat keinerlei Probleme, einen anderen haut es total um und es kann echt jeden treffen, egal ob jung oder alt, fit oder nicht! Auf der Strecke von Lima nach Huaraz erlebten wir innerhalb von 9 Stunden Busfahrt ohne Pause (Toilette im Bus, es gab auch Essen, mehr Infos im Video) einen Höhenunterschied von in etwa 160 Metern (Lima), rauf auf knapp 3.052 Meter Höhe (Huaraz). Es waren wirklich extreme Kopfschmerzen.

Die Busfahrt an sich war, bis auf etliche Kurven, wirklich gut gewesen, denn unterwegs, hatten wir aus den Fenstern, wirklich atemberaubende Natur bestaunen können. Dazu auch viele lokale Dörfer, aber auch wirklich arme Gegenden. Ein starker Unterschied zu dem Bild, welches sich uns in Ecuador geboten hatte. Zudem sahen wir zum ersten Mal in Peru richtig viel Müll am Straßenrand (ein wirklich großes Problem in Peru).

Vom Busbahnhof waren wir zur Unterkunft gegangen, die zum Glück auch echt toll war. In Huaraz wohnten wir im Selina Huaraz* welches wir von der Lage, dem Design, Gemeinschaftsräumen wie der Gemeinschaftsküche, dem Restaurant und unserem Doppelzimmer her, auf jeden Fall empfehlen können. Das Frühstück (kostet extra) war auch sehr gut und die Angestellten und andere Gäste, sehr nett und offen. Am späten Nachmittag/in der Nacht war es jedoch vor allem im Zimmer immer sehr kalt geworden. Eine Heizung oder gar einen Heizlüfter für das Zimmer, hatte es nicht gegeben. Wir hatten dieses „Problem“ beim Check-out angesprochen und man sagte, dass man das ändern wolle. Immerhin hatte das Personal an der Rezeption auch Heizlüfter zur Verfügung. Gib uns hier gern ein Feedback in den Kommentaren, ob sich diesbezüglich etwas geändert hat. Hier findest du alternativ noch viele weitere Unterkünfte in Huaraz*.

Doch wieso hatten wir uns nun Huaraz als Reiseziel in Peru ausgesucht? Der Grund: Die atemberaubende Natur, denn nicht umsonst nennt man Huaraz auch die Schweiz von Peru! Berge wohin du nur schaust, einige der schönsten Wanderwege und Wanderungen der Welt, frische Luft und etliche Highlights, wie die Lagune 69.

Laguna 69 Wanderung und Tour ab Huaraz
Wir hatten während unserem Aufenthalt von 4 Nächten 2-3 Wanderungen unternehmen wollen, aber der Plan war nicht aufgegangen. Die Höhenkrankheit, Daniel hatte sich den Magen verdorben und als Krönung war dies, in Kombination, während unserer Laguna 69 Wanderung passiert.

Schau dir hier nun unsere zwei Huaraz Videos an und du bekommst einen kompletten Einblick von unserer Unterkunft in Huaraz, der Wanderung zur Lagune 69, die Infos wie wir dorthin gekommen sind und auch zu Huaraz als Stadt an sich:

Heftige Höhenkrankheit in Peru • Huaraz Anreise auf Weltreise | VLOG #445

Laguna 69 Trek Huaraz Peru • Abbruch der Wanderung auf Weltreise | VLOG #446

Huaraz wird auch Wanderhauptstadt von Peru genannt, da es wie gesagt hier und in der Umgebung, einige der schönsten Wanderungen in Peru (und der Welt) gibt. Daher ist Huaraz der „Place to be“ für alle, die gern wandern und in der Natur unterwegs sind. Folgend empfehlen wir dir nun einige Wanderungen durch die Cordillera Blanca, die mit 180 Kilometern Länge und über 50 Bergen mit über 5.700 Metern Höhe, die höchste Gebirgskette des Amerikanischen Kontinents ist! Viele der Wanderungen findest du im Huascarán Nationalpark!

• Tageswanderung zur Laguna 69
• Tageswanderung zur Laguna Paron
• Trip zum Pastouri Glätscher (Pastouri Glacier)
• Tageswanderung zur Laguna Churup (du schaffst es auch locker an einem halben Tag und bist gegen 2 zurück in der Unterkunft)
• Wanderung zur Laguna Llanganuco
• Besuche den Markt in Huaraz (Mercado Central de Huaraz)
• Scheint die Sonne, entspanne dich auf einer Bank des Plaza de Armas de Huaraz (dem Hauptplatz in Huaraz), mit Blick auf die Kathedrale von Huaraz und schau dir das Treiben der Locals an. Alternativ auch im kleinen Ginebra Park (Parque Ginebra) möglich.
• Such dir ein Cafè oder Restaurant und erhole dich von der Tageswanderung, die dir mit Sicherheit in den Knochen stecken wird.

Huaraz zurück nach Lima • Peru mit dem Bus bereisen?

Huaraz war schön und interessant gewesen! Die Laguna 69 war für Jessica ein anstrengendes Highlight in Peru, jedoch war alles anders als geplant verlaufen. Somit waren wir froh gewesen, erst einmal wieder in „flachere Regionen“ zu reisen und mit dem Cruz del Sur Bus, zurück nach Lima. Diese Busfahrt hatte es jedoch in sich, da der Busfahrer ein echter „Draufgänger“ gewesen war.

Die Busfahrt von Lima nach Huaraz war super gewesen, denn der Fahrer war angenehm gefahren und alles passte. In Richtung Lima war es jedoch ein Fahrer gewesen, der wohl zu viel Formel 1 geschaut hatte. Er überholte in den kleinsten und engsten Kurven und etlichen Leuten im Bus, inklusive Daniel, wurde extrem schlecht. An diesem Punkt stellten wir den Plan in Frage, Peru mit dem Bus zu bereisen! Um es aber vorweg zu nehmen: dies war die schlimmste Busfahrt der gesamten Peru Reise und alle weiteren Busfahrten waren viel viel besser, wenn zum Teil auch sehr lang und anstrengend!

Zurück in Lima wohnten wir wieder in einer Selina Unterkunft, nämlich im Selina Mireflores Lima*. Auch hier passte alles, denn das Zimmer war sehr schön, das Design der ganzen Unterkunft top, das Kino genial, die Gemeinschaftsküche gut ausgestattet und die Lage sehr gut. Nur eine ziemlich unfreundliche Dame, die des Öfteren an der Bar/im Restaurant arbeitete und auch die Bestellungen vom Frühstück aufgenommen hatte, passte nicht ganz in das Bild. Ob sie nun einfach „ein paar schlechte Tage“ hatte oder immer so ist… wir können es nicht sagen. Ansonsten war es auf jeden Fall ein schöner Aufenthalt.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass wir mit Selina zusammengearbeitet haben. Wie immer war hier eine ehrliche und authentische Berichterstattung abgemacht. Du musst dir bei uns niemals Sorgen machen, dass wir positiv berichten, nur weil es eine Zusammenarbeit ist. Wir bleiben immer ehrlich und authentisch, denn sonst würden all unsere Berichte keinen Sinn machen und wir uns verkaufen! Was gut ist, nennen wir als gut und was schlecht oder unschön ist, geben wir auch so an dich und die gesamte Life to go Community, weiter. Das ist vorab immer klar abgemacht und unsere Meinung kann man nicht kaufen.

Hier findest du nun einige Tipps, Ideen und Anregungen, was du in Lima unternehmen und dir anschauen kannst:

Plaza de Armas de Lima, der Hauptplatz in Lima, auch Plaza Major genannt (gibt es in jeder Stadt!). Dies ist die Altstadt von Lima, unter dem Schutz der UNESCO und hier findest du etliche Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Cafès
Lima Plaza de Armas
Kathedrale von Lima
Iglesia de Santo Domingo / Kirche
• der Regierungspalast
Iglesia de San Francisco / Kirche und Kloster
Plaza San Martin, oftmals genannt als einer der schönsten Plätze der Stadt
John Lennon Statue

Hier hast du eine kleine Route durch Lima mit weiteren Punkten, die du hauptsächlich um Miraflores herum, bequem der Reihe nach erkunden kannst:
María Reiche Miraflores Park
Faro La Marina (Leuchtturm)
Parque del Amor / Park of Love / Park der Liebe
Puente „Mellizo“ Villena Rey -- die beliebte Brücke (schau dir hier die Markierung an. Es ist ein beliebter Fotospot)
Miraflores Beach Viewpoint
Centro Comercial Larcomar / Larcomar Shopping Center. Ab hier kannst du dich per Taxi oder Bus zum Parque de la Reserva bringen lassen, da die Distanz etwas größer ist und deine Füße vielleicht schon müde!
Parque de la Reserva als Abschluss am Abend. Dort findest du die Magic Circuit Water Fountain / Circuito Magico Del Agua + einen bekannten Herzbogen.

