Hier findest du alle Infos zu unserer Ecuador Route & Highlights, damit auch du deine Ecuador Reise perfekt planen kannst. Um deine Reiseroute durch Ecuador planen zu können, musst du jedoch zuerst wissen, wie lange du das Land bereisen möchtest und danach, welche Ecuador Highlights du sehen möchtest. Auch kommt es darauf an, ob du auf die Galapagos Inseln und in die Amazonas Region reisen magst, oder nicht (Faktor Zeit & Kosten). Wir erläutern dir daher folgend erst einmal unsere eigene Route und geben dir danach weitere Tipps und Infos mit an die Hand, wodurch du deine eigene Ecuador Route planen und perfekt zusammenstellen kannst, egal ob für einen Urlaub von 2-3 Wochen oder eine längere Erkundung. Also, los geht’s! [Info: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links* + die Casa Sakiwa & Community Hostel Vorstellung | Anzeige]

Unsere Ecuador Route auf einen Blick & Aufenthaltsdauer

Bei deiner Ankunft in Ecuador bekommst du in der Regel maximal 90 Tage Aufenthaltsdauer in deinen Reisepass gestempelt, wodurch du deine Ecuador Route problemlos von 2-3 Wochen auf 3 Monate strecken kannst. Für mehr als 90 Tage benötigst du ein extra Ecuador Visum. Hast du also viel Urlaub, gönnst du dir eine lange Auszeit oder bist du ebenfalls auf Weltreise, kannst du problemlos eine ausgiebige Ecuador Rundreise starten.

Hier findest du nun unsere Ecuador Route auf einen Blick und später gehen wir im Detail auf die Reiseroute, Highlights der Ecuador Reise, Unternehmungen, Unterkünfte und Co. ein!

Unsere Ecuador Reiseroute:
• 8 Nächte auf den Galapagos Inseln: Santa Cruz + Galapagos Cruise + San Cristobal
• 46 Nächte in Quito. Wieso so lang, erklären wir gleich. Wir empfehlen 3-6 Nächte in Quito
• 4 Nächte in Machachi mit Besuch des Cotopaxi Nationalparks
• 3 Nächte in Quilotoa
• 5 Nächte in Banos
• 3 Nächte in Alausi
• 3 Nächte in Cuenca
• 4 Nächte in Guayaquil
• Weiterreise nach Peru

Ecuador Route Quito Guayaquil
Kartendaten: Quelle Google.com/Maps
Du kannst Ecuador definitiv in 2 Wochen bereisen, wirst es dabei aber nicht schaffen, das ganze Land kennenlernen zu können. Auch ist das Reiseprogramm dann recht „straff“. Empfehlen würden wir dir 3 Wochen – falls möglich, auch gerne mehr (eventuell musst du dich nämlich auch einige Tage an die Höhe gewöhnen!).

Ecuador Route im Detail: Quito nach Guayaquil + Galapagos Inseln

Folgend gehen wir nun im Detail auf unsere Ecuador Route ein. Falls du dich oben gewundert hast, wieso wir 46 Nächte in Quito waren, hier der Grund: Wir sind selbständig (mehr Infos dazu in den Weltreise Fragen und im Über uns Bereich) und haben in Quito eine Reisepause eingelegt, um an unseren Rechnern online arbeiten zu können. Sprich wir haben 1,5 Monate in Quito gelebt und erhielten dadurch einen schönen und vor allem authentischen Einblick, in das alltägliche Leben vor Ort.

Galapagos Inseln – Zu Beginn, zum Ende oder gar nicht?

Zum Start der Ecuador Reise flogen wir von Kolumbien aus nach Guayaquil, da wir spontan an einer Galapagos Cruise teilnehmen konnten. In Guayaquil gelandet, war es schon spät und somit übernachteten wir 1 Nacht im Airport Hotel Garzota Inn*, welches per Taxi nur wenige Sekunden vom Flughafen entfernt ist und für eine Nacht definitiv ausreicht. Am nächsten Morgen ging es dann per Flugzeug weiter nach Santa Cruz, eine der Galapagos Inseln. Hier musst du bei der Anreise einige Dinge beachten. Alle wichtigen Infos findest du in unseren Galapagos Inseln Reisetipps!

Blue-footed Booby Galapagos Inseln
Auf Santa Cruz verbrachten wir 1 Nacht im schönen Galapagos Native Hotel* in Puerto Ayora.
Danach folgten 5 Nächte Galapagos Cruise, während welcher wir verschiedene Inseln besuchten, eine unglaubliche Natur- und Artenvielfalt erlebten und auf dem Schiff übernachteten. Mehr dazu in den folgenden Ecuador Videos und im Galapagos Cruise Erfahrungsbericht!
Die kurze Rundreise zwischen einigen der Galapagos Inseln endete auf San Cristobal und hier verbrachten wir 2 Nächte im (vom Design her) sehr ausgefallenen Eco Hotel Katarma*, mit echt super netten Besitzern.

Die Galapagos Inseln standen schon seit Ewigkeiten auf unserer Bucketlist, sprich auf der Liste der Dinge, die wir einmal im Leben sehen/erleben/machen möchten. Wir wurden definitiv nicht enttäuscht, jedoch reißt eine Reise auf die Galapagos Inseln schnell ein Loch in deine Reisekasse, da Unterkünfte, Essen und vor allem Unternehmungen, teurer sind als auf dem Festland von Ecuador. Speziell die Galapagos Cruise kann, je nach Anbieter, mehrere Tausend Euro kosten. Achte hier auf jeden Fall auf gute Bewertungen der Cruise Anbieter (am besten online nach Erfahrungsberichten und Bewertungen suchen).

Die Erfahrung war unvergesslich, doch trotzdem lassen viele Reisende die Galapagos Inseln aus. Das ist natürlich ein Punkt, den du selbst entscheiden musst. Falls du die Galapagos Inseln besuchen magst, ist die zweite Frage, ob du die Inseln zu Beginn deiner Ecuador Reise besuchen möchtest oder zum Schluss. Hier kommt es eben auf deine Route und Ecuador Reiseplanung an, wo du in Ecuador ankommen wirst und ob du von Quito oder Guayaquil aus, weiter bzw. zurück reist.

