Es gibt verschiedene Transportmittel in Ecuador, mit denen du das Land bereisen kannst. Je nach Transport- bzw. Verkehrsmittel gibt es Vor- und Nachteile.  Folgend gehen wir nun auf alle Punkte ein, damit wir gemeinsam das für dich perfekte Transportmittel, für deine Reise durch Ecuador, finden. Los geht’s! [Info: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links* + die Wanderbus Ecuador Vorstellung | Anzeige]

Die besten Transportmittel in Ecuador • Alle Infos die du benötigst

Es gibt einige gute Transport- und Verkehrsmittel in Ecuador, mit denen du das Land bereisen kannst. Wie immer gibt es Vor- und Nachteile, z.B. im Bezug auf die Kosten oder Flexibilität. Auch sind Vorlieben unterschiedlich und so gibt es Menschen die lieber per Bus reisen, andere per Zug und wiederum andere per Mietwagen.

die besten Transportmittel in Ecuador und Verkehrsmittel in Ecuador
Wir möchten dir hier nun die allgemein besten Transportmittel in Ecuador vorstellen, damit du die für dich passende Wahl treffen kannst und deine Ecuador Reise einmalig schön wird.

Transportmittel in Ecuador Inhaltsverzeichnis:

  1. Ecuador mit dem lokalen Bus bereisen
  2. Ecuador per Mietwagen bereisen
  3. Wanderbus Ecuador: authentisch und vielfältig
  4. Ecudor per Zug bereisen
  5. Ecuador per Flugzeug bereisen
  6. Navigation in Ecuador
  7. Bonus: Fortbewegung vor Ort

Ecuador mit dem lokalen Bus bereisen: günstig und abenteuerlich

Ecuador ist am günstigsten mit dem lokalen Bus zu bereisen. Es gibt viele Busse, die regelmäßig zwischen großen und kleinen Ortschaften verkehren. Auf langen Strecken sind es große Reisebusse. Auf kurzen bis mittleren Strecken kommen meist sogenannte Collectivos, sprich Sammeltaxis in Form von Mini-Bussen, zum Einsatz.

Collectivo Ecuador Sammeltaxi
Die Fahrten in den Collectivos kosten oftmals so gut wie nichts, sprich sind sehr günstig! Auf den kleinen Mini-Bussen sind oftmals die Strecken und Routen auf die Scheibe geschrieben, du hältst sie per Hand / mit einem Winken an und schon geht die Fahrt los. Der Nachteil ist, dass sie oftmals brechend voll sind und es so wirklich eng, stickig und heiß werden kann! Berührungsängste oder Platzangst solltest du hier auf keinen Fall haben!

Auch lange Strecken mit den größeren Bussen kosten umgerechnet meist nur wenige Euro. Im normalen „Local Bus“ sparst du also am meisten Geld und kommst am besten mit den Einheimischen in Kontakt. Hier und da immer wieder genannte Nachteile sind die Sicherheit der Busse, die Fahrweise der Busfahrer oder auch die Sicherheit des Gepäcks (erfahre hier mehr zum Thema Sicherheit auf Reisen). Nicht selten ist Gepäck verschwunden, wurde im Gepäckabteil aufgeschnitten oder ähnliches. Probleme, von denen man in Südamerika generell immer wieder hört. Zudem solltest du Spanisch sprechen können (ist auf jeden Fall von großem Vorteil!). Wir haben uns gegen den Local Bus als Transportmittel in Ecuador entschieden, da all unser Besitz auf dieser Welt in unseren rollenden Deuter Helion 80 Rucksäcken* steckt (siehe Weltreise Packliste) und uns das Risiko einfach zu groß war, dass auch uns mal etwas abhanden kommt.

Ecuador per Mietwagen bereisen: flexible Freiheit

Am flexibelsten bist du mit dem eigenen Mietwagen unterwegs. Ecuador per Mietwagen bereisen bringt am meisten Freiheit und Flexibilität. Gute und günstige Mietwagen in Ecuador und auch weltweit, findest du zum Beispiel über billiger-mietwagen.de* oder rentalcars.com*! In Ecuador kannst du per Mietwagen schon ab 20€ pro Tag unterwegs sein. Das ist natürlich viel teurer, als der lokale Bus, aber dafür bist du vollkommen flexibel, frei und ungebunden – egal ob auf Zeiten, Route und Stopps bezogen! Natürlich sollte auch hier immer der passende Internationale Führerschein mit dabei sein, ebenfalls dein Nationaler Führerschein und du solltest dich vorab bzgl. der Verkehrsregeln in Ecuador erkundigen!