Herzbogen Lima Parque de la Reserva
4 Soles Eintritt musst du zahlen um etliche Wasserfontänen und Springbrunnen anschauen zu können. Am Abend sind die Wasserfontänen beleuchtet und die Shows starten um 19:15 / 20:15 / 21:30 Uhr. Der Parque de la Reservas wird auch Parque de las Aguas genannt, sprich Wasserpark / Magischer Wasserpark. Die Öffnungszeiten sind von 15 Uhr bis 22:30 Uhr und Montags ist der Park geschlossen. Hier findest du immer aktuelle Circuito Magico del Agua Infos!

Des Weiteren beliebt und oft besucht in Lima:
Barranco / Barranco Altstadt, mit der „Puente de los Suspiros“ oder auch Bridge of Sighs genannt. Der „Sage“ nach geht ein Wunsch in Erfüllung, wenn du mit angehaltenem Atem und „in einem Rutsch“, über die Brücke gehst! :) Hier gibt es auch viele Graffitis zu entdecken, etliche Cafès, Crem dela Crem (wenn du Lust auf ein Eis hast. Veganer müssen hier nur nach „vegano“ fragen!)
Kennedy Park
Cerro San Cristobal, für eine tolle Aussicht über Lima und die Umgebung
Larco Museum, mit einer Sammlung von präkolumbischen Objekten wie z.B. Masken, Kopfschmuck, Töpfereien und Schmuck
Mario Testino Museum, mit lokaler moderner Kunst
Nationalmuseum für Archäologie, Anthropologie, Geschichte
Gold Museum, mit Objekten aus verschiedenen peruanischen Kulturen
• Tagesausflug zu Pachacamac, einer archäologische Fundstätte, einer antiken Stadt
Huaca Pucllana Inka Ruinen
• oder genieße das Nachtleben in Miraflores und Barranco

Direkt hier findest du zudem etliche tolle und beliebte Lima Touren und Aktivitäten* (immer auf gute Bewertungen achten).
TIPP: Lima haben wir zum Großteil auf dem Fußweg erkundet. Um große Einkäufe in die Unterkunft zu bringen oder schnell und vor allem auch sicher, von A nach B zukommen, haben wir Uber* genutzt.

INFO: Natürlich gibt es noch viel mehr in Lima zu entdecken. Wir persönlich würden dir raten, je nachdem ob du Städte magst oder nicht, einfach 2-4 Nächte in Lima auf deine Peru Route zu setzen und dich einfach treiben zu lassen, anstatt zu hetzen, denn sonst können Städte schnell erschlagend wirken. TIPPS: Hier kannst du die besten Unterkünfte in Lima* finden und vergleichen. Und sei nie ohne Reisekrankenversicherung unterwegs, denn wir mussten z.B. in Lima zum Zahnarzt.

Einen Eindruck vom Selina in Lima, der Stadt an sich und unseren weiteren Unternehmungen in Lima (inkl. dem Zahnarztbesuch in Peru), bekommst du wieder in unserem Video, aus der Hauptstadt von Peru:

Auf Weltreise zum Zahnarzt in Peru 😱Lima | VLOG #447

Mit dem Bus von Lima nach Paracas • Wüste trifft Meer

Und dann startete unsere Peru Reise so richtig. Der nächste und erste richtige Abschnitt unserer Route durch das ganze Land, führte uns per Bus von Lima nach Paracas. Peru bereisten wir ab hier komplett mit den Bussen von Peru Hop! Peru Hop ist eine Art „Hop On Hop Of“ Bus. Du steigst ein, kannst an den besten Orten im Land aussteigen, zum Teil aber auch nur für einen kurzen Stopp Halt machen und dann weiter fahren. So waren wir auch schon in Ecuador gereist. Alles ist organisiert, du kommst mit vielen anderen Reisenden in Kontakt, bekommst durch die Guides im Bus und inkludierte Ausflüge/Touren viele Infos und hast keinen weiteren Stress, dich um Transportmittel & Co. kümmern zu müssen.

Peru Bus Reise Peru Hop
Je nach Ticket bist du dabei komplett flexibel. Wir selbst waren mit dem Lima to Cusco to La Paz Ticket unterwegs. So hatte unsere Route per Bus wie folgt ausgesehen:
Lima | Paracas | Huacachina | Nazca | Arequipa | Cusco | Puno (ab hier weiter mit Bolivia Hop) | Copacabana (Bolivien) | La Paz (Bolivien).

Wir selbst erweiterten diese Strecke um einen Trip ins Colca-Tal nach Cabanaconde, die Reise zum Machu Picchu und ins Heilige Tal nach Ollantaytambo (Sacred Valley). Um Unterkünfte und Unternehmungen hatten wir uns selbst gekümmert, jedoch ist es auch möglich, dass du diese direkt im Bus buchst. Wir empfehlen dir jedoch, dass du dich selbst nach passenden Unterkünften umschaust.

Nicht verpassen...

...ein wichtiges Thema für jeden Reisenden:

Hast du schon die richtige Reisekreditkarte gefunden?
Falls nicht, solltest du diesen Beitrag auf keinen Fall verpassen!

beste Kreditkarten Weltreise Urlaub
Die besten kostenlosen Kreditkarten für Reisende

Und so war unser erster Stopp der Route durch Peru in Paracas, wo wir 4 Nächte im Hospedaje Mary Guesthouse* wohnten. Eine einfache, aber in diesem Ort vollkommen ausreichende Unterkunft, mit einfachem Frühstück und netten Besitzern. Rückblickend hätten uns 2-3 Übernachtungen in Paracas definitiv ausgereicht. Eigentlich wollten wir einige Tage am Meer in der Sonne entspannen, jedoch war Jessi angeschlagen gewesen und auch hatte das Wetter nicht ganz mitgespielt.

In Paracas trifft die Wüste auf das Meer. Daher gibt es Unternehmungen an Land und auf dem Wasser. Ein Grund, wieso Paracas nicht nur bei Touristen beliebt, sondern gleichermaßen bei Einheimischen, die hier oftmals an Wochenenden oder Feiertagen entspannen. Der Ort an sich hat eine gut ausgebaute Hauptstraße, wo sich etliche Restaurants und Cafès befinden. Das selbe Bild, ergänzt durch Souvenirshops und Souvenirstände, bietet sich dir an der beliebten Hafenpromenade. Um diese Regionen herum, findest du jedoch meist nur einfachste Unterkünfte und Straßen, die nur aus Sand bestehen. Der „Mix“ der dich in diesem Ort erwartet, ist auf jeden Fall sehr polarisierend.

Einige Unternehmungen in Paracas sind (schau dir dazu auch das folgende Video für einige tolle Eindrücke an):
Paracas Naturreservat (eine kleine einfache Tour ist im Peru Hop Pass inklusive).

Aussicht Paracas Nationalreservat

• Ausflug auf die Ballestas Inseln (Ballestas Islands Tour).
• Fahre mit einem Quad Bike durch die Wüste (von uns in unserer Unterkunft gebucht, siehe Video).
• Alternativ kannst du das Naturreservat mit dem Fahrrad erkunden (manche Unterkünfte verleihen Fahrräder kostenlos an ihre Gäste).
• Probiere dich im Kitesurfen aus.
• Schau dir den Hafen und die Hafenpromenade an. Genieße hier die Sonne auf einer Bank.
• Sieh dir von der Promenade aus den Sonnenuntergang an. Alternativ auf einer Tour zum Sonnenuntergang im Naturreservat oder ganz oben vom Balkon eines Restaurants, wie dem Vegano Peruano (oben vegan, unten „normale“ lokale Küche, jeweils tolle Aussicht).
• Hier findest du etliche Touren und Ausflüge in und um Paracas* und vergleiche hier die besten Unterkünfte in Paracas* (jeweils auf gute Bewertungen achten!).

In diesem Video bekommst du nun einen tollen und vor allem authentischen Eindruck von Paracas, unserer Unterkunft, der Umgebung an sich (leider wieder mit einem großen Müllproblem, wie fast überall in Peru) und dem schönen Paracas Nationalreservat:

Peru Rundreise • Per Bus quer durch Peru • Heute Lima nach Paracas | VLOG #448

Paracas nach Huacachina • Die Oase in der Wüste von Peru

Weiter ging die Peru Reise mit dem Bus von Paracas nach Huacachina. Paracas wird von einigen Reisenden komplett übersprungen oder nur für einen kurzen Halt genutzt, doch Huacachina steht auf der „To-Do-Liste“ von fast jedem Peru Reisenden. Der Grund ist die Oase in der Wüste, in der Nähe der Stadt Ica, denn Huacachina ist Südamerikas einzige natürliche Wüstenoase. Hier findest du ebenfalls die größten Sanddünen in ganz Südamerika! In Ica selbst solltest du eher nicht wohnen, da dort „kaum etwas los ist“, um es milde auszudrücken. Das Highlight in dieser Region ist einfach die Huacachina Oase, umgeben von den riesigen Sanddünen!

Huacachina Oase Highlight Peru
Auch wir haben hier 4 ganze Nächte im schönen Hotel El Huacachinero* verbracht, welches sich durch eine tolle Lage, in diesem riesigen Sandkasten, auszeichnet. Kommst du nur nach Huacachina, um die Oase einmal gesehen zu haben, reichen definitiv 1-2 Nächte aus. 2-3 Nächte in Huacachina sind vermutlich ideal, für Unternehmungen in Kombination mit etwas Entspannung!