TIPP: Möchtest du keine Galapagos Cruise unternehmen aber trotzdem einige der Inseln erkunden, kannst du auch (kostengünstiger) per Boot zwischen einigen der Galapagos Inseln wechseln und Tagestouren unternehmen, z.B. um zu schnorcheln!

Mehr Infos und Eindrücke bekommst du hier in unseren Galapagos Inseln Videos und wie gesagt in den Galapagos Beiträgen, die du in den Ecuador Reisetipps findest:

Neues Weltreise Land und komplette Planänderung • Ecuador Galapagos-Inseln | VLOG #428

Galapagos Inseln • schnorcheln mit wilden Tieren | VLOG #429

Bester Tag und einmaliges Erlebnis auf den Galapagos Inseln • Ecuador • Weltreise | VLOG #430

Galapagos • verrückte Tiere mit blauen Füßen auf den Galapagos Inseln | VLOG #431

Und mit diesem Video vom letzten Tag auf den Galapagos Inseln, geht es auch weiter in Richtung Quito:

Weltreise geht weiter • neues Zuhause in Ecuador • Südamerika | VLOG #432

Von den Galapagos Inseln nach Quito

Wie du im obigen Video gesehen hast, ging unsere Reise durch Ecuador weiter, von San Cristobal nach Guayaquil und von dort aus direkt nach Quito. Wir hätten hier nun auch die Küste entlang reisen können, jedoch benötigten wir wie gesagt ein Zuhause um für längere Zeit ungestört arbeiten zu können. Dafür hatten wir uns Quito ausgesucht, die Hauptstadt von Ecuador und ebenfalls Startpunkt, unserer Ecuador Reise über das Festland!

INFO: Quito liegt auf 2.850 Metern über dem Meeresspiegel. Von Guayaquil nach Quito können wir die die Anreise per Bus empfehlen. So siehst und erlebst du mehr, aber vor allem kannst du dich so schrittweise an die Höhe gewöhnen. Machst du es so wie wir und fliegst du von Guayaquil nach Quito, kann es sein, dass dein Körper einige Probleme macht (Stichwort: Höhenkrankheit).

In Quito wohnten wir in dieser Airbnb Unterkunft von Monica, eine wirklich klasse Vermieterin. Die Wohnung, mit toll ausgestatteter Küche, Waschmaschine/Trockner und allem was das Herz begehrt, gefiel uns wirklich sehr gut.

TIPP: Hier erfährst du, wie du weltweit gute und günstige Unterkünfte finden kannst und bekommst dort auch über unseren Airbnb Link* ein Startguthaben für Neukunden. Hier kannst du Unterkünfte in Quito* vergleichen.

• Besuche die Altstadt von Quito, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
Basílica del Voto Nacional: römisch-katholische Kirche im historischen Zentrum. Größte neugotische Basilika in Amerika. Erklimme die Türme der Basilika und genieße die Aussicht auf die Stadt und El Panecillo (siehe Bild oben).
El Panecillo: Ein Berg bzw. Hügel, mitten in der Stadt von Quito, mit einer Madonna auf der Spitze (die du über eine Treppe im inneren erklimmen kannst). Hier bietet sich dir ein fantastischer Blick auf die Stadt. Der Hügel liegt auf 3035 m und wird wegen seiner Form (übersetzt) „das Brötchen“ genannt.
Placa Grande, auch Plaza de la Independencia genannt: Hier befindet sich der Palacio de Carondelet (der Präsidentenpalast ), der Palacio Municipal, der Erzbischöflichen Palast, die Kathedrale und das Hotel Plaza Grande (einst Palacio Hidalgo).
Plaza Santo Domingo: Hier befindet sich die Santo Domingo Kirche, die einst von Dominikanern erbaut wurde und später von italienischen Priestern umgebaut wurde.
Plaza San Francisco mit der St. Franziskus Kirche und Kloster: Mit gut 3.500 Kunstwerken „bestückt“ und von außen und innen lohnenswert.
La Compañía de Jesús / Iglesia la Compañía: Jesuitenkirche mit Barockfassade aus Vulkanstein. Im inneren größtenteils mit Blattgold versehen!
Calle La Ronda: Die älteste Straße in Quito (nicht sonderlich lang, aber schön)
• Plaza del Teatro
• Die TeleferiQo Seilbahn, die dich vom Stadtrand aus, in über 2 Kilometern Länge, auf die Südseite des Pichincha Vulkans führt (Cruz Loma). Hier bist du auf knap über 3.000 Metern Höhe und kannst danach noch weiter nach oben wandern. Alternativ kannst du die Seilbahn meiden und nach oben wandern. Von diesem Berg aus hast du die beste Aussicht auf und über Quito. Ebenfalls gibt es hier lohnenswerte Wanderwege.
Mariscal ist die Gegend, wenn du auf Bars und Party stehst! Es ist das „moderne Quito“.
Parque Itchimbia / Itchimbia Cultural Complex and Park: ein größerer Park, mit dem bekannten und bunten „Quito Zeichen“.

Somit hast du nun vermutlich einige erste Dinge auf deiner Liste, die du in Quito sehen und erkunden magst. Nicht direkt in Quito gelegen, aber auf jeden Fall einen Besuch wert: Mitat del Mundo, sprich die Mitte der Welt bzw. der Äquator! Schau dir aber beide Äquator Denkmäler an, denn nah beieinander gibt es den echten Äquator und das berühmte Äquator-Denkmal, welches jedoch durch eine „Fehlberechnung“, nicht korrekt steht! Mehr dazu in unserem Video zum Äquator Besuch!

Äquator GPS Daten:
Mitad del Mundo. Mit dem berühmten „Mitte der Welt Denkmal“.
Intinan Solar Museum Tolles Museum, mit netten Experimenten, schöner lehrreicher Führung und hier ist auch der echte Mittelpunkt der Welt!

Hast du genügend Zeit, kannst du den Besuch des Äquators eventuell mit einem Besuch beim Pululahua Geobotanisches Reservat, verbinden.