In Ecuador fährt man ebenfalls auf der rechten Straßenseite, wodurch die Herausforderung in diesem Punkt etwas geringer ist, als in anderen Ländern mit Linksverkehr (falls es dein erstes Mal im ausländischen Verkehr sein sollte)! Im Straßenverkehr geht es „etwas ruppiger“ zu als zum Beispiel in Deutschland, aber definitiv „ruhiger“ als in Peru. Behalte zudem immer im Hinterkopf, dass du mit dem Mietwagen auch eine Panne erleiden kannst. Auch das Auto unseres Guides im Cotopaxi Nationalpark blieb einfach liegen:

Ecuador Mietwagen Probleme
ACHTUNG & TIPP: Neben den Kosten für den Mietwagen fallen natürlich auch Kosten für Sprit, also Benzin/Diesel, an. Vielleicht musst du auch hin und wieder Wasser und Öl checken und auffüllen. Mit viel Pech und im Notfall, musst du auch selber einen Reifen wechseln können. Das alles sollte dir bewusst sein! Im weltweit günstige Mietwagen finden Artikel erklären wir dir, worauf du bei der Suche nach einem Mietwagen für deine Ecuador Reise und bei der Mietwagenbuchung selbst, achten musst und wie du gute und günstige Mietwagen und auch Camper finden kannst!

Wanderbus Ecuador: authentisch und vielfältig

Sehr lohnenswert ist die Ecuador Reise mit Wanderbus Ecuador! Wanderbus war auch unsere Wahl als Transportmittel in Ecuador. Mit Wanderbus Ecuador waren wir komplett problemlos und trotzdem recht flexibel unterwegs. Hier zahlst du zwar mehr als wenn du lokale Busse nutzt, dafür bleibt fast die selbe Flexibilität wie bei einer Ecuador Mietwagenrundreise erhalten und du lernst sogar sehr viel. Fragst du dich nun wieso „lernen“? Lass es uns erklären:

Unsere Ecuador Reise startete ab Quito bis nach Guayaquil, einmal durch Ecuadors Anden. Du kannst dir auf der Wanderbus Ecuador Website aber auch weitere Wanderbus Pässe bzw. Ecuador Routen raussuchen. Wir selbst waren z.B. mit dem Tangara Pass, von Quito bis Guayaquil, unterwegs. Du kannst auch in den Amazonas reisen oder per Bus eine komplette Ecuador Rundreise unternehmen. Dann legten wir die Daten fest, die auch unterwegs auf der Reise anpassbar blieben und auf jeder Fahrt, also von Quito nach Machachi (Cotopaxi Region), von dort aus nach Quiolotoa, Quilotoa nach Alausi, Alausi nach Banos, von Banos nach Cuenca und ebenso von Cuenca nach Guayaquil, war immer ein Wanderbus Guide mit an Board.

Wanderbus Ecuador Transportmittel Ecuador
Gemeinsam machten wir Ausflüge und kleine Touren, die komplett im Reisepreis enthalten waren. Es gab informative Stopps, gemeinsame Frühstücks und Mittagessen und mehr. Und auch während der Fahrt wurde uns Reisenden sehr viel erklärt. Zudem waren die Guides sehr freundlich und hilfsbereit.

Auch gibt es hier einen weiteren Pluspunkt und Grund wieso du auf Wanderbus Ecuador setzen solltest, nämlich den positiven sozialen Aspekt. Natürlich ist der Trip für Touristen gemacht, doch wurden immer kleine lokale Restaurants besucht, an kleinen Eisläden am Straßenwand gehalten…, anstatt auf „Touristen Restaurants“ und Co. zu setzen. So wurden immer kleine lokale Restaurants und Unternehmen unterstützt! Alles in allem war die Ecuador Reise mit Wanderbus eine super Erfahrung, da die Busse in gutem Zustand waren und das Gepäck immer sicher verstaut wurde. Zudem gab es während allen Fahrten unbegrenzt kostenloses Wasser im Bus inkl. einer kostenlosen Wanderbus Ecuador Trinkflasche + durchgängig verschiedene lokale Snacks. Die Guides waren wie bereits angesprochen echt top und herzlich! Mit Darwin, einem der Guides, hatten wir uns so gut verstanden, dass wir uns schnell richtig gut angefreundet hatten. Mit ihm waren wir später sogar auf Mountainbikes und innerhalb einer seiner eigenen Touren, in Banos unterwegs gewesen.