Unsere Unterkunft war wirklich gut, denn über die Rückseite gab es einen direkten Zugang zu den Dünen, wir bekamen nicht viel von den vielen Partys in diesem Ort mit, das Frühstück war gut, die Angestellten sehr nett und der Pool groß! Alles passt, falls du dich hier auch einige Tage in der Sonne entspannen magst, denn das Wetter in Huacachina ist fast immer gut und warm (geht die Sonne am Abend weg, wird es jedoch schnell kühl). Alternativ kannst du hier alle Unterkünfte in Huacachina* vergleichen! Wie immer gilt auch hier: auf gute Bewertungen achten!

Highlights und Unternehmungen in Huacachina sind die beliebten Buggy-Touren, inkl. Sandboarding und Sonnenuntergang. Hier geht es wirklich wild zu und du „fliegst“ mit dem Buggy durch die Wüste und über unzählige Dünen. Schau dir gleich unser Video an und entscheide, ob dies was für dich ist. Vor Ort kannst du die Tour überall buchen, aber auch vorab im Peru Hop Bus (Preise wie immer siehe Video).

Ist dir eine Buggy-Tour zu heftig und zu gefährlich, kannst du zum Sonnenuntergang auch auf die große Düne wandern, denn genau von diesem Aussichtspunkt auf der Düne, bietet sich dir ein super Blick auf die Oase, die Stadt Ica und einen magischen Sonnenuntergang.

TIPP: Beim Aufstieg kann es noch sehr warm/heiß sein. Wenn die Sonne später  jedoch verschwunden ist und du dann noch etwas warten möchtest, um die Oase leuchtend in voller Dunkelheit zu bestaunen, nimm dir auf jeden Fall eine Jacke oder einen Kapuzenpullover mit. Zumindest zu unserer Reisezeit, Anfang Juli, war es dort oben nicht nur frisch, sondern richtig kalt geworden.

Alle Infos und Eindrücke, inkl. Buggy Tour und Sandboarding, bekommst du nun in diesem Video aus Huacachina:

Huacachina Wüsten Oase in Peru • Sandboarding, Buggy Tour & Lagune auf Weltreise | VLOG #449

Huacachina nach Nazca • Rätselhafte Nazca Linien und eine der trockensten Regionen der Welt

Next Stop: NAZCA!
Auf dem Weg von Huacachina nach Nazca, war wieder eine kostenlose Tour in der Busfahrt integriert. Diesmal war es eine Pisco Vineyard Tour gewesen, während welcher wir lernten wie der Pisco, das alkoholische Nationalgetränk in Peru, hergestellt wird. Ebenfalls gab es als „Showeinlage“ eine kostenlose Verkostung und später konnte natürlich auch gekauft werden. Danach ging die Fahrt weiter nach Nazca.

Doch wofür ist Nazca bekannt und wieso reisen hier viele Touristen einfach durch? In unserer Busfahrt war kurz vor dem Ort Nazca ein weiterer Stopp inbegriffen. Hier ging es rauf auf einen Tower, mit Blick von einer Aussichtsplattform, auf einige der berühmten Nazca Linien. Die Nazca-Linien, die die Deutsche Maria Reiche entdeckt hatte, sind riesige Scharrbilder, zwischen 10 Metern und mehreren Hunderten Metern Größe, im Boden der Nazca Wüste. Die Nazca Wüste ist zudem eine der trockensten Wüsten unserer Erde ist. Und genau hier reicht vielen ein Blick auf einige wenige der Linien, von besagtem Tower aus, wonach die (lange) Nachtfahrt, per Bus nach Arequipa, weiter geht.

Nazca Viewing Tower Aussichtsturm
Wir hatten uns hier für 1 Übernachtung in der Unterkunft B&B El Jardin* entschieden, die einem sehr netten ausgewanderten Holländer gehört. Der Grund für unsere Übernachtung in Nazca: der Flug über die Nazca Linien, am frühen nächsten Morgen, mit AeroNasca. Definitiv ein kleines unerwartetes Highlight und bis dahin unser Flug im kleinsten Flugzeug unserer Reise!

Alle Infos zum Rundflug, unserer Unterkunft und weiteren Eindrücken aus Nazca, bekommst du in unserem Video. Durch die Übernachtung in Nazca, konnten wir die Reisezeit von Huacachina nach Arequipa etwas aufteilen, da die Fahrtzeit von Nazca nach Arequipa, laut Plan, nochmals 10 Stunden und 30 Minuten dauern sollte!

Suchst du noch nach der passenden Unterkunft, kannst du hier wieder die Unterkünfte in Nazca* vergleichen und dir nun auch direkt das Nazca Video anschauen:

Nasca Linien Flug in Peru im kleinsten Flugzeug auf Weltreise | VLOG #450

Nazca nach Arequipa • Die weiße Stadt in Peru

Der Abschnitt unserer Peru Route, von Nazca nach Arequipa, steht definitiv für unsere anstrengendste Busfahrt der ganzen bisherigen Weltreise. In Nazca waren wir in den Bus gestiegen und 11 Stunden später, am frühen Morgen, in Arequipa und unserer Unterkunft angekommen. In Arequipa wohnten wir 4 Nächte im Selina Arequipa*. Abermals eine Selina Unterkunft, die sehr schön war und daher zu empfehlen ist. Ein großer Garten, schöne Zimmer im genialen Stil, nette Menschen und eine klasse Lage. Definitiv für deinen Aufenthalt in Arequipa zu empfehlen!

Doch was macht Arequipa so besonders?
In unseren Augen ist die Stadt wie ein großes Museum, in welchem du dich frei bewegen kannst. Die alten Gebäude sind extrem beeindruckend und ein Großteil der alten Gebäude besteht aus hellem Vulkangestein, wieso Arequipa auch die weiße Stadt genannt wird. Uns hatte es hier wirklich sehr gut gefallen!

Plaza de Armas Arequipa Kathedrale Misti Vulkan
Als Anregung was du in Arequipa mit deiner Zeit anfangen kannst, findest du hier einige Unternehmungen in Arequipa:

• Besuche den Plaza de Armas, den Hauptplatz in Arequipa. Hier findest du auch die beeindruckende Kathedrale von Arequipa. Um den Platz herum liegen etliche Restaurants, die zum Teil ermöglichen, das Essen auf einem Balkon mit Aussicht auf den Plaza Mayor einzunehmen. Oftmals kannst du danach, oder auch wenn du nur ein Wasser im Restaurant kaufst, auf das Dach des Gebäudes. Dies sind auch sehr beliebte Fotospots (siehe unser Arequipa Video).

• Entdecke gegenüber der Kathedrale die Iglesia de la Compania, eine ebenso beeindruckende Kirche.
• Lass dich einfach durch die Stadt treiben und spüre das einzigartige Flair in Arequipa, ohne von A nach B zu hetzen. Die Altstadt von Arequipa wurde von der UNESCO sogar zum Weltkulturerbe ernannt. Alternativ nimm an einer Walking Tour teil.
• Schau dir im Museo Santuarios Andinos die Mumie der Inkaprinzession „Juanita“ an, auch bekannt als Mädchen aus dem Eis.
• Entspanne in einem der unzähligen guten Restaurants und Cafès.
• Besuche das riesige Santa Catalina Kloster (sehr zu empfehlen), in welchem die Nonnen früher völlig von der Außenwelt abgeschnitten, lebten. Es war quasi eine Stadt in der Stadt! Und hier wirst du überrascht sein, denn es ist alles andere als nur „weiß“.

• Genieße die Aussicht vom Mirador de Yanahuara.
• Spaziere von der Altstadt zur Puenta Grau, einer beliebten Brücke, die dir eine tolle Aussicht auf die schneebedeckten Berge und den Misti Vulkan bietet.

Puente Grau Arequipa Misti Vulkan Aussicht
• Nimm teil an einem peruanischen Kochkurs.
• Erlebe das Nachtleben in Arequipa, in einer der unzähligen Bars.
• Unternimm eine der interessanten „Sillar-Route-Touren“.
• Möchtest du nicht im Colca-Tal übernachten, dir aber trotzdem den Colca Canyon anschauen? Dann unternimm ab Arequipa einen Tagesausflug und schau dir die riesigen Andenkondore an. Vor Ort oder direkt hier, findest du etliche Colca Canyon Touren*.

Schau dir jetzt am besten unser Arequipa Video an und tauche gemeinsam mit uns ein, in diese tolle Stadt:

Arequipa • Nachtfahrt durch Peru & Santa Katalina | VLOG #451

Arequipa nach Cabanaconde • Kondore und Colca Canyon (tiefer als der Grand Canyon)

In Arequipa buchten wir uns eine Fahrt von Arequipa nach Cabanaconde, um das Colca-Tal und den grandiosen Colca Canyon zu erkunden, der tiefer ist als der Grand Canyon. An der tiefsten Stelle ist der Colca Canyon 3.269 Meter tief und der Grand Canyon „nur“ 1.800 Meter tief!