Auch hier kannst du in den passenden Quito Videos hautnah mit uns die Stadt erkunden und ebenfalls erkunden wir gemeinsam den Äquator:

Höhenkrankeit in Quito und Sehenswürdigkeiten • Südamerika und Ecuador auf Weltreise | VLOG #433

Sicherheit in Südamerika / Ecuador!? Wie gefährlich ist Quito? | VLOG #434

Von Quito zum Äquator • Auf Weltreise in der Mitte der Welt in Ecuador | VLOG #435

Quito nach Machachi / Cotopaxi

Von Quito aus startete unsere Ecuador Reise per Bus in Richtung Cotopaxi Nationalpark und Machachi. Mehr Infos zur Busreise an sich, findest du in unserem Beitrag über die besten Transportmittel in Ecuador. In der Busfahrt war eine kurze Erkundung des Nationalparks inbegriffen, jedoch wollten wir hier ausgiebiger auf Erkundungstour gehen und ebenfalls den Cotopaxi Vulkan hinauf wandern (mehr dazu im Beitrag zur Cotopaxi Nationalpark Wanderung), was auch eins unserer Ecuador Highlights war. Daher hatten wir uns für einen Aufenthalt von 4 Nächten in Machachi entschieden.

Magst du den Nationalpark nur für 1 Tag erkunden, reichen dir vermutlich auch 2 oder maximal 3 Nächte. Oder du lässt Machachi komplett aus und unternimmst eine Cotopaxi Tagestour ab Quito*.

Ecuador Route Cotopaxi Vulkan
Möchtest du nicht direkt im Cotopaxi Nationalpark übernachten (dort z.B. in der Tambopaxi Lodge* möglich, mit genialer Aussicht auf den Vulkan), können wir dir aus eigener Erfahrung das Hotel Casa Sakiwa* in Machachi empfehlen. Um es kurz zu fassen: es ist ein tolles familiengeführtes Hotel in Machachi, ruhig gelegen, die Mutter kocht sehr lecker und die Menschen waren super herzlich und sehr hilfsbereit! Alternativ findest du hier eine Übersicht über Unterkünfte in Machachi*.

Machachi an sich ist kein extremes Highlight in Ecuador, bietet dir aber eine gute Ausgangslage für Erkundungen des Nationalparks. In Machachi selbst kannst du dir den Park anschauen, der im „alten Stadtkern“ liegt, eine Kirche, einige Märkte und so eben das echte Leben der Einheimischen miterleben.

Machachi Markt Ecuador Reise
Viele Touristen haben wir hier (vor allem im Vergleich zu Quito) nicht gesehen. Eindrücke zum Cotopaxi Nationalpark und Machachi, bekommst du in diesem Video aus Ecuador:

Cotopaxi Nationalpark Ecuador • Härteste Wanderung, Autopanne & an die Grenzen gekommen | VLOG #436

Machachi / Cotopaxi nach Quilotoa

In der Cotopaxi Region und vor allem während unserem Aufstieg rauf auf den Cotopaxi Vulkan, hatte uns erstmalig die Höhenkrankheit „erwischt“. Mehr dazu im Artikel zum Thema Ecuador Reiseapotheke • Krankheit oder Erkältung in Ecuador. Die Anden sind „nicht ohne“, was die Höhe betrifft. Hochgelegen ging die Reise dann aber auch weiter, von Machachi nach Quilotoa, durch Ecuadors Andenregion.

Durch die Reise per Bus konnten wir die Ecuador Route flexibel gestalten. Wir hätten viele Etappen an nur einem Tag bereisen können, wie Quito bis Banos oder auch Banos bis Guayaquil, wählten jedoch die Alternative und legten an allen (für uns) interessanten Orten, einen Stopp ein. Ob du hier ebenfalls Halt machst und eine Nacht oder mehrer Nächte bleibst, musst du natürlich selbst entscheiden und solltest du an deinen Zeitplan anpassen.

Nicht verpassen...

...ein wichtiges Thema für jeden Reisenden:

Hast du schon die richtige Reisekreditkarte gefunden?
Falls nicht, solltest du diesen Beitrag auf keinen Fall verpassen!

beste Kreditkarten Weltreise Urlaub
Die besten kostenlosen Kreditkarten für Reisende

Unsere Unterkunft in Quilotoa war Martitas House Hostal*. An für sich eine nette Unterkunft mit guter Lage, jedoch war es hier in der Nacht „Schweinekalt“, wie man so schön sagt. Es ist jedoch recht üblich in den Anden von Ecuador, dass viele Unterkünfte keine Heizungen haben, ihren Gästen nur kleine Heizlüfter anbieten oder einen Kamin im Zimmer haben. Die Besitzer in unserer Quilotoa Unterkunft waren nett, aber oftmals nicht in der Unterkunft, ohne vorherige Ankündigung (schlecht wenn du Fragen/Probleme hast). In dieser Unterkunft solltest du auch Spanisch sprechen können (Infos siehe Sprache in Ecuador)!!! Frühstück und auch Abendessen waren hier von den Portionen her ok und auch war es möglich, uns rein pflanzliches Essen anzubieten (Vegan in Ecuador).

Das Quilotoa Highlight ist hier natürlich die Quilotoa Lagune. Sie ist der Grund, wieso du Quilotoa besuchen solltest. Quilotoa ist eine Caldera, in welchem sich ein türkis schimmernder Kratersee befindet. In unserer Busreise war ein kurzer Stopp enthalten, der einigen Ecuador Reisenden reicht, um die Lagune einmal gesehen zu haben und einige Fotos machen zu können. Wir legten hier einen Stopp von 3 Nächten ein, um wandern zu gehen und die Lagune genauer erkunden zu können! Ganz beliebt ist die Tageswanderung, die dich den Kraterrand entlang führt, einmal um die gesamte Quilotoa Lagune herum. Eine andere schöne Wanderung ist hinab zum Kratersee (Achtung: anstrengender Aufstieg), auf dem du sogar Kayak / Kanu fahren kannst. 