Wanderbus Ecuador Touristen Bus
Möchtest du viel über Land, Leute, Kultur und Natur lernen, nicht ganz allein reisen oder ist dein Spanisch einfach nicht sehr gut, dann solltest du auf jeden Fall auch über Wanderbus Ecuador als Transportmittel für deine Ecuador Reise nachdenken. Für uns war es eine wirklich problemlose und sehr schöne Reise und Zeit in Ecuador.

INFO: Genial ist auch, dass du (falls du es sehr eilig hast) z.B. an einem Tag von Quito nach Banos fahren kannst. Alternativ machst du es wie wir und steigst an etlichen Zielen aus, erkundest die Gegend, Sehenswürdigkeiten und hüpfst dann auf einen der nächsten Busse auf, um deine Ecuador Reise fortzusetzen!

Ecuador per Zug bereisen: langsam, entspannt aber unflexibel

Da auf jeden Fall teurer, ist eine Ecuador Reise per Zug definitiv die Luxus-Variante der Ecuador Reise! Mehr Informationen findest du z.B. über Tren Ecuador und Ecuador Rail. Wir mögen es sehr mit dem Zug zu reisen und haben z.B. in Indonesien komplett Java per Zug bereist oder sind ab Thailand im 24 Stunden Zug von Bangkok nach Butterworth in Malaysia gereist. Zudem ist die Landschaft in Ecuador einmalig schön und somit bietet sich eine Zugreise durch Ecuador auf jeden Fall an. Wegen dem Mix aus recht „unflexibel“, da strikter an Zeiten gebunden und „hoher Preise“, haben wir uns jedoch gegen eine Reise mit der Bahn entschieden.

Vom Natur-Faktor her ist eine Bahnreise durch Ecuador aber vermutlich “ The Most Scenic Route“, mit eben der schönsten Aussicht und dazu Null Stress – da du einfach sitzen, schauen, genießen und entspannen kannst, mit etlichen Stopps und Ausflügen / Touren.

Zugreise Ecuador
Uns hatte die kurze Devils Nose Zugfahrt ab Alausi schon sehr gut gefallen!

Ecuador per Flugzeug bereisen: teures und unflexibeles Verkehrsmittel in Ecuador

Ecuador per Flugzeug zu bereisen ist nicht wirklich möglich und wäre auch einfach nicht empfehlenswert, da du hier zu viel verpassen würdest. Wir sind von Guayaquil aus nach Quito geflogen, da wir dort für 1,5 Monate eine Wohnung gemietet hatten um an unseren Projekten zu arbeiten und da unsere Ecuador Reise per Bus ab Quito startete. Es gibt einige Inlandsflüge, wie auch von Quito aus in Richtung Amazonas (erspart Reisezeit – aber einige Abschnitte müssen trotzdem per Boot zurückgelegt werden), aber generell würden wir dir immer empfehlen, Ecuador per Bus zu bereisen! Du siehst mehr, erlebst mehr und sparst zudem noch Geld!

Navigation in Ecuador

Wie wir weltweit auf unseren Reisen navigieren, haben wir ja schon etwas ausführlicher im Bereich Weltreise Fragen und Antworten beantwortet! Zur Navigation in Ecuador können wir dir GoogleMaps als App auf deinem Smartphone empfehlen, wenn du vor Ort eine Ecuador Sim-Karte kaufst und nutzt. Ansonsten kannst du vor der Reise auch über W-Lan eine GoogleMaps Ecuador Offline-Karte herunterladen. Eine super Alternative und auch komplett kostenlos, ist die Maps.me App, mit welcher wir zum Beispiel 3 Wochen durch Namibia navigiert haben und auf der Reise nie Probleme hatten (dort navigierten wir komplett über zuvor gespeicherte GPS Koordinaten)! Eine Ecuador Straßenkarte bzw. Landkarte* ist in unseren Augen nicht nötig (höchstens, wenn du per Mietwagen unterwegs bist und Angst davor hast, dass Internetverbindung, GPS oder Smartphone einfach mal nicht funktionieren)! Spanisch zu sprechen, also die Sprache in Ecuador, ist zudem von Vorteil, wenn du mit dem Mietwagen unterwegs bist. So kannst du immer nach dem Weg fragen, nach der nächsten Tankstelle, um Hilfe bitten usw...