Mit dem Pachamama Tourist Bus, einem kleinen Mini-Bus für maximal 22 Personen, startete die Reise um 3 Uhr in der Nacht. Unterwegs wurde es bis zu -15° kalt und selbst im Fahrzeug und mit laufender Heizung, wurde uns allen richtig kalt. Es war eine lange Fahrt, der Busfahrer war nett, wir bekamen einige tolle Infos und unterwegs war auch ein Frühstück inklusive, wie auch die Abholung an unserer Unterkunft in Arequipa. Viele Reisende unternehmen diesen Trip mit einem großen Reisebus und davon sind schon einige verunglückt. Unser Fahrer, der gleichzeitig auch unser Guide war, fuhr jedoch wirklich gut und wir fühlten uns sehr sicher. Zusammen bezahlten wir $37 für die Fahrt nach Cabanaconde. Hinzu kamen pro Person $25 für den Colca Canyon Eintritt.

VW Käfer Peru Cabanaconde
Unterwegs legten wir auch noch einen Stop am Cruz del Condor ein, um die riesigen Kondore beobachten zu können. Sagen wir riesig, meinen wir riesig, denn die Flügelspannweiter der bis zu 15 Kg schweren Andenkondore, kann maximal um die 3 Meter betragen.

Kondor Cruz del Condor Peru Colca Canyon Tal
Angekommen in Cabanaconde (neben Chivay ein super Spot für Touren und Wanderungen in den Colca Canyon), fühlten wir uns wie in eine andere Zeit zurück versetzt. Zudem hatte uns hier ein Highlight in Peru erwartet:

Jetzt lassen wir aber bewegte Bilder sprechen, damit du eine echte Vorstellung von Cabanaconde und einigen Unternehmungen vor Ort bekommst (wir empfehlen dir eine echte Colca Canyon Wanderung, die wir leider nicht unternehmen konnten), denn was wir alles erlebt haben, musst du dir unbedingt selbst anschauen:

Colca Canyon • DAS Highlight in Peru auf Weltreise | VLOG #452

Gewohnt hatten wir in Cabanaconde in einer echt tollen Unterkunft, nämlich dem Hotel Kuntur Wassi*. Ein seltsamer klingender Name, der dich aber nicht abschrecken sollte! Schau dir über den Link die Bilder an und auch im Video hast du soeben ja einige echte Eindrücke erhalten! Hier findest du wieder weitere Unterkünfte in Cabanaconde* oder alternativ auch Unterkünfte in Chivay*, wenn du den Colca Canyon von dort aus erkunden magst!

Cabanaconde & Colca Canyon nach Arequipa • Zurück im lebendigen Museum

Die Reise zurück, von Cabanaconde nach Arequipa, unternahmen wir ebenfalls wieder mit dem Pachamama Tourist Bus (US$ 37), wo auf der Route auch wieder einige Stopps an Aussichtspunkten und ein Buffet Mittagessen, inklusive waren. Zurück in Arequipa, wohnten wir abermals für 4 Nächte im Selina Arequipa*. Die Busfahrt und Rückreise, mit unseren Stopps, kannst du dir im Video zur Cabanaconde Abreise und Cusco Anreise, anschauen.

SICHERHEIT AUF REISEN...

...so schützt du dich richtig!

Vermeide Diebstähle und schütze dich und deine Wertsachen!

Beitrag Sicherheit auf Reisen Tipps Infos
Hier bekommst du alle wichtigen Infos!

Arequipa war für uns persönlich ein wirklich faszinierender und sehr schöner Ort. Es war, als würde man in einem lebendigen Museum sein. Ebenfalls entdeckten wir hier sehr gute Restaurants und aßen, im Omphalos Restaurant, den besten Käsekuchen der Welt (+ etliche tolle Mittagsmenüs, zu sehr fairen Preisen). Neben der tollen Stadt an sich, würden wir jedoch allein für den Maracuja-Käsekuchen zurückkehren. ;-)

Arequipa nach Cusco • Das Tor zum Machu Picchu und ein erschreckendes Highlight

Die Fahrt von Arequipa nach Cusco war lang und erneut eine Nachtfahrt. Dank Toilette im Bus, kannst du aber auch diese Fahrt relativ „bequem“ überstehen.
In Cusco angekommen, wohnten wir 4 Nächte im Selina Saphi Cusco* und mussten es hier erst einmal ruhig angehen lassen. Die Unterkunft war wieder klasse, sogar mit Leinwand und Beamer im Zimmer (siehe folgendes Video), doch haute uns in Cusco abermals die Höhe um. Etliche Reisende werden in Cusco (liegt auf 3.399 Metern) von der Höhenkrankheit heimgesucht! Nicht selten müssen Touristen hier sogar eins der Krankenhäuser aufsuchen und so hatte es uns leider ebenfalls „erwischt“ (wenn auch nicht ganz so extrem und zum Glück ohne Krankenhausaufenthalt).

Cusco an sich bietet dir wirklich schöne Ecken, viele Sehenswürdigkeiten und Highlights, aber nach den Tagen im recht untouristischen Cabanaconde und der recht angenehmen Zeit in Arequipa, wurden wir von einer unendlichen Masse an Reisenden und auch Einheimischen erschlagen. Wir hatten uns schon gedacht, dass in Cusco viel los sein würde, da es das Tor zum Machu Picchu ist, aber mit so einer Menge an Menschen, hatten wir einfach nicht gerechnet. Auch wurden wir ständig angesprochen, ob wir dieses kaufen wollen, jene Tour buchen, bis hin zu Massagen, die um den Plaza de Armas fast überall angeboten wurden. So „offensiv“ wurden wir nie zuvor in Südamerika angesprochen, sondern eher von Strandverkäufern, irgendwo in Südostasien. Dazu hatten wir noch viel Pech bei der Verlängerung unserer Peru Aufenthaltserlaubnis, bzw. der Umschreibung unserer Reisepässe. Der Start in Cusco war alles andere als geplant verlaufen.

Im folgenden Video kannst du dir unseren Trip von Cabanaconde über Arequipa nach Cusco anschauen und erlebst dabei unser „Auf und Ab“ der ersten Tage, mit wirklich allen Höhen und Tiefen!
Und um es vorweg zu nehmen: nach dem Besuch des Machu Picchu lag Cusco abermals für 4 Nächte auf unserer Peru Route. Daher geben wir dir erst gleich alle Informationen zu Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten in Cusco und nehmen  dich auch im Video mit durch Cusco! Nun aber erst einmal das Video mit dem Abschnitt der Peru Reiseroute, ab Cabanaconde und weiter von Arequipa nach Cusco:

Schwierige Zeit in Cusco • Peru fordert uns auf Weltreise heraus | VLOG #453

Mit dem Zug von Cusco nach Machu Picchu Town (Aquas Calientes)

Und dann ging die Reise los, zum ultimativen Peru Highlight! Wir reisten von Cusco zum Machu Picchu bzw. von Cusco nach Machu Picchu Pueblo (Machu Picchu Town), auch bekannt unter dem alten Namen Aguas Calientes. Die Anreise von Cusco aus erfolgt mit dem Inca Rail Zug, im 360° Machu Picchu Train Abteil. Es war eine wirklich sehr schöne Bahnreise, die wir dir zu 100% empfehlen können, vor allem wenn du nicht in Richtung Machu Picchu wandern möchtest! Im folgenden Video bekommst du dazu auch nochmals Infos und wunderschöne Eindrücke.

Bist du fit, hast du keine Probleme mit der Höhe und buchst du frühzeitig, ist auch eine Machu Picchu Wanderung zu empfehlen, die neben dem Machu Picchu an sich, für viele Reisende DAS HIGHLIGHT IN PERU ist. Zumindest in Richtung Machu Picchu, denn zurück kannst du bequem mit dem Zug fahren, da du vermutlich ordentlich Muskelkater und lahme Beine „im Gepäck“ haben wirst. Für eine Wanderung zum Machu Picchu bieten sich diese 3 einmalig schönen Wanderungen an (der Beliebtheit nach aufgelistet):
Inka-Trail
Salcantay-Trek
Lares-Trek

Aber sei „gewarnt“, denn je nach Wanderung und Jahreszeit, musst du teilweise 6-12 Monate im Voraus buchen! Und genau das war ein Grund, dass es bei uns nicht klappte, da wir recht spontan von Ecuador nach Peru gereist waren und zumal wir (vor allem Jessi) in Cusco auch noch starke Höhenprobleme hatten. So waren wir wirklich froh gewesen, dass wir keine der recht teuren Wanderungen, im Voraus gebucht hatten.

TIPP: Solltest du dich für die Wanderung entscheiden, achte auf einen guten Anbieter (Bewertungen) und vor allem auch auf die passende Kleidung, da du hier definitiv nicht mit Turnschuhen unterwegs sein solltest, es je nach Höhenlage sehr kalt werden kann und am Tag auch warm (der „Zwiebellook“ ist zu empfehlen)!