Ansonsten ist Quilotoa ein wirklich kleiner und eher verschlafener Ort. Es gibt ganz wenige „Mini-Märkte“, ein paar Restaurants und nur einige wenige Unterkünfte in Quilotoa* (wir sahen jedoch viele Baustellen, wieso sich das Bild in der Zukunft vermutlich verändern wird). Erschrick dich nicht, wenn du Meerschweinchen auf einem Grill entdeckst, denn Meerschein steht in Ecuador auf dem Speiseplan. Kein schöner Anblick, aber leider sehr häufig zu sehen (vor allem in den Anden).
Komm auch hier mit und lass uns Quilotoa gemeinsam erkunden:

Quilotoa Lagune Vulkan Krater & Temperatursturz auf Weltreise • Ecuador | VLOG #437

Starkes Erdbeben in Ecuador auf Weltreise • Quilotoa • Südamerika Reise | VLOG #438

Quilotoa nach Banos & Swing at the end of the world

Nach unserer Zeit in Quilotoa waren wir ordentlich durchgefroren. Am Tag war es oftmals sehr angenehm, aber in der Nacht wurde es wie gesagt bitterkalt. Daher waren wir froh gewesen, dass uns der nächste Abschnitt unserer Ecuador Route von Quilotoa nach Banos (korrekt: Baños oder Baños de Agua Santa) führte. Hier war es nämlich wieder angenehm warm (ein sehr schneller und ausgeprägter Temperaturwechsel). Während der Busfahrt von A nach B waren immer wieder interessante Stopps inbegriffen. Einmal war es ein Frühstück, dann ein Mittagessen, der Besuch von einem Markt, ein Halt für besonderes lokales Eis, der Besuch verschiedener Nationalparks! Auch bekamen wir viele interessante Informationen zu Land und Leuten! Mit einem der Guides, Darwin, hatten wir uns schnell angefreundet.

Gemeinsam mit Darwin und einigen neuen Freunden, die wir während der Busfahrt kennenlernten, hatten wir auch einiges in Banos und Umgebung unternommen, wie du in den folgenden Videos sehen wirst. Wenn du auf Abenteuer stehst, ist Banos der richtige Ort für dich! Mountainbike Touren und Ausflüge, Ziplining, Canyoning, Paragliding, baden in heißen Quellen… all das und noch viel mehr, ist in Banos möglich! Hier findest du eine kleine Übersicht an Aktivitäten in Banos*.

Auch kannst du ab Banos den inaktiven Chimborazo Vulkan besuchen, der mit 6263 Metern Höhe über dem Meeresspiegel, der höchstgelegenen Berg Ecuadors ist. Manch Reisende besuchen ebenfalls den Tungurahua Vulkan oder Starten von Banos aus einen Ausflug in den Dschungel der Amazonasregion, z.B. nach Puyo (plane hier 2 bis maximal 5 Tage ein)!

Ein weiteres Highlight ist die wirklich weltberühmte Schaukel in Banos, mit Namen „The Swing at the End of the World„. Den Trip zur Casa del Arbol unternahmen wir ebenfalls mit Darwin. Kein schlechter Plan, denn er brachte richtig „Schwung“ in die Sache, als er die Schaukel, welche am Baum mit Baumhaus befestigt ist, ordentlich beschleunigte. Schau dir gleich auf jeden Fall das Video dazu an und du bekommst alle Informationen und einen echt lebhaften Eindruck. Toll war hier auch, dass wir kurz vor der Öffnung angekommen waren. So lernten wir direkt den Besitzer und Gründer kennen und waren lange Zeit ganz alleine.

Wir verbrachten 5 Nächte in Banos und wohnten im Community Hostel Banos*. Die Lage war gut, Frühstück und Abendessen waren top, die Menschen nett, aber es war leider sehr hellhörig. In unserem Einzelzimmer mit Doppelbett bekamen wir zum Teil sehr wenig Schlaf, da die, vor allem jüngeren Gäste, bis Tief in die Nacht hinein Party machten. Stehst du auf Party und möchtest du ganz schnell viele neue (junge) Leute kennenlernen, dann ist diese Unterkunft genau die richtige für dich!

Du magst Leute kennenlernen, auch mal etwas trinken, aber suchst nach einer Unterkunft mit schönerem Stil und gerne etwas ruhiger? Dann schau dir mal das Selina Banos* an. Durch unsere neuen Freunde, Freddy und Sharon, waren wir auf diese Hotelkette (Mix aus Hostel und Hotel) gekommen. Die Unterkunft in Banos war kurz vor der Fertigstellung gewesen und Freddy hatte einfach gefragt, ob wir kurz reinschauen dürfen (er kannte etliche Selinas, von seiner bisherigen Südamerika Reise). Die Unterkunft sah echt genial aus, richtig stylisch und somit hatten wir uns im nächsten Ort unserer Ecuador Reise auch für ein Selina entschieden, wie später auch in vielen weiteren Städten und Ländern Südamerikas (hier sogar innerhalb einer Zusammenarbeit). Die Selinas können wir daher wirklich aus eigener Erfahrung empfehlen, vor allem da die Lage so gut wie immer sehr gut ist, wie auch in Banos! Suchst du nach Alternativen, kannst du hier alle Unterkünfte in Banos* anschauen und vergleichen.

INFOS: Übersetzt bedeutet der Name:
Baños = Badezimmer / Bad
Baños de Agua Santa = Weihwasserbäder
Baños termales = Thermalbäder

Baños ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte in ganz Ecuador. Neben vielen Restaurants und Bars gibt es unzählige Anbieter für Touren und Aktivitäten. Banos gehört wieder zu den größeren Städten in Ecuador und den bekanntesten Touristenzentren. Hier leben etliche Auswanderer, es gibt etliche Sprachschulen und zahlreiche schwefelhaltige heiße Quellen, die verschiedene Thermalbädern im Ort speisen.
Ein weiteres Highlight in Banos war für uns einer von vielen Wasserfällen in Banos und der Umgebung, nämlich der Pailón del Diablo, in der „Schlucht des Teufels. Diesen Wasserfall, den man auch Devil’s Cauldron nennt (Teufelskessel) solltest du auf keinen Fall verpassen…

Pailon del Diablo Wasserfall Banos
Interessant war auch der Wasserfall, direkt neben den Termas de la Virgen. In den Banos Videos erlebst du einige Abenteuer mit uns, wie Mountainbiking, Ziplining, die Schaukel in Banos, lernst Darwin kennen und bekommst einen ersten Eindruck vom gigantischen Wasserfall. Danach verstehst du mit Sicherheit, wieso Banos vom Gesamtpaket her, zu unseren Highlights in Ecuador zählt:

Banos verrückte Schaukel • Swing at the end of the World • Ecuador | VLOG #439

Banos • Ziplining über Wasserfall in Ecuador • MUTPROBE! | VLOG #440

Banos nach Alausi & Fahrt mit dem Devils Nose Train

Next Stop: Alausi!
Von Baños ging die Reise weiter nach Alausi. Alausi ist bei vielen Ecuador Reisenden eher unbekannt. Der Ort an sich bietet kaum Sehenswürdigkeiten oder Gründe, für einen längeren Aufenthalt. 2 Gründe für einen Besuch sind jedoch der Devil’s Nose Train und der große Markt, der nur Sonntags stattfindet. Während dem Sonntagsmarkt in Alausi kommen unzählige Verkäufer aus dem gesamtem Anden Hochland und Umland und der komplette Stadtkern verwandelt sich in einen einzigen riesigen Marktplatz. Hier waren wir an jeder Ecke so ziemlich die einzigen Touristen gewesen und es war ein super interessantes Erlebnis!