Bonus: Fortbewegungsmittel in Ecuador vor Ort + für kürzere Strecken

Bist du z.B. in Banos, kannst du als Fortbewegungsmittel in Ecuador auf das Taxi setzen oder das Mountainbike. In vielen Orten sind Mountainbikes für Touristen beliebte Fortbewegungsmittel in Ecuador.

Ecuador Reisetipps Mountainbike Banos
So kannst du z.B. per Mountainbike auf eigene Faust den Cotopaxi Nationalpark betreten und erkunden. Zu Fuß ist dies nämlich nicht erlaubt und so bist du entweder auf einen Guide mit Auto angewiesen, der am Eingang des Nationalparks auf Kunden wartet oder du reist per Mietwagen, womit die Erkundung auf eigene Faust ebenfalls erlaubt ist. Da die Straßen hier und da aber nicht wirklich gut sind, würden wir die Erkundung auf eigene Faust nur im Geländewagen (4×4 / SUV) empfehlen und nicht im herkömmlichen PKW, da dieser bei tiefen Schlaglöchern und unwegsamen Gelände einfach nicht gut geeignet ist.

Cotopaxi Nationalpark Auto Tourguide
Ebenfalls ist die Erkundung auf eigene Faust mit dem Mountainbike nicht ratsam, da der Park sehr groß ist. Somit würden wir hier eher eine Cotopaxi Tour* bzw. die Erkundung mit einem zuvor genannten Guide empfehlen! An diesem Punkt auch nochmals der Hinweis auf Wanderbus Ecuador, da hier sogar ein kürzerer Ausflug in den Cotopaxi Nationalpark inbegriffen ist. An dieser Stelle können wir dir empfehlen, dass du mindestens zwei volle Tage vor Ort bleibst, um den Park ausgiebiger und innerhalb eines Tagesausfluges zu erkunden und auch nach oben zu wandern. Aber mehr dazu im passenden Beitrag, zu finden beim Thema unsere Route!

In vielen Ortschaften und Städten Ecuadors sind die weiter oben angesprochenen Collectivos eine günstige Möglichkeit schnell von A nach B zu kommen – direkt im Ort oder bis in die nächsten Ortschaften! Wir haben jedoch hier und da immer wieder gehört, dass diese aus vielerlei Hinsicht nicht wirklich sichere Verkehrsmittel sind, wieso wir sie gemieden haben!

In großen Städten, wie in Quito, der Hauptstadt Ecuadors und auch in Guayaquil, kannst du die UBER App nutzen. Wir selbst haben UBER in Ecuador mehrfach genutzt und zwar in Quito und Guayaquil. Dabei haben wir sehr nette Fahrer kennengelernt, haben immer bargeldlos per App bezahlt und sind immer sicher von A nach B gekommen! Mit dem ein oder anderer Fahrer haben wir uns sehr gut verstanden, die Nummern (für WhatsApp) oder Facebook Accounts ausgetauscht und sind hin und wieder privat und zu günstigeren Preisen mit ihnen gefahren, wie z.B. von Quito aus zum Äquator Denkmal. Von uns aus also wieder einen Daumen hoch für UBER.

Egal für welches Transportmittel du dich nun in Ecuador entscheidest, wir wünschen dir eine gute Reise! Mehr wissenswerte und hilfreiche Infos für deine Ecuador Reise, wie die besten Ecuador Reisetipps, unsere Ecuador Videos und weitere allgemeine Reisetipps, findest du nun weiter unten!

ECUADOR BEITRÄGE
ECUADOR VIDEOS
BESTE UNTERKUNFT
GÜNSTIGE FLÜGE
GÜNSTIGE MIETWAGEN
BESTE KREDITKARTE
WELTREISE PACKLISTE
WELTREISE KAMERA
TECHNIK PACKLISTE
SICHERHEIT AUF REISEN
WELTREISE FINANZIEREN
WELTREISE LÄNDER
WELTREISE VIDEOS
GESCHENKIDEEN FÜR REISENDE
WELTREISE FRAGEN