WICHTIG: DIE RICHTIGE PACKLISTE FÜR DEINE REISE

Kaum ein Thema ist so wichtig:

Packst du zu viel ein, hast du unnötiges Gewicht dabei.
Packst du zu wenig ein, fehlt dir eventuell etwas!
Hier erfährst du alles über die perfekte Packliste:

Packliste für Weltreise und Urlaub
So optimierst du deine Packliste

Reist du mit kleinem Budget und möchtest du dich daher gegen den Zug und die Wanderung entscheiden, kannst du ebenfalls mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Machu Picchu reisen. Hier helfen dir gern auch die Locals in Cusco mit einer Auskunft weiter (z.B. im Hostel / Hotel). Eine kurze Beschreibung, über den ungefähren Ablauf:

Ab Cusco und dem Terminal im Stadtviertel Santiago, fährst du per Bus nach Quillabamba. Ab Santa Maria musst du per Taxi / Sammeltaxi weiter nach Santa Teresa fahren. Von dort aus gut 20 Minuten weiter bis zur Hidroelectrica Bahnstation. Ab hier musst du dann mit deinem gesamten Gepäck ca. 2-3 Stunden entlang der Bahngleise wandern, bis nach Aguas Calientes / Machu Picchu Pueblo. Somit ist dieser Trip an einem Tag zu schaffen, mit eben einer „leichten“ Wanderung von 2-3 Stunden und nicht einer Wanderung über mehrere Tage, wie bei oben genannten Wanderungen. Dazu ist dies eben die günstigste Möglichkeit, um zum Machu Picchu zu kommen! Magst du nicht mit deinem gesamten Gepäck reisen, buche vor und nach Machu Picchu die selbe Unterkunft in Cusco, denn als Gast kannst du dein überflüssiges Gepäck, meist für wenige Tage (kostenlos) aufbewahren lassen.

Wie gesagt ist die Anreise somit viel günstiger, doch günstig an sich ist hier relativ, da du vor Ort natürlich auch eine Unterkunft benötigst und der Eintritt zum Machu Picchu auch nicht umsonst ist. In Machu Picchu Town ist generell alles teurer, vor allem, da es nicht einfach und unkompliziert ist, Lebensmittel oder auch Baumaterial, dorthin zu schaffen. Es gibt nämlich keine direkte Straßenverbindung nach Machu Picchu. Sei also darauf gefasst, dass Unterkünfte, Essen, Getränke definitiv teurer sind, als in Cusco oder auch kleineren Städten und Dörfern.

Wir selbst verbrachten 3 Nächte in „Aguas Calientes“ und unsere Machu Picchu Unterkunft war das Andino Hotel Machu Picchu Town*. Je nachdem wir du deine Ankunftszeiten und Abreisezeiten legst, reichen auch 1 oder 2 Nächte in Machu Picchu Pueblo, da der Ort an sich nicht viel zu bieten hat. In wenigen Stunden hast du alles erkundet und kannst danach, den von der Wanderung müden Körper, in den heißen Quellen entspannen (Baños Termales Machu Picchu).

Machu Picchu Pueblo - Aguas Calientes
Wie du auf dieser Machu Picchu Karte siehst, ist der Ort wirklich sehr klein und bietet bis auf Restaurants, Bars, Cafès und kleine Bäckereien, keine wirklichen Highlights. Pro Tag reisen jedoch Tausende Menschen nach Machu Picchu Pueblo. Der einzige Grund dieser Reise ist wirklich nur, um den Machu Picchu zu besuchen!

Im folgenden Video erlebst du gemeinsam mit uns die Reise per Zug, von Cusco nach Machu Picchu Town und ebenfalls unsere Wanderung zum Machu Picchu selbst, die jedoch definitiv ganz anders verlaufen war, als geplant!

Machu Picchu schlechtes Wetter • Regen am Machu Picchu | VLOG #454

Die Machu Picchu Wanderung • Das Peru Highlight Machu Picchu bei Regen

Hast du dir obiges Video zur Machu Picchu Wanderung angeschaut, weist du, was wir erlebt haben. Falls nicht, hier nochmals ein kurzer Bericht über unseren Machu Picchu Besuch, ab Aguas Calientes / Machu Picchu Town:

Wirklich in ganz Peru hatten wir bestes Wetter. Wie zu Beginn erwähnt, zählte unsere Reisezeit zur besten und sonnigsten Zeit im ganzen Jahr. Wir hatten keinen einzigen Tag echten Regen, doch am Tag unserer Wanderung, rauf zum Machu Picchu, regnete es in Strömen. Wie gesagt… schau dir das Video an! Um es vorweg zu nehmen: nach diesem Tag regnete es keinen weiteren Tag in Peru. Über 40 Tage in Peru und STARKREGEN genau an dem Tag, wo wir den Machu Picchu besuchten, die ultimative Sehenswürdigkeit und das große Highlight in Peru. Hier einige unserer „besten Fotos“, als es kurz „aufgeklart“ war:

Die Tickets hatten wir vorab über die offizielle Machu Picchu Ticket-Seite gekauft. Überfordert dich die Seite, kannst du direkt hier auf einer deutschsprachigen Seite, dein Machu Picchu Ticket* kaufen und falls gewünscht ebenso das Busticket von Machu Picchu Town, direkt rauf auf den Berg, wo sich der Eingang zum Machu Picchu befindet. Vorab buchen ist ein MUSS, denn hier musst du den Tag und auch die Uhrzeit deines Besuches festlegen. Spontan gibt es nämlich oftmals keine Tickets. Ob du zum Machu Picchu wanderst oder den Bus nimmst, kannst du selbst entscheiden. Die Wanderung ist schön, jedoch auch leicht fordernd. Aber auch dazu gab es ja Infos und Eindrücke im Video.

Am nächsten Tag war auf jeden Fall wieder strahlender Sonnenschein gewesen und es hatte keine Tickets mehr gegeben. Für Tag 3 hätten wir wohl noch Tickets bekommen, doch hätten wir dann die Zugfahrt neu buchen müssen, eine weitere Übernachtung, auch hätten wir die kommenden Unterkünfte in Ollantaytambo, Cusco und Puno versuchen müssen umzubuchen und uns war das Risiko einfach zu groß gewesen, dass doch noch ein weiterer Tag mit Regen folgen würde. Somit hakten wir den Besuch des Machu Picchu ab. Definitiv also nicht unser Highlight der Peru Reise. Mehr Pech ging in diesem Fall nicht, aber wir versuchten es „mit Humor zu nehmen“ und uns den Tag nicht total versauen zu lassen, auch wenn dies nicht ganz leicht gefallen war.

Um zum Machu Picchu zu kommen, kannst du einen Bus nehmen (siehe Video) oder nach oben wandern, wie auch wir es gemacht haben. Bist du fit, können wir dir die Wanderung nach oben auf jeden Fall empfehlen. Runter kannst du dann den Bus nehmen oder wie wir, erneut wandern. Auch dazu echte und authentische Eindrücke im obigen Video. Wir selbst hatten uns nach diesem Tag auf die nächsten Tage im Heiligen Tal gefreut, welches ein unverhofftes Highlight geworden war. Aber dazu nun mehr!

Machu Picchu nach Ollantaytambo • Das Heilige Tal der Inka

Die Route durch Peru führte uns mit dem Inca Rail Zug zurück in Richtung Cusco. Jedoch fuhren wir nicht direkt von Machu Picchu nach Cusco, sondern stiegen in Ollantaytambo aus dem Zug aus. Ollantaytambo wurde für uns zum kleinen unverhofften Highlight in Peru. Dies lag zum einen an unserer schönen Unterkunft in Ollantaytambo, dem Doña Catta Inn*, zum anderen am super guten Wetter und ebenso an den Sehenswürdigkeiten in Ollantaytambo und dem Heiligen-Tal der Inka.

Im Heiligen-Tal übernachten die meisten Reisenden in Ollantaytambo oder Urubamba. Wir hatten uns für Ollantaytambo entschieden, da hier die bekanntesten und größten Sehenswürdigkeiten liegen und wir sogar vom Bahnhof zur Unterkunft gehen konnten. Das Doña Catta Inn können wir für deinen Aufenthalt in Ollantaytambo zu 100% empfehlen, da die Angestellten sehr nett und richtig herzlich waren, das Frühstück top und unser Zimmer sehr schön. Richtig genial war jedoch die tolle Lage, da die Unterkunft fast direkt neben der großen Ruinenanlage liegt.

Das Highlight im auf über 2.800 Metern hoch gelegenen Ollantaytambo, welches von 2 riesigen Bergketten umgeben wird, sind nämlich die Ruinen von Ollantaytambo (Eintritt enthalten im Touristenticket Boleto Turistico, welches wir im Video genauer erklären). Die Ruinenanlage lohnt auf jeden Fall für einen Besuch und da du direkt nebenan wohnst, kannst du dorthin, bevor die Touristenmassen und Busse ankommen. „Gegenüber“ im Tal von Ollantaytambo lohnt danach der Besuch der Pinkuylluna Fundstätte, mit riesigen Ruinen, die vermutlich als Kornspeicher genutzt wurden und von wo aus der Berg auch als Überwachungszentrum diente.

Auch gibt es in Ollantaytambo weitere kleine und große Highlights, wie die Inca Bridge. Wir erkundeten die Umgebung des Tals auf eigene Faust, während einer schönen Wanderung, auf der anderen Seite des Urubamba River.