Sonntagsmarkt Alausi Ecuador
Der Hauptgrund für eine Reise nach Alausi ist jedoch der Devil’s Nose Train. Im folgenden Video erklären wir dir mehr dazu.

Devils Nose Train auf Ecuador Route
In Kürze: Du fährst per Zug von Alausi nach Sibambe und passierst dabei die Teufelsnase (Englisch: Devil’s Nose – Spanisch: Nariz del Diablo). Dies ist ein Abschnitt der Bahnstrecke durch Ecuador, die an einem Abhang entlang führt, der ähnlich einer Nase geformt ist. Beim Bau dieser schwierigen und steilen Passage, die von 4.000 Jamaikanern gebaut wurde, kamen ca. 2.000 Jamaikaner ums Leben. Gründe dafür: die Lage, harte Arbeit und große Anstrengung, Unfälle mit Sprengstoff oder auch Schlangenbisse! Hier hatte also der Teufel die Hände im Spiel… Die Zugfahrt ist nicht sonderlich lang, gefiel uns aber sehr gut.

Abfahrten / Fahrtzeiten:
• Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Freitag | Samstag | Sonntag
• Abfahrt 1: 08:00 Uhr und Rückkehr: 10:30 Uhr
• Abfahrt 2: 11:00 Uhr und Rückkehr: 13:30 Uhr
• Abfahrt 3 (zusätzlich nur an Feiertagen): 14:00 Uhr und Rückkehr: 16:30 Uhr

Kosten (pro Person, in US Dollar):
• Normalpreis für Erwachsene: $33,00
• Ermäßigt für Kinder / Senioren / Menschen mit körperlichen Benachteiligungen: $22,00

Im Preis enthalten:
• Zugticket / Fahrt von Alausi nach Sibambe inkl. Stopp für Fotos
• Guide / Reiseleiter im Zugabteil
• Besuch des „lokalen Museums“ in Sibambe
• Lokale Tanzaufführung

Weitere Kosten:
• Weitere Kosten können in Sibambe für Essen, Getränke und Souvenirs anfallen. Ansonsten ist alles abgedeckt!

Empfohlene Kleidung & Ausrüstung:
• Bequeme Schuhe, je nach Jahreszeit und Wetterlage Sonnenschutz, Hut/Mütze, Sonnenbrille, Mückenspray (wir hatten hier keinerlei Probleme), Jacke, Bargeld und natürlich sollte die Kamera nicht vergessen werden!

Sonstiges:
• Es wird eine Höhe zwischen 2.340 Metern und 1.400 Meter über dem Meeresspiegel bereist und dabei liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 15°-25° Celcius.

Buchung / Reservierung:
• Den Zug kannst du lokal in Ecuador buchen, zum Teil über Reiseagenturen / Touranbieter, natürlich ganz direkt am Bahnhof in Alausi oder vorab online, wie auch wir es gemacht haben: Devil’s Nose Train buchen
• Natürlich kannst auch weitere Teile von Ecuador per Zug bereisen, z.B. von Quito nach Guayaquil (teuer!!!). Bei Interesse, hier entlang: Tren Ecuador Bahnreisen

Fällt dein Besuch von Alausi nicht auf das Wochenende, empfehlen wir je nach Zeit und weiterer Planung 1 oder maximal 2 Nächte im Ort zu bleiben. Möchtest du dich einfach mal in einer ruhigen Umgebung entspannen und das lokale Leben beobachten, dann auch 3-4 Nächte. Neben der Fahrt mit dem Devil’s Nose Train und dem Sonntagsmarkt, kannst du ebenfalls innerhalb von Wanderungen die Umgebung erkunden, etwas Zeit in der historischen Bahnstation (Estacion Ferrocarril) verbringen, im Ort zum Mirador de San Pedro wandern (tolle Aussicht über Alausi), das historische Zentrum besuchen, Kirchen anschauen, durch enge Gassen schlendern, die Brücke „Puente Negro“ anschauen, vor dem bunten Alausi Zeichen (hinter dem Bahnhof) ein Foto schießen oder zur Teufelsnase wandern.

Alausi ruhige Stadt Ecuador
Restaurantempfehlungen:
• Cafe Del Tren im Bahnhof (höhere Preise)
• El Meson del Tren (beliebtes Restaurant, höhere Preise, nah beim Bahnhof)
• Punta Bucana Cafe (recht günstiges Mittagsmenü, zentral gelegen)
GEHEIMTIPP: Die Pizzeria Paraiso (GPS Daten), für richtig gute Pizza in Ecuador. Habt ihr Hunger, nehmt mit 2 Personen die Familienpizza und dankt uns später für den Tipp. ;-) Die Pizzeria lag gute 10-12 Minuten von unserer Unterkunft entfernt, war aber jeden Meter wert! Sehr lecker, gute Portionen, nette Besitzer und fast nur Einheimische vor Ort. Wir haben sogar 3x dort gegessen, da es so gut war. :D

Unterkunft:
3 Nächte haben wir im Community Hostel Alausi* gewohnt. Im Gegenzug zum Community Hostel in Banos, war hier jedoch alles perfekt! Nette Leute, keine Party, eine angenehme Atmosphäre, schönes Design, super sauber und ein sehr leckeres Frühstück. Marco, der Besitzer, erbaute die Unterkunft auf eigene Faust, auf Basis seines Elternhauses. Fun Fact: Marco erinnerte uns extrem an die Boxlegende George Foreman. Das Community Hostel in Alausi können wir auf jeden Fall zu 100% empfehlen. Großer Bonus: nur 2-3 Fußminuten von unserem Busstop hinter dem Bahnhof entfernt und nur 1 Minute vom Bahnhof an sich. Somit die perfekte Unterkunft, wenn du in Alausi mit dem Devil’s Nose Train fahren möchtest! Klingt das nicht perfekt, bekommst du hier eine Übersicht über weitere Unterkünfte in Alausi*.

Mehr Infos und bewegte Bilder zur Bahnfahrt über die Teufelsnase, dem Sonntagsmarkt, unserer Unterkunft und mehr, bekommst du nun in diesem Video aus Alausi:

Gefährlichste Zugstrecke der Welt? Devils Nose Train Alausi • Weltreise | VLOG #441

Alausi nach Cuenca

Nach Alausi war der nächste Stopp auf unserer Ecuador Reise Cuenca. Cuenca war die einzige Stadt auf unserer Route durch Ecuador, die uns irgendwie „nicht so richtig lag“. Vermutlich war der Kontrast zu groß und hier einfach zu viel los, nachdem wir die Tage im ruhigen Alausi verbracht hatten. Daher hatten wir hier nicht so viel unternommen, wie eigentlich geplant gewesen war und hatten uns mehr treiben lassen.

Cuenca, auch bekannt als Santa Ana de los Ríos de Cuenca liegt in den Südanden von Ecuador und ist bekannt für etliche Bauwerke, den zentralen Platz „Parque Calderon„, den Fluss Rio Tomebamba, der durch die Stadt fließt und vor allem für Kunsthandwerk, wie die Panamahüte. Diese kommen nämlich ursprünglich aus Cuenca in Ecuador, anstatt wie der Name vermuten lässt, aus Panama!

Schau dir direkt in der Geburtsstätte an, wie die Panamahüte traditionell hergestellt werden und statte ebenfalls der neuen Kathedrale von Salamanca, mit der berühmten blauen Kuppel und auch der alten Kathedrale von Salamanca (aus dem 16. Jahrhundert), einen Besuch ab.

Heute dient die alte Kathedrale auch als Religionsmuseum. Magst du Museen, ist vermutlich auch der Besuch des Museo y Parque Arqueológico Pumapungo von Interesse. Dieses Museum umfasst Ruinen und Artefakte aus Tomebamba, der alten Inka-Stadt. Ebenfalls nicht verpassen, solltest du den Mirador de Turi, auf Grund der tollen Aussicht!

Cuenca ist auf jeden Fall eine sehr schöne Stadt. Der Kolonialstil der Spanier ist hier unverkennbar und die historische Altstadt wurde sogar zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Was uns hier nur verwunderte, waren die vielen Sicherheitsleute und Polizei, die wir seit Quito so nicht mehr gesehen hatten. Unsere Vermieterin in Quito hatte uns auch vor Cuenca „gewarnt“, da es hier je nach Gegend und vor allem am Abend, immer wieder zu Überfällen kommen soll. Wir hatten uns in Cuenca jedoch nie unsicher gefühlt.

SICHERHEIT AUF REISEN...

...so schützt du dich richtig!

Vermeide Diebstähle und schütze dich und deine Wertsachen!

Beitrag Sicherheit auf Reisen Tipps Infos
Hier bekommst du alle wichtigen Infos!

In Cuenca wohnten wir 3 Nächte im Selina Cuenca*! Hier hatte es uns sehr gut gefallen. Interessantes Design, es war sehr ruhig im Zimmer (wir wohnten oben), das Essen im hauseigenen Restaurant war gut, das Frühstück lecker und die Lage auch gut. Drum herum findest du problemlos Bars und Restaurants und hinter dem Gebäude liegt der Rio Tomebamba. Hier kannst du gemütlich am Fluss entlang spazieren.

INFO: Frühstück, Mittagessen und Abendessen waren nicht im Preis unserer Online-Buchung enthalten gewesen. Das Frühstück war jedoch während dem Check-in „hinzubuchbar“ gewesen und sogar mit einem Preisvorteil! Ansonsten konnten wir im Restaurant auch immer frei und nach Wunsch Essen bestellen. Wir wohnten in einem großen Einzelzimmer mit Doppelbett (es gibt aber auch Mehrbettzimmer / Dorm Rooms). Toll war, dass es auch einen Co-Working Bereich gab, eine Gemeinschaftsküche die jeder nutzen konnte und falls von dir benötigt, sogar ein Yoga-Bereich. Alles in allem sehr toll, aber im Preis etwas höher angesiedelt, als andere Unterkünfte dieser Klasse. Dafür eben mit ausgefallenem Design und guter Lage… Hier waren viele internationale Gäste vor Ort und es wurde problemlos Englisch gesprochen (wie in den meisten Unterkünften unserer Ecuador Reise)!

Etliche Eindrücke bekommst du direkt hier, im passenden Cuenca Video:

So extrem war es noch nie! Sicherheit auf Weltreise in Ecuador? | VLOG #442

Cuenca nach Guayaquil • Das Ende unserer Ecuador Reise und Flug nach Peru

Der letzte Stopp unserer Ecuador Route war Guayaquil. Von Cuenca aus machten wir uns per Bus auf in Richtung Guayaquil und legten einen Zwischenstopp auf einer Kakao-Farm ein. Hier lernten wir viel über Kakao, den Anbau, die Ernte und die Herstellung von Schokolade und weiteren Produkten. Dieser kleine Zwischenstopp machte wirklich Spaß und erfreute ebenfalls den Magen (siehe folgendes Video).

WICHTIGE INFO: Die Gegend erinnerte uns irgendwie an Teile Südostasiens, vielleicht an Vietnam oder Thailand, was vor allem an der Natur in der Region lag, aber auf dem Gelände der Kakao-Farm auch an den endlos vielen Mücken. Diese fielen wirklich in großer Anzahl „über uns her“. Hier solltest du definitiv ein Mückenspray* nutzen, z.B. von Care Plus, NoBite, Anti Brumm etc.! TIPP: Mückenspray, Stichheiler und mehr, findest du direkt in unserer Weltreise Packliste. Nach der Besichtigung der Kako-Farm inkl. Produktion von Kakao, Schokolade und mit einem Mittagessen als Abschluss, ging es weiter nach Guayaquil.