Schau dir für alle Infos das Ollantaytambo Video an und lass dir vom netten Team in der Unterkunft alle Sehenswürdigkeiten auf einer Karte zeigen. So kannst du hier viel aus der Zeit in diesem kleinen Ort machen. Direkt neben der Unterkunft liegt das tolle Cafe Del Abuelo (teste das leckere Hummus Sandwich). Auf dem Plaza de Armas von Ollantaytambo und auch in kleinen Seitengassen, findest du zudem etliche weitere Restaurants und Cafès.

Ollantaytambo Gasse
Ollantaytambo hatte uns wirklich gut gefallen. Ganz besonders am ruhigen Morgen und am Abend, wenn die Touristenbusse wieder weg waren, denn dann war das Flair ganz besonders. In diesem Video bekommst du nun weitere Infos, wieso Ollantaytambo sehr besonders und zum Teil einzigartig in Peru ist!

Das Heilige Tag in Peru • einzigartiges Ollantaytambo • Tal der Inka | VLOG #455

Ollantaytambo nach Cusco • Geniale & günstige Maras & Moray Tour

Doch nicht nur Ollantaytambo hat einige Sehenswürdigkeiten im Heiligen Tal zu bieten, sondern auch die Umgebung. Ab Cusco und auch ab Ollantaytambo, kannst du Touren im Heiligen Tal zu Maras, Moray, Pisac und Chincheros machen. Dazu eine kurze Erläuterung:

Maras: Hier machst du einen Stopp an den weltbekannten und riesigen Maras Salzmienen, in einem Tal gelegen und direkt sichtbar, in Form von unzähligen Becken (siehe Video). Du kannst die Menschen auch live bei der Salzgewinnung beobachten (Knochenjob).

Moray: Bei den Terrassen von Moray, handelt es sich um ein Areal, mit verschiedenen terrassenförmig angelegten landwirtschaftlichen „Feldern“, die die Inka vermutlich zur Vorschung in Richtung Nahrungsmittelanbau genutzt haben (mehr Infos und direkte Eindrücke im Video).

Pisac: Hier handelt es sich um die bekannten Pisac Ruinen (tolle Aussicht) und den beliebten Pisac Markt.
Chincheros: Chincheros ist ein beliebtes Dorf in den Anden, auf gut 3.762 Metern gelegen, mit einem schönen Marktplatz, toller Aussicht auf die Berge und einigen weiteren Besonderheiten.

An dieser Stelle sind wir durch einen Glückstreffer auf ein Taxiunternehmen gestoßen (VIELEN DANK AN GOOGLE ^^), wodurch wir keine einzelne Maras & Moray Tour ab Cusco buchen mussten oder eben von Ollantaytambo aus, mit späterer Rückkehr am Tag an selbige Orte.
Wir wurden nämlich am frühen Morgen in Ollantaytambo abgeholt, unternahmen die Tour und das Endziel war dann Cusco. Viele Reisende machen ab Ollantaytambo oder Cusco eine Tagestour und sind am Ende des Tages zurück in Ollantaytambo oder eben Cusco. Anstatt es so zu machen und am nächsten Tag den Bus oder ein Taxi von Ollantaytambo nach Cusco nehmen zu müssen, hatten wir Tour und Transfer in einem und konnten frei entscheiden, ob wir alle Sehenswürdigkeiten oder nur einige besuchen wollten!

Per E-Mail hatten wir nach einem Fahrer gefragt, der auch Englisch spricht, da wir zwar Spanisch sprechen, aber eben nicht perfekt und fließend. Auch das hatte geklappt und somit lernten wir unterwegs auch einige Dinge, von unserem sehr netten Fahrer. Untypisch Peruanisch, war er auch ein recht gesitteter Fahrer, was oftmals nicht so ist, wozu wir später noch kommen werden.

Den Anbieter findest du hier: Taxidatum
Im Menü der Taxidatum Internetseite findest du alle Infos, Touren und Routen unter Taxi Tours, wo dir dann die einzelnen Touren angezeigt werden und sogar Ganztagestouren in das Sacred Valley / Heilige Tal! Unsere Taxi Tour von Ollantaytambo nach Cusco, über Maras und Moray (Chincheros hatten wir auf eigenen Wunsch ausgelassen), erlebst du in diesem Ollantaytambo nach Cusco Video, wie immer hautnah und gemeinsam mit uns zusammen:

Ohne Jessi in Cusco 😐Salzterrassen Maras und Moray • Peru • Weltreise | VLOG #456

In diesem Video waren wir dann auch wieder in Cusco angekommen. Hier wohnten wir erneut 4 Nächte in einer Selina Unterkunft, jedoch nicht wieder im Selina Calle Saphi*, sondern im Selina Plaza de Armas*, welches von der Lage her noch etwas besser lag. Ansonsten können wir beiden Selina Unterkünften in Cusco einen Daumen nach oben geben (nette Angestellte, gutes Essen im Restaurant, tolle Zimmer, es war immer sauber, schöne Kinoräume, öffentliche Gemeinschaftsküchen und und und).

Wie du im letzten Video sehen konntest, hatten wir Cusco dann auch weiter erkundet. Es war ein toller Tag mit etlichen Sehenswürdigkeiten.
Hier findest du einige Tipps und Vorschläge für Unternehmungen in und um Cusco herum (und hier kannst du ganz direkt einige der Cusco Touren & Aktivitäten* buchen):

• Erkunde Cusco auf eigene Faust und lass dich einfach treiben. Unterwegs kannst du etliche Highlights entdecken, wie z.B.:
• Cuscos Plaza de Armas, der wirklich riesig ist und ein echtes Highlight. Hier findest du die Kathedrale von Cusco und auch die Iglesia de la Compania (Templo de la Compañía de Jesús), eine ebenso beeindruckende Kirche, die 1571 auf dem Gelände des Inka Palasts von Huayna Cápac, erbaut wurde.

• Südöstlich des Hauptplatzes findest du Arco de Santa Clara, ein großes und beindruckendes Tor, hinter welchem du die Iglesia de San Francisco entdecken kannst, wie auch Cuscos größte Markthalle. Bei deinem Spaziergang durch Cusco, kannst du fast an jeder Ecke eine Sehenswürdigkeit oder schöne alte Bauwerke (z.B. in denen sich Banken befinden) entdecken.
• Möchtest du richtig viel lernen, nimm an einer Free Walking Tour durch Cusco teil. Free bedeutet hier natürlich nicht kostenlos, denn am Ende der Tour solltest du dem Guide schon geben, was dir die Tour wert gewesen ist. So lernst du zum Beispiel den schönen Stadtteil San Blas kennen, der als Künstlerviertel von Cusco bekannt ist und wo sich eine der berühmtesten Straßen in Cusco befindet, die Calle Hatunrumiyoc. Diese Straße zeigt dir, was die Inka handwerklich konnten. Unfassbar riesige Steine sind hier so verschachtelt als Mauern gestapelt, die die Inka so geschliffen haben, dass sie ohne Zement auf- und ineinander liegen. Hier passt kein Blatt Papier dazwischen und auch Erdbeben richten hier keinen Schaden an. Ein Stein ist besonders bekannt, da du an ihm die Bauweise und Technik der Inka, perfekt erkennen kannst. Es ist der „12 Ecken Stein“. Du findest ihn problemlos, da in der Regel immer Menschen davor stehen. In San Blas lohnt auch ein Besuch des Mercado San Blas, egal ob du nur schauen magst oder etwas essen möchtest, der Markt sollte auf deiner Liste stehen (und magst du Märkte, lass nicht den San Pedro Markt aus).

• Schlendere die Avenida del Sol entlang, ruh dich zusammen mit Locals im Jardin Sagrado aus, einem Park in dessen Hintergrund sich das Qorikancha / Coricancha befindet. Beim Coricancha handelt es sich um den damals heiligsten Orte und bedeutendsten Tempel der Inka, an welchem Hochzeiten stattgefunden haben, aber auch Bestattungen und Krönungen. Genannt wird dieser Ort auch Sonnentempel.
• Besuche die Christus Statue, von welcher aus sich dir eine geniale Aussicht über Cusco bietet. Du kannst dich z.B. ab San Blas per Google Maps (am besten vorab auch die Offline-Karte von Cusco oder ganz Peru herunterladen) nach oben leiten lassen. Der Aufstieg ist jedoch steil und anstrengend. Du wirst merken, dass Cusco weit oben in den Anden liegt und „die Luft dünn ist“. Alternativ lass dich mit einem Uber* oder Taxi nach oben fahren. Die Aussicht ist auf jeden Fall einmalig!

• Quasi nebenan liegt die beeindruckende Tempelanlage von Sacsayhuamán (Saqsaywaman). Der Abstieg von dort oben, zu Fuß runter nach Cusco, war ebenfalls sehr schön. Hier bietet sich auch ein Stopp am Plaza de San Cristobal an. Hier ist nicht nur die San Cristobal Kirche von Interesse, sondern ebenfalls der Aussichtspunkt Mirador de San Cristobal. Geht die Sonne langsam unter, ist das Licht über der Stadt und der Ausblick von dort oben, wirklich schön. Bergab durch ein paar enge Gassen, bist du auch recht schnell zurück am Plaza de Armas.

Mirador de San Cristobal Cusco
• Unternimm per Taxi oder Uber einen Ausflug zu Puca Pucará, der Roten Festung und Tambomachay, dem „Bad der Inka“, die beieinander liegen.
• In Cusco kannst du an vielen Ecken traditionelles Handwerk begutachten und Gegenstände oder Kleidung, direkt kaufen.
• Entspanne in einem der unzähligen guten Restaurants und Cafès (im letzten und gleich folgenden Cusco Video, bekommst du auch diesbezüglich einige Empfehlungen).
• Nimm teil an einem peruanischen Kochkurs.
• Mach dich innerhalb einer Tour oder per privatem Fahrer auf zur Laguna Humantay (dazu gleich mehr Infos).
• Unternimm einen Ausflug ab Cusco zu den beeindruckenden Rainbow Mountains. Du solltest fit sein, da die Wanderung bis auf 5.200 Meter wirklich stark fordernd ist.
• Vor Ort in Cusco oder direkt hier, findest du viele Angebote zu den besten Cusco Touren, Ausflügen und Aktivitäten*, wie z.B. zu den  beliebten Rainbow Mountains.

TIPP AM RANDE:
• Suchst du eine gute Wäscherei in Cusco, können wir dir aus eigener Erfahrung die Lavanderia Inka empfehlen, nur einige Minuten zu Fuß vom Plaza de Armas entfernt. Es ist nicht die günstigste Wäscherei, aber professionell, denn nichts war eingelaufen und ebenso fehlte nichts!

Dies waren nur einige der Cusco Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Merke dir hier, dass einige der Wanderungen ab Cusco, wirklich extrem anstrengend sein können. Dazu zählt vor allem die Wanderung zu den Rainbow Mountains. Unternimm solche Aktivitäten nur, wenn du wirklich fit bist. Bist du krank oder stark angeschlagen, kann dich die Höhe vor Ort und ebenfalls die Anstrengung, zum Abbruch bewegen. Dann bist du nur geknickt und das Geld ist futsch. Das passiert nämlich wirklich vielen Reisenden, vor allem wenn sie in Cusco angekommen sind, sich nicht an die Höhenlage gewöhnen und ihren Körper dann direkt mit solch einer Tour überfordern. Bist du jedoch fit und an die Höhe angepasst, dann los zu den Rainbow Mountains oder den „noch“ unbekannten kleineren Rainbow Mountains (Palccoyo Rainbow Mountains), die nicht so stark besucht sein sollen, denn beide Berge sollen echte Peru Highlights sein! Alternativ starte erst einmal mit der Wanderung zur Laguna Humantay, die auch nicht ohne ist, aber um einiges kürzer und weniger fordernd.

Laguna Humantay Tour ab Cusco • wunderschönes Peru, aber auch anstrengend!

An dieser Stelle kommen wir zu einem kurzen Bericht über eine Tour, bevor wir mit dem nächsten Abschnitt unserer Peru Route fortfahren. Wie schon angesprochen ist das Thema Fahrer und Verkehr in Peru so eine Sache. Viele Busfahrer rasen durch Peru, als seien sie auf der Flucht. Einige Reisende aus unserer Community, haben in Peru die schlimmsten Busfahrten ihres Lebens erlebt. Unsere Busfahrten waren super (bis auf die Cruz del Sur Fahrt, von Huaraz zurück nach Lima), jedoch haben wir eine Autofahrt erlebt, die definitiv zu den schlimmsten in unserem Leben gehört. Nach deiner Ankunft in Lima, wirst du (vor allem um den Flughafen herum) bemerken, dass Peruaner „anders“ fahren, um es milde auszudrücken. Auch bremst kaum jemand für dich als Fußgänger.

Als wir unsere Tour zur Humantay Lagune / Laguna Humantay unternommen hatten, setzten wir auf einen privaten Fahrer. Es war ein Uber Fahrer, den wir in Cusco kennengelernt hatten und er hatte uns angeboten, uns privat zur Lagune zu fahren. Und genau das war keine gute Idee gewesen, da er wohl einer der „schlechtesten Autofahrer der Welt“ ist. Falls möglich, buche in Peru Touren und Fahrer, bei denen du irgendwo Bewertungen lesen kannst und wo auch über die Fahrweise berichtet wird. Unser Fahrer war sehr nett, aber selbst nach direkten Hinweisen, änderte sich sein „Fahrstil“ nicht, der uns hätte das Leben kosten können. Dies also als Tipp am Rande!

Unsere eigene und private Tour zur Humantay Lagune können wir ansonsten definitiv empfehlen (bis eben auf die Fahrt/den Fahrer an sich). Henrry, unserer Fahrer, kam sogar ganz unverhofft mit rauf zur Lagune und dort hatten wir einzigartige Momente erlebt, denn Peru hat eine wirklich wunderschöne Landschaft zu bieten.

Aber auch hier ist der Aufstieg anstrengend, wenn auch viel leichter, als rauf auf die Rainbow Mountains. Eine Humantay Tour auf eigene Faust und außerhalb einer großen Gruppe, können wir daher wirklich empfehlen. Alle Infos zu diesem verrückten, aber gleichzeitig auch schönen Tag, bekommst du in diesem Video über unsere Tour zur Humantay Lagune ab Cusco:

Laguna Humantay Horrorfahrt • Peru Tour mit fast bösem Ende • Weltreise | VLOG #457

Cusco nach Puno • Der Titicaca-See als höchstgelegener See der Welt!?

Da Jessi erkrankt war, hatten wir die Zeit in und um Cusco leider nicht so erleben können, wie geplant. Sogar die gebuchte Rainbow Mountains Tour hatten wir absagen müssen. Aber manchmal kommt es eben anders als geplant. Auch das ist ein Teil der Reise um die Welt.

MIT DIESER TECHNIK REISEN...

...und arbeiten wir weltweit als Reiseblogger, Filmemacher und Fotografen!

Unsere Kameras, Laptops, Smartphones und Co…

Reiseblogger Technik reisen arbeiten
Auf diese Technik setzen wir

Weiter reisten wir in Peru von Cusco nach Puno, an den Titicacasee. Puno an sich bietet dir neben dem See keine riesigen Highlights. Die Sehenswürdigkeit in Puno und der Grund, wieso Touristen dorthin reisen, ist wirklich nur der Titicaca-See.

Manch ein Reisender legt hier einen Stopp von 1-2 Nächten ein, was auch definitiv ausreichend ist und andere reisen nach einem Aufenthalt von wenigen Stunden, direkt weiter nach Bolivien. Möchtest du hier übernachten, gibt es einige gute Unterkünfte in Puno*, z.B. das Sol Plaza Hotel*, in welchem auch wir übernachteten. Wenn du magst, kannst du aber auch auf den Uros Inseln (Floating Islands) übernachten. Ein tolles Abenteuer, welches bei uns leider geplatzt war (Unterkunft überbucht) Hier nun einige Eindrücke aus Puno, unserem letzten Abschnitt der Reiseroute durch Peru:

Alle Infos zum Titicacasee, der im übrigen auf 3.812 Metern über dem Meeresspiegel liegt und damit der höchste schiffbare See der Welt ist, unserer Titicaca-See-Tour und unseren Unternehmungen in Puno, kannst du hier hautnah miterleben:

Nur Pech! 😨 Titicacasee Peru • Weltreise | VLOG #458

Mit dem Bus von Puno nach Copacabana über die Grenze nach Bolivien

Und dann war sie vorbei, unsere schöne, aber auch anstrengende Peru Reise. Nie zuvor waren wir so oft erkältet oder angeschlagen gewesen, wie in Peru. Jedoch erlebten wir Peru vor allem landschaftlich und kulturell gesehen, als ein extrem vielfältiges Land und möchten die Erfahrungen nicht missen.

Der letzte Teil unserer Peru Route hatte uns dann per Bolivia Hop Bus von Puno nach Copacabana geführt, über die Grenze nach Bolivien. Die Grenzüberquerung war simpel, aber dazu mehr im kommenden Copacabana Beitrag, mit allen Infos zur Bolivien Anreise per Bus, ab Puno.

Weitere Highlights & Ziele für deine Peru Reiseroute: Iquitos Amazonas, Deutsches Dorf & Co.

Möchtest du deine Reise durch Peru durch weitere Highlights ausbauen und somit deine Reiseroute ergänzen, solltest du dir auf jeden Fall auch die Regionen im Norden von Peru anschauen, bis rauf nach Iquitos, in den Amazonas. Auf diesem Weg, z.B. ab Lima, durchquerst du die Anden und dein Endziel wird der Amazonas Regenwald in Peru sein. Hier kannst du viele Highlights erleben, vor allem was Natur und die Tierwelt an sich anbelangt.

Besuche den Gocta Wasserfall in Nordperu, der mit 771 Metern Fallhöhe einer der höchsten Wasserfälle der Erde ist, oder ebenfalls im Norden gelegen Kuelap und die dortigen Ruinen. Kuelap war ein Dorf und ehemalige Festung der Chachapoya.