WICHTIG: DIE RICHTIGE PACKLISTE FÜR DEINE REISE

Kaum ein Thema ist so wichtig:

Packst du zu viel ein, hast du unnötiges Gewicht dabei.
Packst du zu wenig ein, fehlt dir eventuell etwas!
Hier erfährst du alles über die perfekte Packliste:

Packliste für Weltreise und Urlaub
So optimierst du deine Packliste

Guayaquil gilt als Tor zu den Galapagos Inseln, da hier die Flüge auf die Inseln starten. Es ist eine Hafenstadt mit einer bekannten und beliebten Promenade, entlang des Rio Guayas. Hier sind wir mehrmals entlang geschlendert und haben ebenfalls die „Kirmes“ mit dem Riesenrad besucht. Die Simón-Bolívar-Promenade / Malecón 2000 ist wirklich schön angelegt und gilt als sicher, da hier viel Sicherheitspersonal vor Ort ist. Neben dem Riesenrad und weiteren Fahrgeschäften, kannst du hier u.a. auch den Malecon Garden, das MAAC (Museum), die Shopping Mall Centro Comercial Malecón 2000 und mehr entdecken.

Das Viertel Las Peñas solltest du ebenfalls besuchen. Es ist bekannt für seine zahlreichen bunten Häuser, die keine Hausnummern haben, sondern „Stufennummern“. Eine Treppe, mit zahlreichen Stufen und Ebenen, gesäumt von Cafés und Kunstgalerien, führt dich hier rauf auf den Santa Ana Hügel. Hier befinden sich die gleichnamige Santa Ana Kapelle und der Santa Ana Leuchtturm. Die Aussicht über Guayaquil ist wirklich schön und so lohnt der Aufstieg, vor allem bei klarem Himmel und gutem Wetter.

Guayaquil gilt nicht als „Sicherheitshochburg“. In der Nacht / Dunkelheit solltest du nicht unbedingt durch dunkle und zwielichtige Gassen spazieren! In der zweitgrößten Stadt Ecuadors und Hauptstadt der Guayas Provinz, geht es zum Teil wirklich „wuselig“ zu. Suchst du Ruhe, mach am besten einen Abstecher auf die Isla Santay. Die Santay Insel liegt in Guayaquil und wird vom Rio Guayas umgeben. Hier kannst du spazieren gehen / wandern oder mit dem Rad unterwegs sein. Für uns war es ein verrücktes Gefühl, aus dem Trubel der Großstadt in totale Natur zu gelangen – und zwar innerhalb von Minuten. Einfach ein riesiger, überraschender, aber sehr angenehmer Kontrast! Auch hier mehr Infos zur Isla Santay im folgenden Guayaquil Video.

• Die Kathedrale (Catedral Metropolitana de Guayaquil)
• Fahre mit dem Henry Morgan Piratenschiff über den Guayas Fluss
• Besuche die Avenida 9 de Octubre, falls du shoppen magst
• Iglesia San Francisco
• Iguana Park (Parque Seminario), mit etlichen Leguanen

Guayaquil Iguana Park
• Parque del Centenario
• Die beleuchteten und beliebten Wasserspiele am Abend (Monumental Fountain of Dancing Waters).
• Entdecke immer wieder coole und ausgefallene Street Art…

Ausgelassen hatten wir:
• Den Parque Histórico Guayaquil (Guayaquil Historical Park) hatten wir ausgelassen, da hier einige Tiere in Gefangenschaft und winzigen Käfigen, leben (gehalten werden) sollen! Sowas sollte man nicht unterstützen, wie auch weiteren Tiertourismus (Elefantenreiten, Tiershows oder hier in Ecuador, Bilder mit Lamas und Alpakas)!

Guayaquil ist nun wirklich nicht das Highlight in Ecuador, doch trotzdem hatten wir es uns „schlimmer“ vorgestellt. Viele Reisende lassen Guayaquil komplett aus oder berichten extrem negativ. Natürlich ist Guayaquil keine Stadt, die einen Schönheitspreis gewinnen wird, aber für 2-3 Nächte gibt es hier doch einiges zu entdecken. Den Charm von einer Großstadt wie Quito, solltest du aber wirklich nicht erwarten.

Riesenrad Guayaquil La Perla
Gewohnt haben wir in Guayaquil im Nazu City Hostel*. Leider hatten wir hier kein sehr schönes Zimmer. Es war ok, aber nicht wirklich toll. Das Bad roch etwas, im Zimmer gab es viele Flecken/Macken/Abnutzungen und es hätte auf jeden Fall auch sauberer sein können. Dazu war das Frühstück eher schwach. Die Angestellten waren zum Teil sehr nett, zum Teil echte „Miesepeter“. Dafür war die Lage genial, denn wir mussten nur über die Straße gehen und waren schon am Riesenrad und am Anfang der Promenade. Somit war es irgendwie eine „Hass-Liebe“ zu dieser Unterkunft. Die Lage und Umgebung sind auf jeden Fall zu empfehlen. Vielleicht reicht es dir für 1-2 Nächte… Ansonsten gibt es hier den Überblick über Unterkünfte in Guayaquil* und viele Alternativen, von günstig bis teuer oder sogar sehr luxuriös.

Unsere Unterkunft, den Iguana Park, den Besuch der Isla Santay und Co., erlebst du wieder hautnah mit uns, in diesem Video aus Guayaquil:

Weltreise • Wo geht es als nächstes hin? | VLOG #443

Weitere Highlights für deine Ecuador Reiseroute: Amazonas & Co.

So, nun kennst du unsere Ecuador Route und die Anzahl der Tage / Nächte, die wir an den jeweiligen Orten verbracht haben. Auch haben wir dir etliche Unternehmungen und unsere Ecuador Highlights genannt. So solltest du nun ordentlich planen können. Natürlich gibt es noch mehr zu erkunden und entdecken, wie z.B. viele weitere Sehenswürdigkeiten, Museen, Kochkurse, Touren, aber auch weitere Orte und Städte an sich. Falls du vorab Ausflüge buchen möchtest, findest du hier verschiedene Ausflüge in Ecuador Touren und Aktivitäten* (auf gute Bewertungen achten).

Ein Ort bzw. eine Regionen in Ecuador, die zusätzlich sehr zu empfehlen ist und als echtes Highlight in Ecuador gilt, ist der Amazonas Regenwald in Ecuador. Es ist der artenreichste Vegetationsgürtel in ganz Ecuador. Ecuadors Tierwelt ist wirklich extrem artenreich und unglaublich vielfältig. Hier gibt es Tiere, die es zum Teil nirgendwo anders auf unserer Erde gibt oder dort auch in solch einer hohen Anzahl leben, wie nirgendwo sonst. Der Amazonasdschungel, das Andenhochland und die Galapagos Inseln sind daher sehr besonders.