Auch lohnenswert im Norden: Trujillo, Chan Chan, Chiclayo, Chachapoyas und Máncora.

Oder unternimm einen Abstecher nach Pozuzo, in das Deutsch/Österreichische Dorf in Peru. In diesem Galileo Video über das „das Deutsche Dorf in Peru“, bekommst du einige Eindrücke (von der Berichterstattung an sich, kann man halten was man mag ^^). Wie du siehst, gibt es auch abseits der bekannten Wege und Routen in Peru, viele weitere Highlights und Sehenswürdigkeiten. Es muss also nicht immer die „Gringo Route“ sein, so wie wir sie unternommen haben, um einen ersten Eindruck von Peru bekommen zu können und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Doch egal wohin dich deine Reise durch Peru führen wird, wir wünschen dir eine unvergessliche Reise in diesem vielfältigen Land!

Peru Route für 2 bis 3 Wochen Peru Reise

Als Empfehlung für eine 2 bis 3 wöchige Peru Reise, können wir dir unsere eigene und oben genannte Peru Route ans Herz legen. Du kannst natürlich einige Stopps auslassen, mehr oder weniger Zeit an den einzelnen Orten verbringen oder die Route weiter ergänzen. Es ist zudem möglich, dass du dir in Peru einen Wagen mietest und das Land auf eigene Faust erkundest. Der Vorteil ist, dass du dich komplett nach deinem eigenen Zeitplan und Wünschen richten kannst. Der Nachteil ist natürlich, dass du zum Teil lange Strecken fahren musst und wenn dich die Höhenkrankheit erwischt, du dich nicht entspannt zurücklehnen kannst. Möchtest du Peru per Mietwagen bereisen, empfehlen wir dir einen guten Geländewagen (4x4) und definitiv ein gutes Versicherungspaket (Vollkasko ohne Selbstbeteiligung). Hier bekommst du alle Infos, wie du weltweit die besten und günstigsten Mietwagen finden und buchen kannst.

Viele Reisende, die wir unterwegs kennenlernten, verbrachten weniger Zeit an Orten wie Paracas, Huacachina, Nazca und Puno. An diesen Orten legten einige Reisende sogar nur kurze Stopps ein oder fuhren komplett daran vorbei. Daher möchten wir dir für einen ersten und lebhaften Eindruck, nochmals unsere Peru Videos ans Herz legen, da du danach vermutlich besser entscheiden kannst, ob ein Ort wohl zu dir und deiner eigenen Peru Reise passt oder eher nicht.

Und behalte bitte immer im Hinterkopf, dass Erfahrungen relativ sind. Es kann sein, dass dir Orte genau so gut oder gar besser gefallen… oder aber eben nicht! Wir drücken dir die Daumen, dass du deine Route durch Peru nun perfekt und passend planen kannst.

Peru Geld abheben Tipps & Währung in Peru

Die Währung in Peru ist der Peruanische Sol. Hier kannst du dir den aktuellen Umrechnungskurs anschauen:
Peruanischer Sol in Euro
Euro zu Sol

Wie immer haben wir auch in Peru Geld abgehoben. Geld abheben in Peru war an den Geldautomaten im Land meist simpel und problemlos möglich. Falls ein Automat kein Geld ausspuckte, testeten wir einen anderen. Hier erfährst du, wieso wir dir auf all deinen Reisen zu 2-3 Kreditkarten raten und welche Karten unserer Meinung nach, die besten Kreditkarten für Reisende sind.

Peru Packliste • Das musst du auf jeden Fall einpacken!

Deine Peru Packliste sollte Kleidung für jegliche Temperaturen und Wetterlagen enthalten! Wir erlebten große Hitze, extreme Kälte, milde Temperaturen, schönstes Wetter mit starkem Sonnenschein, aber auch 1 Tag Regen. Zwei Wetterextreme waren der Starkregen am Machu Picchu und die Sonne in den Anden, die auch bei Kälte und sogar Minustemperaturen so stark sein kann, dass du dir schnell einen starken Sonnenbrand holst.

Deine Kleidung sollte dich daher vor allen Wetterlagen schützen können. Zu empfehlen ist der Zwiebellook, da du hier immer eine Lage an- oder ausziehen kannst. Vor allem während deiner Wanderungen in den Anden und Perus Bergregionen, kann sich das Wetter extrem schnell verändern, (generell und auch je nach Höhenlage).

Möchtest du nun deine Packliste für Peru zusammenstellen, lass dich gern von unserer Weltreise Packliste inspirieren, die uns bei so gut wie allen Wetterlagen in Peru und Südamerika, gute Dienste geleistet hat. Zudem ist das alles, was wir noch besitzen und gleichzeitig immer auf unserer Reise mit dabei ist! Neben Kleidung, Technik, Reiseapotheke und Co., bekommst du auch Tipps zum Thema Sicherheit auf Reisen!

Peru oder Ecuador • Welches Land solltest du bereisen?

Nachdem wir auf unserer Weltreise nun Ecuador und Peru bereist haben, werden wir oft gefragt, welches dieser zwei Länder wir für einen Urlaub oder eine ausgedehnte Rundreise eher empfehlen können. Manchmal werden wir auch gefragt, welches Land „das schönere Land“ ist.

Diese Frage können wir jedoch nicht allgemeingültig beantworten. Allein schon deshalb nicht, weil jeder Mensch anders ist.
Als Beispiel ein Vergleich aus dem Bereich Essen: Person A mag Burger (Ecuador), Person B liebt jedoch Pizza (Peru). Person C und D lieben beide Pizza (Peru), aber der eine mit Ananas (den Norden von Peru) und der andere mit Champignons (den Gringo Trail, sprich die beliebte Route von Lima bis nach Cusco). Wir hoffen du verstehst, wie wir das meinen. Wir Menschen sind unterschiedlich und zum Teil „tickt“ jeder anders, mag eventuell andere Orte und Städte usw. Viele lieben Cusco und schwärmen unglaublich von Cusco, als Highlight der Reise. Wir fanden Cusco auch schön, aber irgendwie überfüllt bzw. von der Stimmung her, nicht passend zu uns und so war Cusco definitiv nicht unser Highlight.

Uns persönlich haben Ecuador und Peru gut gefallen, da sie landschaftlich sehr viel zu bieten haben. Kulturell liegt Peru evtl. etwas vorne (auch wieder irgendwo eine Ansichtssache). Von der Tierwelt her geht unser Daumen an Ecuador, auf Grund der atemberaubenden Tierwelt auf den Galapagos Inseln und da die Artenvielfalt im Amazonas von Ecuador noch größer ist, als in der Amazonasregion von Peru.

Wo wir Ecuador aber ganz sicher den Vorzug geben (wieder unsere persönliche und eigene Erfahrung / Meinung), ist in Sachen Menschen. Die Einheimischen in Ecuador erlebten wir um einiges freundlicher, hilfsbereiter und irgendwie offener. Das bedeutet nun nicht, dass die Menschen in Peru alle unfreundlich gewesen sind. Das wirklich keinesfalls, aber eben einfach „anders“ als in Ecuador. Diese Erfahrungen haben auch andere Reisende gemacht, die wir in Peru kennengelernt hatten und die zuvor Ecuador bereisten. Aber wie gesagt: auch dies ist eine persönliche Erfahrung, die du selbst ganz anders machen kannst oder vllt. auch schon anders erlebt hast.

Ganz sicher ist auf jeden Fall, dass du in beiden Ländern eine unvergessliche und atemberaubende Zeit erleben kannst und darum geht es. Vermutlich hast du ein Bauchgefühl ob lieber Ecuador oder Peru und genau hier raten wir dir auf dein eigenes Gefühl zu achten, anstatt darauf, was wir oder andere Menschen für eine Meinung haben.

Peru Videos • Die komplette Reise und Route durch Peru in bewegten Bildern

Falls oben noch nicht geschehen, kannst du nun mit unseren Peru Videos, auf echte und authentische Art und Weise, die komplette Route durch Peru, hautnah miterleben:

Playlist: Peru Videos 🇵🇪

Hast du noch unbeantwortete Fragen zur Peru Route, dann rein damit in die Kommentare. Wir wünschen dir eine gute Reise und eine unvergessliche Zeit in Peru!

Beste Grüße und SAFE TRAVELS,
Daniel und Jessi

P.S.: Hier findest du abschließend weitere interessante und hilfreiche Beiträge, z.B. wie du weltweit günstige Flüge und Unterkünfte finden kannst, gute Reisekreditkarten und mehr:

PERU REISEBERICHTE & TIPPS
PERU VIDEOS
BESTE UNTERKUNFT FINDEN
GÜNSTIGE FLÜGE FINDEN
GÜNSTIGE MIETWAGEN FINDEN
BESTE KREDITKARTE AUF REISEN
WELTREISE PACKLISTE
WELTREISE KAMERA
TECHNIK PACKLISTE
SICHERHEIT AUF REISEN
WELTREISE FINANZIEREN
WELTREISE LÄNDER
WELTREISE VIDEOS
GESCHENKIDEEN FÜR REISENDE
WELTREISE FRAGEN