Der östliche Teil von Ecuador wird „Oriente“ genannt und genau hier befindet sich das Amazonasbecken, welches wir aus Zeitmangel leider ausgelassen haben. Definitiv aber nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. Wir kommen wieder! Solltest du genügend Zeit haben, plane auf jeden Fall einen Besuch des Amazonas ein. Jedoch solltest du keine Phobie gegen Schlangen, Spinnen und andere Insekten haben. Empfehlenswerte Orte und Regionen für eine Reise in Ecuadors Amazonas, sind die Napo Provinz und der Yasuni Nationalpark. Wir persönlich hätten uns definitiv für den abgelegenen Yasuni Nationalpark entschieden, da er der größte Nationalpark in Ecuador ist.

Generell gibt es günstige Amazonas Touren und wirklich sehr teure Touren. Empfohlen wurden uns u.a. diese Anbieter / Touren / Unterkünfte, da es echte Highlights sein sollen (leider alle recht teuer, aber laut den Bewertungen, sind es immer einmalige Erfahrungen):
Sacha Lodge
La Selva Jungle Lodge
Napo Wildlife Center
Manatee Amazon Cruise

Wie bei der Galapagos Cruise, solltest du hier definitiv nicht am falschen Ende sparen, wenn es eine Erfahrung sein wird, die du vielleicht nur einmal im Leben machen wirst. Suche also vorab per Google nach passenden Anbietern und Unterkünften und achte auf wirklich gute Bewertungen, anstatt dich vor Ort von einem billigen „Lockangebot“ täuschen zu lassen!

Zwei weitere Orte und Regionen, die viele Reisende auf ihre Ecuador Reiseroute setzen, sind Mindo (Cloud Forrest / Nebelwald), ebenfalls auf Grund der Natur und zur Tierbeobachtung (sehr viele Vögel) und Otavalo, da hier Südamerikas größter Markt unter freiem Himmel stattfindet, nämlich der Otavalo Markt.

Unsere Vermieterin in Quito hatte uns jedoch von dem Markt abgeraten. Sie sagte, dass der Besuch lohnt, falls wir noch nie einen großen Markt besucht hätten. Es wäre zwar interessant, aber der Markt sei fast nur noch für Touristen, was man auch an den Preisen und der Körpersprache der Verkäufer, sehr stark merken würde. Wir sollten lieber einen ruhigeren und noch ursprünglicheren Markt in Riobamba besuchen oder wo noch weniger Touristen unterwegs sind. Da würde man noch ein echtes Lächeln bekommen und faire Preise. Daher hatten wir uns gegen den sehr beliebten Otavalo Markt entschieden, auch wenn andere Reisende den Markt als eins der Ecuador Highlights sehen. Irgendwo sind aber Zeit und Geld auch immer begrenzt und somit muss man irgendwo immer wieder mal Abstriche machen.

Ecuador Route für 2 bis 3 Wochen Ecuador Reise

Unsere Zeit in Ecuador hatte uns auf jeden Fall sehr viel Freude bereitet. Ecuador an sich hat uns sehr gut gefallen und war zudem einfach zu bereisen. Die Ecuador Route hatte für uns persönlich gut gepasst und somit hoffen wir, dass wir dir für deine eigene Ecuador Reise von 2-3 Wochen, genügend Inspiration bieten konnten! Hast du weniger Zeit, musst du hier und da leider einige Abstriche machen oder schneller reisen. Hast du mehr Zeit, dann erweitere deine Ecuador Reiseroute durch zusätzliche Ziele und Stopps.

Mit mehr Zeit, kannst du die Ecuador Rundreise komplett machen und von Guayaquil nach Quito reisen, immer der Küste entlang. Hier gibt es einige Highlights wie die Insel Corazón, mit einer der größten Fregattvogel-Kolonien Ecuadors, den Machalilla Nationalpark mit der Insel La Plata (Silberinsel genannt und die Gegend ist zwischen Juni bis September perfekt für Walbeobachtungen geeinget). Mach gerne auch einen Halt in Puerto López, Salinas oder als Surfer in Montañita. Wie gesagt hat Ecuador sehr viel zu bieten!

Weitere Tipps zur Reiseplanung an sich, findest du in unserem großen Ecuador Reisetipps & Infos Beitrag. Mit dabei sind Tipps und Infos zur besten Reisezeit, dem Ecuador Visum, Währung/Geld, Sprache in Ecuador, Essen, Transportmitteln und vielen mehr!

Ecuador Videos • Die komplette Reise und Route durch Ecuador

Falls oben noch nicht geschehen, kannst du nun mit unseren Ecuador Videos, auf echte und authentische Art und Weise, die komplette Route durch Ecuador hautnah miterleben. Viel Spaß beim anschauen. Bei Interesse findest du hier alle Weltreise Videos, geordnet nach Ländern und Kategorien oder auch von Beginn an, ab Weltreise Video #1.

Playlist: Ecuador Videos 🇪🇨

Sind nun noch Fragen zur Ecuador Route offen, dann rein damit in die Kommentare. Wir wünschen dir eine unvergessliche Zeit in Ecuador und allzeit eine gute Reise!

Beste Grüße,
Daniel und Jessi

P.S.: Hier findest du abschließend weitere interessante und hilfreiche Beiträge, z.B. wie du weltweit günstige Flüge und Unterkünfte finden kannst, die perfekte Reisekreditkarte und mehr:

ECUADOR REISEBERICHTE & TIPPS
ECUADOR VIDEOS
BESTE UNTERKUNFT FINDEN
GÜNSTIGE FLÜGE FINDEN
GÜNSTIGE MIETWAGEN FINDEN
BESTE KREDITKARTE AUF REISEN
WELTREISE PACKLISTE
WELTREISE KAMERA
TECHNIK PACKLISTE
SICHERHEIT AUF REISEN
WELTREISE FINANZIEREN
WELTREISE LÄNDER
WELTREISE VIDEOS
GESCHENKIDEEN FÜR REISENDE
WELTREISE FRAGEN